News

Verband

Showtime for Singapore

Traditioneller GOC-Empfang

Kurz und knapp begrüßte Wilfried Scheible, Geschäftsführer der GOC GmbH, die Gäste aus Sport und Politik von Stadt und Land sowie Präsidiumsmitglieder des Deutschen Tanzsportverbandes beim Empfang auf der 33. German Open. Im Anschluss überließ er das Mikrophon dem Stuttgarter Bürgermeister Dr. Martin Schairer.

von Gaby Michel-Schuck

Vertragsunterzeichnung Foto: P. Dres

Dieser begrüßte gleich zu Beginn ganz besondere Gäste: Eine kleine Delegation aus Sportlerinnen und Sportler sowie Offiziellen kamen aus Tschechien. Seit 30 Jahren verbindet der Tanzsport die Städte Brünn und Stuttgart miteinander. Im Rahmen des Empfangs wurde am frühen Dienstagabend der Partnerschaftsvertrag zur Vertiefung der Beziehungen der beiden Städte unterzeichnet. In diesem Zusammenhang wies Dr. Schairer auf den Mannschaftskampf der Tänzerinnen und Tänzer hin, der am Mittwochabend in der Reithalle ausgetragen wird.

„Es braucht einen Sportler, um zu tanzen, aber es braucht einen Künstler für den Tanz.“ Mit diesen Worten bedankte sich der Bürgermeister für Sicherheit, Ordnung und Sport bei Wilfried Scheible und DTV-Präsidentin Heidi Estler sowie beim TSC Astoria Stuttgart und dem TSZ Stuttgart-Feuerbach für die Organisation der German Open Championships.

Mit den Worten „It’s showtime for Singapore“ stellte Wilfried Scheible den Präsidenten des Weltverbandes (WDSF) Shawn Tay vor. Im letzten Jahr hatte er noch als CEO Dr. Schairer nach Singapur eingeladen. Da der Besuch immer noch aussteht, sprach Tay die Einladung erneut aus. In seiner Ansprache betonte der aus Singapur stammende Präsident die gemeinsame Liebe der World Dancesport Federation und Tanzsport Deutschlands zum Tanzsport und bezeichnete die German Open Championships als wichtigstes Turnier der WDSF. „Wir allen können von der sehr guten Organisation dieser Veranstaltung lernen. Wir werden die GOC auch weiterhin unterstützen.“

DTV-Präsidentin Heidi Estler ließ die vergangenen 16 Jahre in Stuttgart Revue passieren und resümierte: „Es gibt jedes Jahr schöne Momente über Erfolge, aber auch Tränen über Misserfolge auf der GOC. Eines wiederholt sich seit Jahrzehnten: Die German Open Championships schreiben Tanzsportgeschichte.“ Ihren aufrichtigen Dank richtete sie an die Vertreter der Politik aus Bund, Land und Stadt für die langjährige finanzielle Unterstützung sowie an die Sportverbände WDSF und DOSB. Sie bezeichnete das Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle (KKL) Stuttgart als hervorragende Austragungsstätte, dankte den Vertretern der Medien und der Presse für ihren pausenlosen Einsatz und verwies auf die Liveberichterstattung des SWR am Freitag und am Samstag von der GOC.

(Gaby Michel-Schuck)

Ehrungen

DTV-Auszeichnungen für herausragende Leistungen überreicht durch DTV Präsidentin Heidi Estler Foto: P. Dres

Der Empfang ist auch immer eine gute Gelegenheit, um Ehrenamtliche auszuzeichnen, die sich um die GOC und den Tanzsport insgesamt verdient gemacht haben. Gaby Michel ist als Pressesprecherin des DTV für die Öffentlichkeitsarbeit des Verbandes insgesamt zuständig, aber in der GOC-Woche natürlich fast ausschließlich in die Arbeit des GOC-Presseteams eingebunden. Sie erhielt die DTV-Ehrennadel in Bronze ebenso wie fünf weitere „GOC-Teamplayer“: Gudrun Scheible führt seit dem Umzug der GOC nach Stuttgart den Meetingpoint, der seinem Namen wirklich alle Ehre macht. André Waibel leitet das Ressort Technik, Volker Günther den Check-in und neuerdings auch den Fahrdienst, Lutz Schürmann ist für das Rechenzentrum zuständig und – ganz wichtig – Jürgen Wagner für die Kasse. Die vier Herren wirken vielleicht mehr im Hintergrund, aber ohne sie würden zentrale Bereiche der GOC einfach nicht funktionieren. „Ihr seid schon seit 2004 dabei, aber das ist kein Grund aufzuhören!“ Mit diesem Appell überreichte Heidi Estler die Ehrennadeln und Urkunden unter dem Applaus der Gäste.

(Ulrike Sander-Reis)

Zurück