News

Die Paare tanzten um den Bundesmannschaftspokal. Foto: Greschner
Standard und Latein

Berlin gewinnt Bundesmannschaftspokal 2021

Starke Paare tanzen in Nienburg

Zehn Mannschaften machten sich am letzten Wochenende im November auf den Weg zum TSC Blau-Gold Nienburg, um  im 32. Bundesmannschaftspokal der Senioren II S-Standard gegeneinander anzutreten. Jede Mannschaft bestand aus drei Paaren, die ihren jeweiligen Landesverband vertraten. 

von Katrin Greschner
Deutschlandpokal Hauptgruppe II im Boston-Club Düsseldorf
Standard und Latein

Deutschlandpokal Hauptgruppe II

Lateintitel erfolgreich verteidigt

Zehn Paare gingen beim Deutschlandpokal der Hauptgruppe II in der Lateinsektion an den Start. Karabo Morake/Nora Isabelle Mergner vom Tanzsportclub Trier verteidigteen ihren Titel erfolgreich. Den zweiten Platz ertanzten sich wie bereits im Vorjahr Arno Klöcker/Juliane Braun vom OTK Schwarz-Weiß 1922 im SCS Berlin vor Björn Cremer/Tabea Mayerhoff, die für den Blau-Silber Berlin Tanzsportclub an den Start gehen.

von Volker Hey
Reisegruppe DTV Team 13
Standard und Latein

Von Darmstadt nach Lissabon

Team 13 Latein unterwegs

Nach vier Tagen Training im TSZ Blau-Gold-Casino Darmstadt machten sich acht Paare des Team 13 samt Trainertross auf den Weg nach Lissabon für einen Start beim WDSF Open (new series) Latein. Das Turnier zählte 54 Paare. Das beste deutsche Ergebnis erzielten Mark Spektor/Tabea Louisa Thaler mit Platz 15.

von Gaby Michel-Schuck
Standard und Latein

Baltic Youth Open 2021 abgesagt

Wegen der steigenden Inzidenzzahlen und der Empfehlung des RKI hat sich der Veranstalter der Baltic Youth Open (27.-28.11.21) dazu entschieden, diese Veranstaltung kurzfristig abzusagen in der Hoffnung, dass die 31. Baltic Youth Open  am 26./27. November 2022 wieder durchführbar sind.

von Isabell Meissner
Standard und Latein

Drei Siege in Dresden

Deutsche Paare erfolgreich bei den Saxonian Dance Classics

Nicht nur die Weltmeisterschaft der Jugend Standard wurde in Coswig bei Dresden ausgetragen, sondern noch vier weitere WDSF Open Ranglistenturniere. Von den vier Siegerpokalen blieben drei in Deutschland.

von Gaby Michel-Schuck
Foto: hd-kroft photography
Standard und Latein

Semifinale in Frankreich

WDSF International Open in Pontault-Combault

Mitte November fand knapp 20 km von Paris entfernt ein WDSF International Open Standard Turnier statt.

Mit am Start für den DTV waren Joshua und Jadzia Khadjeh-Nouri. Mit einem achten Platz konnte sie in dem Feld von dreißig Paaren ein solides Ergebnis erzielen.

von Bastian Ebeling
Das Finale der Deutschen Meisterschaft Hauptgruppe S Kombination - Foto: Lars Keller
Standard und Latein

Jenner/Tuigunov neue Zehn-Tänze-Meister

Deutsche Meisterschaft Hauptgruppe S Kombination

Die Deutsche Meisterschaft der Hauptgruppe S Kombination war das große Finale eines langen Meisterschaftstags in Stuttgart. 18 Paare kämpften um Medaillen und Ränge in der Königsklasse des Tanzsports.

von Lars Keller
Das Finale des Deutschlandpokals Senioren II Latein - Foto: Lars Keller
Standard und Latein

Erfolgreiche Titelverteidigung

Deutschlandpokal Senioren II Latein in Stuttgart

Lange ist es her: Im April 2019 wurde der letzte Deutschlandpokal der Senioren II S Latein ausgetragen. 30 Monate später konnte nun endlich wieder die Lateinspitze der Senioren II ermittelt werden.

von Lars Keller
Das Finale des Deutschlandpokals Senioren III Latein - Foto: Lars Keller
Standard und Latein

Wechsel an der Spitze

Deutschlandpokal Senioren III Latein in Stuttgart

Die letzten Wochen des Jahres gleichen einem Tanzmarathon: Kaum ein Wochenende ohne eine Deutsche Meisterschaft oder einen Deutschlandpokal. Den Auftakt am Samstag machten die Senioren III S-Latein mit ihrem Deutschlandpokal in Stuttgart-Feuerbach.

von Lars Keller
Tomas Fainsil/Violetta Posmetnaya vom TSC Astoria Stuttgart - Foto: Lars Keller
Standard und Latein

Fainsil/Posmetnaya verteidigen ihren Titel

Deutsche Meisterschaft Hauptgruppe S-Standard in Böblingen

Bisher war die Böblinger Tanzgala ein Turnier- und Ballereignis in der Region Stuttgart. Die zehnte Auflage war nun etwas anders - und wie so oft hieß der Grund Corona. Der TSC Rot-Weiß Böblingen hat sich jedoch der Herausforderung gestellt und sein Konzept komplett umgeschmissen, sodass die Deutsche Meisterschaft der Hauptgruppe S-Standard als Turnier in festlichem Rahmen stattfinden konnte.

von Lars Keller