News

Jazz- und Modern Dance

Viermal Gold für Tanzsport Deutschland

World Cup JMD 2018 in Prag

WC-Gold für Arabesque in Prag

In der Prager Arena Sparta erlebten die deutschen JMD-Tänzer wieder einmal zwei goldene Tage.

von Thorsten Süfke

Team Deutschland startete am Freitag mit der Jugend Solo Modern. Anastasia Menzel (Königsbrunn) erreichte das Finale und wurde Sechste. Auch im Duo Jugend konnte Anastasia mit Partnerin Alina Dillschnitter das Finale erreichen. Sie belegten einen tollen siebten Platz.

Die Small Group „Next Generation“ (Königsbrunn) startete in der Jugend Modern Kategorie und wurde Sechste im Finale.

Am Samstag früh ging es weiter mit Jazz Solo Jugend. Anastasia konnte sich in einer hochwertigen Konkurrenz behaupten und einen füfnten Platz sichern, ebenso wie auch Louisa Sophie Brebeck (Wuppertal) in der Modern Klasse Adult.

Mika Einmal (Bonn) brauchte nur eine Runde zu tanzen (bei 4 Startern), diese aber in Bestform, sodass das erste Gold des Tages im Solo der Herren an Deutschland ging.

Dann starteten die Modern-Duos der Erwachsenen, wo Louisa Sophie Brebeck/Cesar Salas (Wuppertal) als einziges deutsches Duo im Finale tanzten. Nach einer fehlerfreien und emotionalen Darbietung ihrer Choreographie konnten sie die Goldmedaille in Empfang nehmen.

Die Small Groups Adult starteten mit „Arabesque“ (Wuppertal) und dem Titel „Can you see me?“ Die außergewöhnliche und emotionale Choreographie, gespickt mit Lifts, Pirouetten und Sprüngen wurde klar mit der Goldmedaille belohnt vor den beiden polnischen Teams und dem Slowakischen Dance Team.

Die Formationen waren zugleich der Abschluss eines unendlich langen Turniertages. „Fearless“ (Wolfsburg) belegte Platz sieben bis neun. „Arabesque“ konnte sich einen Finalplatz ( besten sechs Teams) sichern und tanzte die Finalrunde hervorragend. Das Thema „Virus“ kam bei Publikum und Wertungsrichtern gleichermaßen an. Die Goldmedaille ging auch in diesem Finale an die Wuppertaler/innen, die die dritte Goldmedaille an diesem Tag erzielten. Die Plätze zwei und drei gingen auch hier an die starken polnischen Teams.

Die erfolgreichste deutsche Tänzerin des World Cups ist Louisa Sophie Brebeck. Sie war in allen vier Modern-Kategorien der Erwachsenen (Solo, Duo, Small Group und Formationen) am Start und sicherte sich jeweils einen Finalplatz. Nach acht getanzten Durchgängen konnte sie drei Goldmedaillen für Deutschland in Empfang nehmen.

 

Text: Bettina Klaus-Brebeck/red

Zurück