News

  • Startseite » 
  • News » 
  • Von Lausanne über Berlin nach Bremen und Lübeck
Verband

Von Lausanne über Berlin nach Bremen und Lübeck

DTV Icon

Eine kleine Städtereise ergab sich für die Präsidiumsmitglieder von Tanzsport Deutschland während ihrer Sitzung am 12. und 13. Mai in Stuttgart.

von Gaby Michel-Schuck

DTV Präsidium tagte in Stuttgart

Zu Beginn informierte Präsidentin Heidi Estler über die umfangreichen Tagesordnungen der Vollversammlungen der World DanceSport Federation und Dance Sport Europe, die vom 15. bis 17. Juni in Lausanne stattfinden.

Die Terminreise führte weiter nach Berlin ins Velodrom, wo zehn Tage später DTV-Vertreter sowohl an der Sportdirektorenkonferenz als auch an der Konferenz der Spitzenverbände teilnehmen werden.

Natürlich durfte auch der bevorstehende Verbandstag in Lübeck nicht fehlen. Hier standen die Tagesordnung, Anträge sowie Kandidaturen und Vollmachten auf der Agenda. Zu letzteren wurde in einer separaten Newsmeldung informiert. Das Berichtsheft für den Verbandstag ist bereits online einzusehen.

Umfassende Informationen gab es aus den Bereichen Jugend – hier im Besonderen zu Jugendschutz, Bundeskader sowie Umgang mit Social Media – und Sport. Es gibt neue Bewerbungsgrundlagen der WDSF, die ein Bewerbungsformular für die Ausrichtung offener WDSF-Turniere herausgegeben hat. Bewerbungen für offene WDSF-Turniere sowie für Welt- und Europameisterschaften sind grundsätzlich über die DTV-Geschäftsstelle einzureichen.

Der Förderpreis Sportentwicklung und die Breitensporttournee 2019 wurden vergeben.

Nach zwei konstruktiven Tagen verabschiedeten sich die Präsidialen in alle Himmelsrichtungen – wobei einige in Stuttgart auf dem Flughafen hängenblieben, weil die Flüge wegen Unwetter entweder komplett gestrichen waren oder erst verspätet starteten.  

Zurück