News

Mehrere Kategorien

WM- und DM-Titelvergabe in Dresden

Saxonian Dance Classics – Dresden

Bereits am 1. November 2019 starteten die Saxonian Dance Classics mit den PD Turnieren der Master Class I und II Standard und dem WDSF Open Senioren II Latein-Turnier in die zehnte Runde. Im Laufe des Wochenendes werden sechs WDSF Open Turniersieger, ein Professional Weltmeister sowie zwei Deutsche Meister bei den Professionals ermittelt.

von Gaby Michel-Schuck

Der Höhepunkt ist die Welttanzgala, in deren Rahmen die Titel vergeben werden. Ca. 1000 Zuschauer werden dabei sein. Der große Saal im Internationalen Congress Center Dresden ist bereits seit langem ausverkauft.

"Rocky" geht immer

Valentin und Renata Lusin Foto: Bolcz

Die Schlussrunden der Deutschen Meisterschaften DTV PD Latein und Show Dance Latein sowie das Finale der WDSF PD Weltmeisterschaft Show Dance Standard gestalteten das Abendprogramm der 19. Welttanzgala der Saxonian Dance Classics in Dresden. Mit je fünf und sechs Paaren wurden die Deutschen Meister in Latein ausgetanzt. An der Weltmeisterschaft Show Dance Standard hatten elf Paare teilgenommen.

Mit ihrer Kür „Rocky – The Story of our Career“ ertanzten sich die amtierenden Profiweltmeister Standard und über Zehn-Tänze Björn Bitsch/Ashli Williamson nun auch den WM-Titel im Show Dance. Mit viel Grazie vertanzten die Dänen die Geschichte ihrer Tanzsportkarriere, die sie zum Ende des Jahres beenden wollen. Vizeweltmeister wurden Valentin und Renata Lusin, die mit ihrem neuen Programm „Let’s Dance live“ eine energiegeladene Performance darboten und das Publikum begeisterten. Das Bronzemetall ging nach Irland. Sean Smullen/Aimie Leak begaben sich zu Alice ins Wunderland.

Nach der Siegerehrung bekamen Björn Bitsch/Ashli Williamson für ihre Erfolge den Ehrenpreis der Staatlichen Porzellan-Manufaktur Meissen überreicht.

WDSF PD Weltmeisterschaft Show Dance Standard (12):
1. Björn Bitsch/Ashli Williamson, Dänemark (41.875)
2. Valentin und Renata Lusin, TD Düsseldorf Rot-Weiss (39.113)
3. Sean Smullen/Aimie Leak, Irland (37.604)
4. Bogdan Ianosi/Stephanie Pavelic, TSC dancepoint Königsbrunn (37.300)
5. Pavel Nepomniashchikh/Anna Kharitonova, Russland (37.083)
6. Michal Drha/Klara Drhova, Tschechien (36.930)

 

Deutsche Meister über fünf Tänze werden Deutsche Vizemeister Show Dance Latein

Lars Erik Pastor/Natalia Szypulska Foto: Bolcz

„Amadeus“ vor „Forrest Gump“

Es war spannend bis zum Schluss. Die Schlussrunde der Deutschen Meisterschaft Latein hatte mit sechs Paaren die Abendveranstaltung in Dresden eröffnet. Die Siegerehrung folgte jedoch erst nach der Endrunde der Deutschen Meisterschaft Show Dance Latein. Also ganz zum Schluss.

DTV PD Deutsche Meisterschaft Latein (6):
1. Lars Erik Pastor/Natalia Szypulska, GGC Bremen (5)
2. Eugen Plotnikov/Sophie Schütz, TSC Saltatio Neustadt im TV  Mußbach (12)
3. Andrzej Cibis/Victoria Kleinfelder, TTC München (13)
4. Vadim Lehmann/Diana Maidanic, Boston Cub Düsseldorf (20)
5. Marius Eckert/Zsofia Garbe, Schwarz-Weiß-Cub Pforzheim (25)
6. Igor Pokasanew/Sandra Caspers, Boston Club Düsseldorf (30)

