News

Jazz- und Modern Dance

Jazz- und Modern Dance total

Ranglistenturniere in Recklinghausen

JMD Finalisten Solo m/w, Duo Foto: MiSchu

Die Günter-Hörster-Halle in Recklinghausen stand ganz im Zeichen von Jazz- und Modern Dance. Solisten weiblich/männlich der Hauptgruppe und  Duos Jugend kämpften am Samstag um Ranglistenpunkte. Die Small Groups der Jugend und der Hauptgruppe tanzten am selben Tag um den jeweils ersten Regionalmeistertitel.

von Gaby Michel-Schuck

Nervenstärke bewiesen Teilnehmer und Organisatoren, als die Musikanlage in der großen Sporthalle mehr Aussetzer produzierte als Musik. Kurzum wurden gleich zwei Ersatzanlagen organisiert, die schließlich ihrer Aufgabe bis zum Ende des Tages gerecht wurden.

Sieg für Anastasia Menzel/Morgane Berg

Das erste Finale des Tages bestritten die sechs besten Duos der Jugend, die die vier Wertungsrichterinnen und der eine Wertungsrichter aus einem Feld von 15 TeilnehmerInnen ermittelt hatten. Mit drei Einsen ertanzten sich Anastasia Menzel/Morgane Berg mit ihrer stimmigen Präsentation den ersten Ranglistensieg des Jahres 2019. Auf dem zweiten Platz folgten ihnen Maya Modispacher/Lilian Mysliwczyk, die den Siegern zwar eine Eins abnahmen, sich allerdings auch eine Fünf auf ihrem Wertungskonto einfingen. Neeltje-Solveig Schulz/Elena Sarac erhielten für ihren Finaldurchgang den Bronzerang. 

1. Anastasia Menzel/Morgane Berg, TSC Dance Gallery Königsbrunn 2-1-1-1-2
2. Maya Modispacher/Lilian Mysliwczyk, TSA d. Allgem. Sportverein Wuppertal 1-2-2-2-5
3. Neeltje-Solveig Schulz/Elena Sarac, TSA d. Allgem. Sportverein Wuppertal 4-3-3-6-1
4. Leon Morosch/Marilena Seng, TSA d. Turngemeinde Bobstadt 5-4-4-4-3
5. Emma Trapp/Nicole Rittscher, TSC Blau-Gold Saarlouis 6-5-5-5-4
6. Alina Fiandaca/Paula Stockart, TSC Blau-Gold Saarlouis 3-6-6-3-6

Gesamtergebnis

Unfassbare Freude bei Lea Panknin

Über eine Vor- und Zwischenrunde tanzten sich sechs Solistinnen von 27 Teilnehmerinnen in die letzte Runde. Die Vorjahressiegerin Kira-Luise Skibba kam bei diesem ersten Ranglistenturnier auf den dritten Platz und reihte sich damit hinter ihrer Vereinskameradin Diana Doll ein, die mit vier Zweien klar den zweiten Platz belegte. Kaum fassen konnte Lea Panknin ihren eindeutigen Sieg. Die 16-jährige Tänzerin aus Dinslaken überzeugte in ihrem ersten Hauptgruppenjahr mit ihrer Präsenz auf dem Tanzboden, für die sie vier Einsen erhielt. 

1. Lea Panknin, TSV Kristall Dinslaken 1-1-1-3-1
2. Diana Doll, TSA d. VfL Westercelle 2-3-2-2-2
3. Kira-Luise Skibba, TSA d. VfL Westercelle 3-2-4-1-5
4. Julia Tenhagen, TSZ Royal Wulfen 4-6-3-4-6
5. Luisa Kreul, Tanzhaus ad libitum 5-5-5-6-4
6. Lilly Dreßl, TSC Excelsior Dresden 6-4-6-5-3

Gesamtergebnis

Alle Einsen für Andreas Schmidt

Den knapp dreißig Solistinnen folgten im Anschluss sechs Solisten, die sich alle ein zweites Mal in der Finalrunde präsentieren durften. Im Vergleich zu den Duos und den Solistinnen gab es bei den Männern lediglich für den Sieger eindeutige Wertungen. Mit fünf von fünf möglichen Einsen belegte Andreas Schmidt nach zwei Durchgängen unangefochten den ersten Platz. Mika Einmal stellte seine Sprungkraft unter Beweis und erhielt dafür Wertungen von zwei bis vier. Mit der Majorität auf Zwei wurde er bei der Siegerehrung als Vorletzter aufgerufen. Emiil Safie setzte sich gegen weitere drei Endrundenteilnehmer durch und holte den Bronzerang nach Egelsbach.

1. Andreas Schmidt, TSA VfL Westercelle 1-1-1-1-1
2. Mika Einmal, Tanzschule Lephene-Herbst 3-2-4-2-2
3. Emiil Safie, TSC 71 Egelsbach 2-3-2-4-5
4. Joscha Lindhorst, TSA d. TSV Etelsen 4-5-3-5-3
5. Phil Schwarick, TSC Excelsior Dresden 5-4-5-3-4
6. Sebastian Mattner, TSA d. SV Blau-Weiß-Könnern 6-6-6-6-6

Gesamtergebnis

Zurück