Schulsportliche Wettbewerbe

Bundeswettbewerb „Tanzen in der Schule 2023“

Hiermit wird der Bundeswettbewerb „Tanzen in der Schule 2023“ ausgeschrieben. Bewerbungen sind formlos bis 10. Oktober 2022 per E-Mail an den Jugendreferenten des DTV Tony Keller (jugendreferent@tanzsport.de) zu richten.

  • Datum: Samstag, 17. Juni 2023
  • Zeit: 11.30 – ca. 18.00 Uhr
  • Turniere: Kombinationswettbewerb Paartanz:
                   4-Tänze Standard/Latein
                   Formationswettbewerb Paartanz:
                   Standard, Latein, Discofox, Rock´n´Roll u.a.
                   Formationswettbewerb Gruppentanz u. Duo Modern Styles:
                   Jazz und Modern Dance/Contemporary, Hip Hop, Jumpstyle,
                   Video-Clip Dancing, Cheerleading, künstlerischer Tanz u.a.
                   Breaking Challenge
                   Discofox-Schoolcup
  • Räumliche Anforderungen:
    Zwei Hallen in unmittelbarer Nähe oder miteinander verbunden, jedoch räumlich getrennt oder z.B. eine Drei-/Vier-Felder-Halle od. anderweitig große Halle, die akustisch geteilt werden und z.B. zu den Finals wieder für alle geöffnet werden kann.
    Eine Tribüne muss zumindest in einer der beiden Hallen vorhanden sein. Ausreichende Kapazitäten an Umkleiden sind notwendig.
  • Aufgaben des ausrichtenden Vereins oder der Schule:
    Der Verein oder die Schule sorgen für den Auf- u. Abbau, das Catering, die Betreuung der Nebenräume, Umkleiden und Parkplätze.
    Der Erlös des Caterings steht dem Verein zur Verfügung.
    Kosten kommen auf den Ausrichter nicht zu.
    Freier Eintritt für Teilnehmer u. Zuschauer.
    Die Gewährleistung einer medizinischen Erstversorgung während der Veranstaltung sowie die Bereitstellung der Musikanlage erfolgen in Absprache mit dem DTV.
  • Organisation des Turnierablaufs
    Die Organisation der Turniere, Besetzung der TL und WR, Erstellung des Programms, der Urkunden, des Zeitplans obliegen dem DTV.
  • Rückfragen bitte an:
    Schulsportbeauftragter DTV: Dr. Hans-Jürgen Burger schulsport@tanzsport.de
Hier ist als Beispiel die Bewerbung des Bundeswettbewerbs 2020 zu finden
Hier sind die Regularien des Bundeswettbewerbs 2022 zu finden
Hier ist die Meldeliste für den Bundeswettbewerb 2022 zu finden
Landesentscheide 2022

Nachfolgend finden Sie die Ausschreibungen der Landestanzsportverbände:

Tanzsportverband Bayern

Bundeswettbewerb 2019

3. Bundeswettbewerb Tanzen in der Schule

Zum ersten Mal fand in Bad Kreuznach der Bundeswettbewerb Tanzen in der Schule statt. Die insgesamt 656 Schülerinnen und Schüler fanden ideale Bedingungen vor. In zwei großen Hallen konnten daher die einzelnen Kategorien parallel abgewickelt werden. Durch eine verbesserte Organisationsstruktur wurde der Zeitplan gut eingehalten. Die Siegerehrung wurde zum Abschluss in einer Halle durchgeführt.

Bayern im Medaillenspiegel vorne

Mit fünfmal Gold und dreimal Silber lagen die Schülerinnen und Schüler aus Bayern am Ende ganz vorne im Medaillenspiegel. Allerdings holten die Hessen 50 Prozent der Medaillen. Insgesamt nahmen in diesem Jahr sieben Bundesländer teil. 

 

Bundeswettbewerb 2018

DTV-Bundeswettbewerb Tanzen in der Schule - Steigerung der Teilnehmerzahlen um 30%

Der Bundeswettbewerb Tanzen in der Schule hat inzwischen einen festen Platz in der Wettbewerbsstruktur des DTV gefunden und sich bereits mit seiner Zweitauflage nach 2017 etabliert. Mit achteinhalb Stunden Dauer ist er bereits jetzt an den Grenzen seiner Auslastung angelangt.

Insgesamt nahmen 550 Schülerinnen und Schüler in 43 Mannschaften aus sieben Bundesländern teil: Bayern, Berlin, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Saarland. Dies bedeutet eine Zunahme der Teilnehmerzahl um exakt 30% gegenüber 2017. Nimmt man die teilnehmenden Bundesländer und damit Landestanzsportverbände aus den Jahren 2017 und 2018 zusammen, gibt es insgesamt in neun LTV konkrete Aktivitäten, den Schulsport im Tanzen wettbewerbsmäßig zu organisieren.