Eugen Plotnikov/Sophie Schütz Foto: Bolcz

Mit drei dritten und zwei zweiten Plätzen lagen Andrzej Cibis/Victoria Kleinfelder auf dem Bronzerang der DM Latein. „Gipsy Love“ hieß ihre Kür, mit der sie sich am Abend die zweite Bronzemedaille ertanzten. Spannend wurde es auf den Plätzen eins und zwei. „Beide Paare sind Deutsche Meister“, so Turnierleiter Tassilo Lax in seiner Ansprache. Der Titelgewinn der DM über fünf Tänze ging souverän an Lars Erik Pastor/Natalia Szypulska, die mit ihrem großartig präsentierten Thema „Forrest Gump“ den DM-Vizemeistern in der DM Show Dance unterlagen. Damit ging der nationale Titelgewinn im Show Dance Latein an Eugen Plotnikov/Sophie Schütz. Sie zogen das Publikum mit ihrer Lateinkür „Amadeus“ zu Mozartklängen in ihren Bann.

DTV PD Deutsche Meisterschaft Show Dance Latein (5)
1. Eugen Plotnikov/Sophie Schütz, TSC Saltatio Neustadt im TV Mußbach (36.445)
2. Lars Erik Pastor/Natalia Szypulska, GGC Bremen (36.126)
3. Andrzej Cibis/Victoria Kleinfelder, TTC München (34.577)
4. Marius Eckert/Zsofia Garbe, Schwarz-Weiß-Cub Pforzheim (33.215)
5. Igor Pokasanew/Sandra Caspers, Boston Club Düsseldorf (31.166)

 

Welttanzgala-Award für Roberto Albanese

„Ein Gewinner hat immer einen Plan, ein Verlierer immer eine Erklärung“, mit diesen Worten leitete Sabine Lax ihre Laudatio ein. Am Samstagabend übergab sie den Preis an Roberto Albanese, nicht nur für seine unzähligen Erfolge mit der Formation, sondern auch für seinen Einsatz in der nachhaltigen Nachwuchsarbeit. Damit reiht sich der Erfolgstrainer in die Liste der Preisträger ein, auf der bisher schon Bianca Schreiber, Asis Khadjeh-Nouri, Monique de Maesschalck, Rüdiger Knaack, Gitta und Klaus Gundlach, Andrea und Horst Beer, Susanne und Andreas Neuhaus und Dirk Heidemann zu finden sind.

 

 

Victor Fischer/Alexandra Rehn Foto: Bolcz

Bereits am Freitag setzten sich Victor Fischer/Alexandra Rehn gegen ihre nationale wie internationale Konkurrenz durch und holten sich am frühen Nachmittag den Sieg in der Master Class I Standard. 

WDSF PD Open Standard MC I - Freitag (6):
1. Victor Fischer/Alexandra Rehn, Gelb-Schwarz-Casino München
2. Damir Abdoulganeev/Monique Broekmeulen, Niederlande
3. Luis und Alexandra Monteiro, Portugal
4. Igor Pokasanew/Sandra Caspers, TD Tanzsportclub Düsseldorf Rot-Weiss
5. Jörg Helmer/Angela Unternbäumen, Tanzsportclub Ibbenbühren
6. Matthias Schoof/Anja Eilers-Schoof, TSA Creativ im GVO Oldenburg

Jörg Helmer/Angela Unternbäumen Foto: Bolcz

Über einen erfolgreichen PD-Einstieg in der Master Class II freuten sich Jörg Helmer/Angela Unternbäumen, die sich Patz drei ertanzten.

WDSF PD Open Standard MC II – Freitag (5):
1. Luis und Alexandra Monteiro, Portugal
2. Pascal und Mercédes Bey, Frankreich
3. Jörg Helmer/Angela Unternbäumen, Tanzsportclub Ibbenbühren
4. Matthias Schoof/Anja Eilers-Schoof, TSA Creativ im GVO Oldenburg

Valentin und Renata Lusin werden Deutsche Meister in Dresden

Valentin und Renata Lusin Foto: Bolcz

Eines der letzten Turniere der Saxonian Dance Classics war das PD Open Standard-Turnier mit integrierter Deutscher Meisterschaft für die DTV-PD-Teilnehmer. Acht Paare standen auf der Startliste. Für fünf davon ging es um den nationalen Titel. Mit allen gewonnenen Tänzen und 42 von 45 möglichen Einsen setzten sich Valentin und Renata sowohl im Hauptfeld als auch auf nationaler Ebene bis an die Spitze durch und holten sich nach internationalem Silber am letzten Tag in Dresden nationales Gold.

