News

Standard und Latein

Wieder da

Hessen tanzt 2022 - Auftakt

Zwei Jahre lang musste die Tanzsportgemeinschaft auf die beliebte Großveranstaltung „Hessen tanzt“ der Pandemie wegen verzichten. Am Freitag, dem 13. Mai, gab es den Restart in der Frankfurter Eissporthalle.

von Gaby Michel-Schuck

„Wir haben Einbußen, ja. Aber wir sind wirklich glücklich, dass es in diesem Jahr wieder losgeht“, so Cornelia Straub zu Beginn des Drei-Tage-Tanzmarathons. Für das gesamte Wochenende sind ca. 600 Startmeldungen weniger zu verzeichnen. „Dafür können wir bei den internationalen Turnieren ein großes Plus vermelden“, weiß die erfahrene Oberturnierleiterin zu berichten.

Doch ehe man in die Eissporthalle gelangte, mussten erst ein paar Baustellenhürden genommen werden. Gleich neben der Eissporthalle befindet sich derzeit eine riesige Baustelle – ein Schwimmbad soll hier errichtet werden. Gute Aussichten für 2023. Die Kombination von Tanzturnier mit anschließendem Schwimmbadbesuch klingt verlockend – vor allem bei den Hessen-tanzt-Temperaturen, die auch an diesem Wochenende fast die 30-Grad-Marke erreichen werden.

 

Deutsches Feld mit internationaler Beteiligung

Benjamin Eiermann/Tina Zettelmeier Foto: BvO

Den internationalen Turnierauftakt in Hessen tanzten die Paare der Senioren II Latein. 31 Paare präsentierten sich auf der Doppelfläche 5 und 6 in der Eissporthalle. Allen war die Freude, wieder dabei sein zu können, anzusehen.

Litauen, die Schweiz und die Ukraine waren auf der Startliste zu finden. Alle anderen Starterinnen und Starter kamen aus Deutschland. Litauen setzte sich bis ins Finale durch. Am Ende standen die WM-Dritten der Senioren II Latein aus 2021 in Hessen ganz oben auf dem imaginären Siegertreppchen. Benjamin Eiermann/Tina Zettelmeier ließen von Beginn an keinen Zweifel daran, dass sie an die Spitze gehören und gewannen alle Tänze. Die Allrounder Alexander und Marina Engel wurden klar auf dem zweiten Platz gesehen. Der letzte Treppchenplatz wurde an Marc Becker/Nicole Giersbeck vergeben, die sich mit einem Punkt Vorsprung gegen Ehepaar Regitz durchsetzten. Über die Vergabe der Plätze fünf und sechs entschied ebenfalls nur ein Punkt.

1. Benjamin Eiermann/Tina Zettelmeier, TSA d. TSG 1862 Weinheim (5)
2. Alexander und Marina Engel, TC Schwarz-Weiß Reutlingen (10)
3. Marc Becker/Nicole Giersbeck, TTC Fortis Nova Maintal (17)
4. Dirk und Fabienne Regitz, TSA d. TSG 1862 Weinheim (18)
5. Kalvis Deaks/Dina Diaka, Litauen (27)
6. Ringo Hölschke/Annett Neumann, Tanzsportklub Residenz Dresden (28)

Gesamtergebnis

 

Newcomer ganz oben

Das zweite internationale Turnier bestritten 31 Paare der Senioren IV Standard. In diesem Feld ging es mit sieben startenden Nationen schon etwas nationaler zu. Zweimal Italien, einmal Spanien und dreimal Deutschland waren im Finale vertreten. Tamas und Bärbl Schubert, die erst seit 2022 in dem Feld der IV-er-Senioren an den Start gehen, setzten sich mit vier gewonnenen Tänzen gegen ihre Konkurrenz durch. Den vierten Platz belegten die WM-Viertelfinalisten Dieter und Elke Müller, die damit Olaf Paul/ Christl Renno-Paul hinter sich ließen. Dieses Paar war ebenfalls erst zu Beginn des Jahres 2022 in die Altersgruppe der Senioren IV gewechselt.

1. Tamas und Bärbl Schubert, TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg (6)
2. Alessandro Barbone/ Patrizia Flamini, Italien (12)
3. Emilio Villodres/ Montserrat Estall, Spanien (16)
4. Dieter und Elke Müller, TC Blau-Orange Wiesbaden (19)
5. Giovanni Boccu/Federica Gualina, Italien (25)
6. Olaf Paul/ Christl Renno-Paul, TSC Landau i.d. Pfalz (27)

Gesamtergebnis

Zurück