News

  • Startseite » 
  • News » 
  • Mitgliedsverbände der WDSF treffen sich online zum jährlichen AGM
Verband

Mitgliedsverbände der WDSF treffen sich online zum jährlichen AGM

Jim Fraser gewählt und deutsche Motion akzeptiert

Wieder nur online trafen sich die Mitgliedsverbände des Tanzsport-Weltverbandes WDSF zur jährlichen Mitgliederversammlung (Annual General Meeting = AGM). Als WDSF-Präsident Shawn Tay nach sechs Stunden um 19 Uhr europäischer Zeit das Meeting für beendet erklärte, war es bei ihm in Singapur bereits ein Uhr nachts. Dafür konnte der gewählte Vice-President of Legal Affairs Jim Fraser in Kanada zur Mittagszeit die Sektkorken knallen lassen.

von Heidi Estler

DTV-Präsidentin Heidi Estler

Tanzsport Deutschland war vertreten durch Präsidentin Heidi Estler und Sportwart Michael Eichert. Nach den Berichten sowie dem Punkt Finanzen, die alle nur mit wenig Diskussion zur Kenntnis genommen und bestätigt wurden, beantragte Heidi Estler die Entlastung des WDSF-Präsidiums. Sie dankte dem Gremium mit lobenden Worten für die geleistete Arbeit während des vergangenen Jahres, das geprägt war von Pandemie und Krieg.

Es lagen einige Anträge sowohl des WDSF-Präsidiums als auch der Mitglieder vor. So wird es künftig eine Position für Breaking im WDSF-Präsidium geben. Dies wurde in den Statuten ergänzt. Die Finanzordnung wurde dahingehend geändert, dass Gebühren für Breaking künftig in einer „Operating Policy“ festgelegt werden, damit schneller auf Veränderungen reagiert werden kann. Weiterhin wurde der vorgelegte „WDSF Code on the Prevention of Competition Manipulation“ verabschiedet.

DTV-Sportwart Michael EIchert

Der Antrag des DTV bezüglich einer Änderung in der Kleiderordnung (intimate areas) wurde angenommen. Drei weitere Anträge aus den USA wurden zurückgezogen.

Ashli Williamson (Dänemark) trat als Chair der WDSF Athletes Commission zurück. Ebenso von seinem Amt zurückgetreten ist als Chair des WDSF Disciplinary Council Erich Stäldi (Schweiz). Er hatte ebenfalls für das Amt des Vice-President of Legal Affairs kandidiert.

Am Tag zuvor gab es wieder einmal nach guter Tradition ein WDSF-Forum, aber eben auch online, bei dem über verschiedene Themen informiert und diskutiert wurde.

Eine Woche zuvor hatte die Mitgliederversammlung der WDSF-PD ebenfalls online stattgefunden. Der DTV war vertreten durch Präsidentin Heidi Estler und Vizepräsident Tim Rausche. Die Tagesordnung konnte in zwei Stunden abgearbeitet werden. Berichte und Finanzen wurden bestätigt, das Board entlastet. Ein Antrag des WDSF-Präsidiums mit umfangreichen Änderungen zu den „PD Supplementary Competition Rules“ wurde verabschiedet, eine Motion der USA vertagt.

Zurück