WDSF PD Open Standard (8):
1. Valentin und Renata Lusin, TD Düsseldorf Rot-Weiss
2. Sean Smullen/Aimie Leak, Irland
3. Michael Drha/Klara Drhova, Tschechien
4. Kim Kihwan/Park Ye Rang, Korea
5. Bogdan Ianosi/Stefanie Pavelic, TSC dancepoint Königsbrunn
6. Victor Fischer/Alexandra Rehn, Gelb-Schwarz-Casino München

DTV PD Deutsche Meisterschaft Standard (5):
1. Valentin und Renata Lusin, TD Düsseldorf Rot-Weiss
2. Bogdan Ianosi/Stefanie Pavelic, TSC dancepoint Königsbrunn
3. Victor Fischer/Alexandra Rehn, Gelb-Schwarz-Casino München
4. Jörg Helmer/Angela Unterbäumen, Tanzsportclub Ibbenbühren
    Matthias Schoof/Anja Eilers-Schoof, TSA Creativ im GVO Oldenburg

 

Ergebnisse der WDSF Open Turniere

Benjamin Eiermann/Tina Zettelmeier Foto: Bolcz

"Wir haben tatsächlich zum zweiten Mal in Folge die Saxonian Dance Classics gewonnen!!" Diese Information erreichte die Redaktion bereits am Freitagabend. Mit allen gewonnenen Tänzen zogen Benjamin Eiermann/Tina Zettelmeier an Frantisek Beres/Miriam Bersova vorbei. Die Slowaken hatten sich im Juni des Jahres in Kosice den WM-Titel ertanzt. Die WM-Semifinalisten Alexander und Marina Engel tanzten sich in Dresden auf den dritten Platz.

WDSF Open Senioren II Latein - Freitag (20):
1. Benjamin Eiermann/Tina Zettelmeier, TSA d. TSG 1862 Weinheim
2. Frantisek Beres/Miriam Bersova, Slowakei
3. Alexander und Marina Engel, TC Schwarz-Weiß Reutlingen
4. Thomas Schlehufer/Tatjana Lusin, TD Tanzsportclub Düsseldorf Rot-Weiss
5. Achim Hobl/Kerstin Hahn, TC Rot-Gold Würzburg
6. Mike und Melanie Bühring, TSA Creativ im GVO Oldenburg

Erik Heyden/Julia Luckow Foto: Bolcz

Sieg für die Weltmeister hieß es für Dmitry Vorobiev/Oxana Skripnik auch bei den Saxonian Dance Classics. Die Russen setzten sich in Dresden souverän durch. Leidglich eine einzelne Eins ging ihnen im Slowfoxtrott verloren, die sie an die     zweitplatzierten Tomas Rimkus/Nerija Surbyte abgaben. Die Lokalmatadoren Erik Heyden/Julia Luckow erreichtn mit vier dritten Plätzen auch im Endergebnis den Bronzerang.

WDSF Open Senioren I Standard – Samstag (35):
1. Dmitry Vorobiev/Oxana Skripnik, Russland
2. Tomas Rimkus/Nerija Surbyte, Lithauen
3. Erik Heyden/Julia Luckow, TSC Excelsior Dresden
4. Dennis Ciomber/Julia von Brühl, Art of Dance Köln
5. Maksim Tschernin/Diana Pierau, TTC München
6. Sebastian Spörl/Kristina Rodionova, TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg

Erik Heyden/Julia Luckow Foto: Bolcz

Nach dem dritten Platz im Standardturnier setzten sich Heyden/Luckow im Lateinturnier mit allen gewonnenen Tänzen im Lateinturnier durch. Sie verwiesen die WM-Vierten Ingo Madel/Rosian Witzsche auf den zweiten Platz. Bronze ging mit Gwenael Longuet/Laetitia Deplan, dem einzigen internationalen Paar, nach Frankreich.

