News

  • Startseite » 
  • News » 
  • Zum Abschluss Medaillensegen für Tanzsport Deutschland
Standard und Latein

Zum Abschluss Medaillensegen für Tanzsport Deutschland

Die GOC-Verantwortlichen zogen nach fünf Tagen Tanzsport pur eine positive Bilanz. Die Turniere der Altersgruppe U21 Standard und Latein wurden gut angenommen, die Kartenverkäufe sind wieder ein wenig steigend und die Breakingshow als Fingerzeig auf Olympia wurde vom Publikum gute angenommen. Die Medienpräsenz war enorm und wurde durch Liveschaltungen und Streamings ergänzt.

von Gaby Michel-Schuck

Die Krönung der positiven Nachrichten waren die Medaillengewinne des letzten Turniertages. Zwei deutsche Doppelerfolge bescherte Tanzsport Deutschland im Medaillenranking  den Sprung von Platz fünf auf Platz zwei. Jeweils Gold und Silber gingen im Grand Slam Lateinturnier an Marius-Andrei Balan/Khrystyna Moshenska und Timur Imametdinov/Nina Bezzubova, die damit ihrer Favoritenrolle gerecht wurden. Bei den Senioren II Standard freuten ich die Wiedereinsteiger Thorsten Zirm/Soja Schwarz über Gold und Gert Faustmann/Aelxandra Kley über Silber.

 

Doppelerfolg im Grand Slam Latein

Marius-Andrei Balan/Khrystyna Moshenska Foto: BvO

Für den perfekten Abschluss der 33. German Open Championships sorgten Balan/Moshenska und Imametdinov/Bezzubova mit dem Doppelerfolg im Grand Slam Lateinturnier.

224 Paare stark war das Teilnehmerfeld des Grand Slams Latein in Stuttgart und das Ergebnis war beinahe eine identische Wiederholung des Vorjahres. Marius-Andrei Balan/Khrystyna Moshenska und Timur Imametdinov/Nina Bezzubova sorgten für den großartigen Abschluss mit einem weiteren deutschen Doppelerfolg. Beide Paare wurden frenetisch gefeiert und mit mehreren Standing Ovations bedacht.

Auf den weiteren Plätzen waren dieselben Paare wie im Vorjahr, nur Platz drei und vier war getauscht. 2018 hatten die Franzosen Charles-Guillaume Schmitt/Elena Salikhova noch hinter den Russen Andrey Gusev/Vera Bondareva gelegen, dieses Jahr drehten sie die Reihenfolge zu ihren Gunsten um. Andrea Silvestri/Martina Varadi bestätigten ihren fünften Platz, Edgar Marcos Borjas/Alina Nowak zogen wiederum als Sechste ins Finale ein.

(Daniel Reichling)

WDSF Grand Slam Latein (224):
1. Marius-Andrei Balan/Khrystyna Moshenska, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (195,88)
2. Timur Imametdinov/Nina Bezzubova, Grün-Gold-Club Bremen (191,50)
3. Charles-Guillaume Schmitt/Elena Salikhova, Frankreich (188,71)
4. Andrey Gusev/Vera Bondareva, Russland (187,79)
5. Andrea Silvestri/Martina Varadi, Ungarn (184,00)
6. Edgar Marcos Borjas/Alina Nowak, Polen (179,67)

 

Comeback und deutscher Doppelerfolg

Thorsten Zirm/Sonja Schwarz Foto: T. Scherner

Nach längerer Verletzungspause meldeten sich Thorsten Zirm/Sonja Schwarz fulminant auf dem Turnierparkett zurück: mit dem GOC-Sieg bei den Senioren II Standard.

Es waren 222 Paare bei den Senioren II und Thorsten Zirm/Sonja Schwarz mussten wegen ihrer Tanzpause ohne Sternchen den ganzen Weg über die Vorrunde gehen. Dabei räumten sie quasi das Feld von hinten auf und zogen souverän von der ersten bis zur letzten Runde ihre Kreise.

Spannend wurde es im Finale aber doch, immerhin waren neben den amtierenden Deutschen Meistern Gert Faustmann/Alexandra Kley, die sich in Topform präsentierten, weitere Dauerfinalisten der Senioren II dabei. Mit Marco Wittkowski/Martina Bruhns waren es drei deutsche in einem siebenpaarigen Finale.

Zur großen Freude des Publikums wurde es ein deutscher Doppelsieg. Zirm/Schwarz gewannen alle Tänze, Faustmann/Kley sicherten sich Platz zwei vor der Konkurrenz aus Italien.

(Daniel Reichling)

WDSF Open Senioren II Standard (222):
1. Thorsten Zirm/Sonja Schwarz, TSZ Blau-Gold Casino Darmstadt (5)
2. Gert Faustmann/Alexandra Kley, Blau-Silber Berlin TSC (11)
3. Vittorio Bramati/Silvia Martorelli, Italien (15)
4. Slawek Lukawczyk/Janine-Nicole Desai, England (23)
5. Horace Fenghua Hu/Agnes Xiaoguang Yuan, Kanada (23)
6. Marco Wittkowski/Martina Bruhns, Bielefelder TV Metropol (30)
7. Pierre Payen/Isabelle Reyjal, Frankreich (33)

 

Lateinsektion bekam Zuwachs

Ingo Madel/Rosina Witzsche Foto: V. Hey

WDSF Open Senioren I und III Latein

Das WDSF-Turnier Senioren I Latein beschließt traditionell den letzten Tag der GOC in der Alten Reithalle. In diesem Jahr kam ein neues Senioren-Lateinturnier dazu, die Senioren III. Beide Turniere hatten einiges gemeinsam: bei beiden Siegerehrungen wurde die russische Hymne gespielt und in beiden Turnieren erreichten DTV-Paare das Finale. 

In der Altersgruppe der Senioren III Latein mit 46 Startern erreichte von ursprünglich 15 deutschen Paaren eins das Finale: Dirk und Jeanette Dittrich von TTK Barnim belegten den 7. Platz. 

(Mila Scibor)

WDSF Open Senioren I Latein:
1. Georgy Osadchy/Tatiana Nikolaeva, Russland (5)
2. Umberto Abbatangelo/Luna Indriolo, Italien (12)
3. Gerard Perez Raventos/Eva Krejcirova, Spanien (15)
4. Ingo Madel/Rosina Witzsche, Blau-Silber Berlin TSC (18)
5. Erik Heyden/Julia Luckow, TSC Excelsior Dresden (27)
6. Ruben Viciana Lopez/Eva Moya, Spanien (28)

Dirk Dittrich/Jeanette Dittrich Foto: V. Hey

Das Finale der Senioren I Latein erreichten zwei DTV-Paare. Die Drittplatzierten der Deutschen Meisterschaft Ingo Madel/Rosina Witzsche setzten sich gegen die deutschen Meister Erik Heyden/Julia Luckow auf dem fünften Platz durch und landeten direkt vor ihnen auf Rang vier.

WDSF Open Senioren III Latein:
1. Oleg Eskov/Julia Mikhina, Russland (6)
2. Petri Jarvinen/Ulla Jarvinen, Finnland (10)
3. Manuel Ramirez/Julia Lopez, Spanien (16)
4. Ricardo Puerta/M del Pilar Martin, Spanien (19)
5. Khuong Pham/Arlene Yu, USA (24)
6. Jun Shimizu/Hinako Shimizu, Japan (31)
7. Dirk Dittrich/Jeanette Dittrich, TTK Barnim (34)

Zurück