News

  • Startseite » 
  • News » 
  • Keine Torte in Göttingen, dafür reichlich Wind
Formationen Standard und Latein

Keine Torte in Göttingen, dafür reichlich Wind

TSC Schwarz-Gold Göttingen B, Foto: Heiko Lächelt

Sabine wirbelte heftig in Südniedersachsen, und die Rede ist von keiner Tänzerin. Zum Busfahren hatten sich die Teams der 2. BL Nord Standard keinen guten Tag ausgesucht.

von Martina Lotsch

Am Morgen war es noch ruhig und es windete etwas. Die Anfahrt zur Göttinger Sparkassen Arena dürfte für die sechs Mannschaften der 2. Bundesliga Nord Standard problemlos gelaufen sein. Etwas Wind machte auch ein Vogel, der in der Halle seine Bahnen drehte. Ob er keine Eintrittskarte hatte, oder er einfach kein Fan des Tanzsports war, blieb ungeklärt, jedenfalls war er zu Turnierbeginn wieder verschwunden. Turnierleiter Christian Schröder straffte das Programm, damit Teams und Zuschauer noch rechtzeitig nach Hause kamen, bevor Orkan Sabine wild wurde. In der Vorrunde gab es unzählige Ausrutscher und Stürze zu verzeichnen. Ein Schuh einer Berliner Tänzerin lag einsam auf der Fläche, bevor er von einer anderen Tänzerin bei passender Gelegenheit an die Bande geschossen wurde. Kicken geht eben auch mit Tanzschuhen. Das kleine Finale tanzten das B-Team des TSC Grün-Weiß Braunschweig und die Gastgeber, das C-Team des TSC Schwarz-Gold Göttingen. Die Ostniedersachsen hatten dabei die Nase vorn. Für die Südniedersachsen gab es dieses Mal erstmalig keine Torte. Bereits zur Tradition geworden, wird dem Letztplatzierten in Göttingen sonst immer eine Torte überreicht, doch diese blieb, sicherlich samt Bäckerin, dieses Mal zu Hause. Mit 300 Zuschauern war das Turnier gut besucht und das faire Publikum drehte im Finale noch einmal kräftig auf und feuerte alle Teams ordentlich an. Die vier Finalmannschaften bestätigten ihre Platzierungen vom Turnierauftakt. Die zweite Heimmannschaft, das Göttinger B-Team, gewann das große Finale mit allen Einsen vorm A-Team des TSC Grün-Weiß Braunschweig. Platz 3 ging an den Blau-Weiß Berlin A vor dem B-Team des TSC Blau-Gold Nienburg. Nach Ende des Turniers bot sich draußen kein guter Anblick mehr, denn das Sturmtief war bereits in Südniedersachsen am Wirbeln. Bleibt zu hoffen, dass alle Mannschaften wieder gut zu Hause angekommen sind.

1. TSC Schwarz-Gold d. ASC Göttingen 1846 B, 1-1-1-1-1
2. TSC Grün-Weiß Braunschweig A, 2-2-2-3-2
3. Blau-Weiß Berlin A, 3-3-3-2-3
4. TSC Blau-Gold Nienburg B, 4-4-4-4-4
-------------------------------
5. TSC Grün-Weiß Braunschweig B, 5-5-6-5-5
6. TSC Schwarz-Gold d. ASC Göttingen 1846 C, 6-6-5-6-6
9. Grün-Gold-Club Bremen A, nicht angetreten

Zurück