WDSF Open Senioren I Latein (8):
1. Erik Heyden/Julia Luckow, TSC Excelsior Dresden
2. Ingo Madel/Rosian Witzsche, Blau-Silber Berlin Tanzsportclub
3. Gwenael Longuet/Laetitia Deplano, Frankreich
4. Jan Zaminer/Muna Brisam-Zaminer, Die Residenz Münster
5. Friedemann Barthel/Ev Martin, Tanzsportgemeinschaft Fürth
6. Andreas und Nina Stach, TSC Residenz Ludwigsburg

Horst Droste/Claudia Kahl-Kaminsky Foto: Bolcz

Sechs Nationen waren in dem Senioren II Standardfeld zu Gast. Am Sonntagmorgen präsentierten sich die Paare auf dem Parkett im Großen Saal, auf dem am Abend zuvor WM- und DM-PD-Titel vergeben worden waren. Der Sieg ging nach Tschechien. Den zweiten Platz ertanzten sich Horst Droste/Claudia Kahl-Kaminsky vor Konstantin und Corina Maletz, die das Turnier auf Platz drei beendeten.

WDSF Open Senioren II Standard (117):
1. Miloslav Mareska/Lenka Mareskova, Tschechien
2. Horst Droste/Claudia Kahl-Kaminsky, btc Grün-Gold der Turngemeinde in Berlin
3. Konstantin und Corina Maletz, Tanzsportlcub Alemana Puchheim
4. Rene und Heike Seyboth, TC Rot-Weiß Leipzig
5. Peter und Miriam Pfeiffer, Braunschweig Dance Company
6. Gert Faustmann/Alexandra Kley, Blau-Silber Berlin Tanzsportclub

Raymund und Anje Reimann Foto: Bolcz

Einen riesen Erfolg feierten Raymund und Antje Reimann. Die WM-Fünften zogen in Dresden souverän an den Vizeweltmeistern Thomas und Susanne Schmidt vorbei und verließen als Sieger das Parkett. Die Braunschweiger waren bereits am Vortag angereist und hatten sich mit den "Örtlichkeiten" vertraut gemacht. "Wir haben hier noch nie getanzt und wollen uns schon einmal umsehen." Dresden wird ihnen sicherlich in guter Erinnerung bleiben. Der dritte Platz ging nach Italien an Bruno Lazzareschi/Ida Zotte. Das Paar hatte die WM in Bilbao mit Platz vier beendet.

WDSF Open Senioren III Standard (121):
1. Raymund und Anje Reimann, Braunschweiger TSC
2. Thomas und Susanne Schmidt, Schwarz-Rot-Club Wetzlar
3. Bruno Lazzareschi/Ida Zotte, Italien
4. Aldo Mazzi/Roberta Pisacane, Italien
5. Knut und Iris Möller, TTC Rot-Weiß Freiburg
6. Andrey Kukk/Anna Berezina, Russland
7. Jens und Maike Wolff, Club Saltatio Hamburg

Dieter und Elke Müller Foto: Bolcz

Die vorderen Plätze der Senioren IV wurden an Alessandro Barbone/Patrizia Flamini und Manfred Kerschner/Monika Kügler vergeben. Barbone/Flamini waren WM-Semifinalisten, Kerschner/Kügler tanzten mit Platz sieben im WM-Finale. Für Dieter und Elke Müller gab es zum vierten Mal in dieser Altersgruppe den dritten Platz.

WDSF Open Senioren IV Standard (41):
1. Alessandro Barbone/Patrizia Flamini, Italien
2. Manfred Kerschner/Monika Kügler, Österreich
3. Dieter und Elke Müller, TC Kristall Jena
4. Giovanni Boccu/Federica Gualina, Italien
5. Thomas und Annete Kreuels, TSC Mönchengladbach
6. Marius und Barbara Torka, TC Rot-Weiss Leipzig
7. Heinz-Peter und Sibille Backes, TSC Schwarz-Gelb Aachen

Zurück