Hier gilt es zu überlegen, wie am besten zukünftig geplant werden kann, da die Teilnehmerzahlen von Jahr zu Jahr unterschiedlich sein können und dies erst kurz vor Durchführung des Events feststeht. Das Grundkonzept, Formations- und Kombinationswettbewerbe über Vor-, Zwischen- und Endrunden zu schachteln, bildet einen abwechslungsreichen Rahmen und ermöglicht den Schülerinnen und Schülern sowie betreuenden Lehrerinnen und Lehrern und Gästen, die bunte Vielfalt des Tanzsports hautnah zu erleben. Diese Form der Konzeption wird auch in einigen Landestanzsportverbänden in den Landesentscheiden seit vielen Jahren äußerst erfolgreich praktiziert. Der Motivationsfaktor ist für unseren Nachwuchs an der Basis somit sehr hoch, da viele Highlights von allen miterlebt und Anregungen für die eigene tänzerische Zukunft mit nach Hause genommen werden können.

Die Wahl von Maintal als erneuten Austragungsort hatte zwei Gründe. Der gastgebende Verein TTC Fortis Nova Maintal e.V. ist ein sehr verlässlicher und kompetenter Partner und lokaler Organisator der Rahmenbedingungen sowie die zentrale Lage von Maintal ganz in der Nähe von Frankfurt am Main. Es sollte somit den anreisenden Teams die Möglichkeit gegeben werden, möglichst ohne zusätzliche Übernachtungskosten teilzunehmen. Es gab Schulen, die sich um vier Uhr in der Frühe aufmachten, um mit dabei zu sein. Das ist Einsatz! Gleichermaßen von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern!

Gegenüber der Ausschreibung im vergangenen Jahr wurden lediglich kleine Anpassungen vorgenommen, sodass erneut ein Kombinationswettbewerb 4-Tänze Standard und Latein (Langsamer Walzer, Quickstep, Cha Cha Cha, Jive) als Mannschaftswettbewerb sowie zwei Formationsturniere Gruppentanz Modern Styles und Paartanz. Unterschieden wird in  drei Altersgruppen nach Jahrgängen der Unter-, Mittel- und Oberstufe. Ein weiterer Wettbewerb, der sich in diesem Jahr ebenfalls größerer Beliebtheit erfreute ist der Discofox-School-Cup. Auch hier war beste Stimmung zum Abschluss. Insgesamt stehen zehn Wettbewerbe im Programm.

Alle Teilnehmer erhielten eine Gold-, Silber- und Bronze- oder Teilnehmermedaille. Insbesondere die Teilnehmermedaillen sind als pädagogisch sehr wertvoll anzusehen, da sie doch ein wenig über einen knapp verpassten Medaillenrang hinwegtrösten und für alle eine schöne Erinnerung darstellen.

Dr. Hans-Jürgen Burger, Schulsportbeauftragter DTV u. HTV

 

Foto: Stefan Colditz

Bundeswettbewerb 2017

DTV-Bundeswettbewerb Tanzen in der Schule – Voller Erfolg der Erstauflage

Großartige tänzerische Leistungen und viele begeisterte Schülerinnen und Schüler erlebten alle diejenigen, die beim 1. DTV-Bundeswettbewerb Tanzen in der Schule in Maintal mit dabei waren. Der TTC Fortis Nova Maintal e.V. schuf vor Ort hervorragende Rahmenbedingungen in der Sporthalle der Albert-Einstein-Schule.

 

Insgesamt nahmen 385 Schülerinnen und Schüler in 37 Mannschaften aus sechs Bundesländern teil: Bayern, Brandenburg, Bremen, Hessen Nordrhein-Westfalen und Saarland. Die Teams hatten sich größtenteils über die Landesentscheide als Erst- und Zweitplatzierte ihres Bundeslandes qualifiziert. Ausgeschrieben waren drei verschiedene Wettbewerbe: Kombination 4-Tänze Standard und Latein als Mannschaftswettbewerb, Formationen Gruppentanz Modern Styles und Formationen Paartanz in jeweils drei Altersgruppen nach Jahrgängen der Unter-, Mittel- und Oberstufe unterschieden. Somit konnte das gesamte Schulspektrum der weiterführenden Schulen berücksichtigt werden und es ergab sich ein buntes Bild an Standard- und Lateintänzen, Jazz und Modern Dance, Hip Hop, Rock´n´Roll, Cheerleading, Freestyle und vielen anderen Stilrichtungen. Im Anschluss an diese Wettbewerbe bildete der Discofox-School-Cup einen schwungvollen Abschluss.

 

Alle Schülerinnen und Schüler erhielten in den abschließenden Siegerehrungen eine Medaille. Die Erstplatzierten Gold, Silber und Bronze, alle anderen eine Teilnehmermedaille. Sieben Stunden Non-Stopp-Tanzmarathon Tanzen in der Schule gingen wie im Fluge vorüber.

Dr. Hans-Jürgen Burger, Schulsportbeauftragter DTV u. HTV