News

Standard und Latein

Segatori/Sudol Vizeweltmeister Standard

Flaggen zur Siegerehrung der WM. (Foto: Meindl)

Am Ende entschieden 0,143 Punkte über den WM-Titel zugunsten der Russen Zharkov/Kulikova. Viele Zuschauer hätten ein Unentschieden zwischen ihnen und Segatori/Sudol für sportlich fair und vertretbar gehalten – waren die Leistungen der beiden Paare doch wirklich so eng beieinander. 

von Daniel Reichling

Im dänischen Aarhus verteidigten die Vorjahressieger Dmitri Zharkov/Olga Kulikova mit dem berühmten Wimpernschlag vor ihren Konkurrenten aus Deutschland ihren Weltmeistertitel. Simone Segatori/Annette Sudol waren mit dem Ziel angetreten, sich den 2015 abgegebenen WM-Titel zurückzuholen und mussten sich mit einer so hauchdünnen Wertung geschlagen geben, das es beinahe tragisch war. Nach dem dritten Tanz hatten beide Paare sogar komplett bis auf alle Nachkommastellen die identische Wertung und waren absolut gleichauf. 

Dennoch dürfen sich alle drei Treppchenpaare als Sieger fühlen: Sie alle verfügen über hervorragende tänzerische Fähigkeiten und sind in der Lage, das Publikum für sich zu gewinnen, auch das zum dritten Mal auf der WM drittplatzierte Paar aus Litauen, Evaldas Sodeilka/Ieva Zukauskaite. Das zweite deutsche Paar, das bei der WM startete, belegte den Finalanschlussplatz sieben: Anton Skuratov/Alena Uehlin verpassten die Schlussrunde knapp mit 1,5 Punkten Abstand zum späteren Sechstplatzierten.

Finale WM Standard:
1. Dmitri Zharkov/Olga Kulikova, Russland (191,429)
2. Simone Segatori/Annette Sudol, TSC Astoria Stuttgart (191, 286)
3. Evaldas Sodeika/Ieva Zukauskaite, Litauen (181,971)
4. Vaidotas Lacitis/Veronika Golodneva, Litauen (177,257)
5. Francesco Galuppo/Debora Pacini, Italien (176,957)
6. Bjorn Bitsch/Ashli Williamson, Dänemark (174,057)
--
7. Anton Skuratov/Alena Uehlin, TTC München

Zurück