Olympia 2024

Unser Live-Ticker auf dem Weg nach Paris

Seit Anfang Dezember 2020 ist es gewiß - das IOC bestätigte: Breaking wird 2024 in Paris olympische Premiere feiern. Die zur Hip-Hop-Bewegung gehörende Tanzform ist die erste, die den Durchbruch zu einer Olympiateilnahme schaffte und damit vielleicht den Weg für die Teilnahme weiterer Tanzsportarten ebnen könnte. In unserem Live-Ticker halten wir euch über die aktuellen Geschehnisse auf dem Laufenden.

 

 

Bundeskader Breaking - Esslingen Foto: TE

Februar 2021: Am dritten Februarwochenende findet in den Räumlichkeiten des Schwarz-Weiß-Club Esslingen die erste Kadermaßnahme Breaking statt. Mit einem strammen Programm beginnen die Trainingsvorbereitungen für Paris 2024. Präsidentin Heidi Estler wirbt für einen gemeinsamen Weg in Richtung Olympia. Weitere Informationen

Dezember 2020: Geschafft! Das internationale Olympische Komitee (IOC) nimmt Breaking zusammen mit den Disziplinen Skateboarden, Sportklettern und Surfen in das Sportprogramm für die Olympischen Spiele 2024 in Paris auf. Diese vier Sportarten waren bereits auf der IOC-Sitzung im Juni 2020 vorläufig genehmigt worden. Die endgültige Entscheidung traf das IOC-Executive Board am 7. Dezember 2020 nach Ablauf einer 18-monatigen Überwachungsperiode.

Burning pictures

November 2020: Aus über 120 Bewerbungen für einen Bundeskader Breaking werden die besten 39 Tänzerinnen und Tänzer ausgewählt und zu einem Sichtungslehrgang eingeladen. Bundestrainer Marco Baaden und sein Team stellen aus den Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit den jeweils besten acht B-Girls und B-Boys den ersten Bundeskader Breaking zusammen.  

Der neue DTV-Bundestrainer Marco Baaden/BBoy Mallekid. Foto: privat

Oktober 2020: Mit Marco Baaden hat sich der DTV weitere Verstärkung aus der Breaking-Szene geholt. Baaden, dessen Künstlername Mallekid lautet, wird als Bundestrainer die Athlet*innen des Bundeskaders betreuen und jenes Team unterstützen, das derzeit die für eine Olympiateilnahme geforderten Strukturen erarbeitet.

Seine Kurzvita und eine Beschreibung seiner Aufgaben findet ihr hier.

Die Suche nach den zukünftigen Olympioniken beginnt. Foto: Symbolbild/Constance

September 2020: Im nächsten Schritt soll ein Bundeskader Breaking gegründet werden. Alle wichtigen Infos zum Kader, zur dazugehörigen Online-Challenge und zum Sichtungslehrgang im November gibt es hier.

Bundestrainer*in gesucht: Viele Bewerbungen sind in der DTV-Geschäftsstelle eingegangen. Wir warten gespannt auf die Entscheidung. Foto: SymbolbildIZunikoff

August 2020: Mit eine*r neuen Bundestrainer*in will sich der DTV einen weiteren Experten aus der Szene ins Boot holen. Für diese Stelle sind bereits zahlreiche Bewerbungen in der DTV-Geschäftsstelle eingegangen.

Thomas Stark ist der neue Breaking-Beauftragte des DTV. Foto: red

August 2020: Seit August erhält Tanzsport Deutschland tatkräftige Unterstützung durch seinen Breaking-Beauftragten Thomas Stark. Seine Kurz-Vita sowie einen Einblick in seine Aufgaben findet ihr hier.

Der DTV wird zum Olympischen Spitzenverband ernannt. Foto: Symbolbild/Balye

Dezember 2019: Auf der DOSB-Mitgliederversammlung am 7. Dezember 2019 wird der Deutsche Tanzsportverband mit einem eindeutigen Votum zum Olympischen Spitzenverband ernannt. Auslöser hierfür war die Benennung der Tanzsportart Breaking als Programmsportart der Olympischen Spiele 2024 in Paris durch das Internationale Olympische Komitee (IOC).

Die deutsche Delegation sendet Grüße von der Weltmeisterschaft Breaking in Nanjing. Foto: Thomas Stark

Juni 2019: Bei der ersten WDSF-Weltmeisterschaft Breaking am 23. Juni 2019 in Nanjing/China entsendet Tanzsport Deutschland je zwei B-Girls und B-Boys. Geschichte schreibt dabei die Berliner Breakerin Jilou, die sich WM-Bronze ertanzt. Zwei Tage nach der WM erfolgt die vorläufige Aufnahme von Breaking in das Sportprogramm der Olympischen Spiele 2024.

Die endgültige Entscheidung fällt voraussichtlich im Dezember 2020. Foto: Symbolbild/Turner

Mai 2019: Das IOC stimmt für eine Aufnahme von Breaking in das Programm der Spiele, eine endgültige Entscheidung soll voraussichtlich im Dezember 2020 fallen. Bis dahin wird Breaking im Hinblick auf Performance, Management, Führung und die sportliche Integrität beobachtet. Angedacht ist ein 1:1-Battleformat, aus dem zwei Medaillenentscheidungen resultieren würden.

Der erste Schritt auf dem Weg in Richtung Olympia ist getan. Foto: Symbolbild

Februar 2019: Das französische Organisationskomittee schlägt für die olympischen Sommerspiele 2024 eine Ergänzung um die Tanzsportart Breaking vor.