News

  • Startseite » 
  • News » 
  • Sportentwicklung tagte noch einmal virtuell
Sportentwicklung

Sportentwicklung tagte noch einmal virtuell

Sitzungen des AfS und des FA DTSA: Vom anlaufenden Breitensportbetrieb über DTSA-Gebühren hin zur Hybridveranstaltung "tanz Dich fit"

Der Ausschuss für Sportentwicklung (AfS) und der Fachausschuss für das Deutsche Tanzsportabzeichen (FA DTSA) trafen sich am zweiten Septemberwochenende erneut im virtuellen Konferenzraum des DTV.

 

von Thomas Wehling

In ihrer vierstündigen Sitzung tauschten sich die Vertreter der Landestanzsportverbände und der DTV-Vizepräsident für Sportentwicklung über aktuelle Themen des Breitensports aus - insbesondere über den wieder anlaufenden Betrieb nach dem Corona-Lockdown.

Das Deutsche Tanzsportabzeichen nimmt dabei immer einen besonderen Raum ein. Die Ausschüsse begrüßten noch einmal ausdrücklich die vom Verbandsrat beschlossene Aussetzung der DTSA-Gebühren für 2021. Die Teilnehmenden hoffen, dass viele der heute noch zögernden Vereine diesen Anreiz für eine DTSA-Abnahmeveranstaltung im laufenden Jahr nutzen.
Von vielen Teilnehmenden wurde das aktuelle hybride Konzept der DTV-Breitensporttournee "tanz Dich fit" für den 2./3. Oktober begrüßt - besonders positiv wurde angemerkt, dass die Videostreams noch 14 Tage nach der Veranstaltung zum Abruf bereitstehen. Anmeldungen sind noch bis 28. September möglich - alle Infos gibt es unter https://www.dtv-breitensporttournee.de.

Zum Ende der Sitzung wandte sich der AfS noch der Lehre zu: „Fünf Jahre modulares Ausbildungskonzept zum Trainer C Breitensport: Wie sind die Erfahrungen? Was ist gut? Was können wir noch besser machen? Was fehlt uns noch?" In der nächsten - dann hoffentlich wieder in Präsenz stattfindenden - Sitzung im März 2022 will der AfS seine Weiterentwicklungsvorschläge ausarbeiten.

Zurück