News

  • Startseite » 
  • News » 
  • 1. Gleichstellungspolitischer Sportkongress des DOSB
Chancengleichheit

1. Gleichstellungspolitischer Sportkongress des DOSB

DOSB-Frauenvollversammlung

Einen Tag vor der Frauenvollversammlung hatte der Deutsche Olympische Sportbund in das Congress Center Düsseldorf zum 1. Gleichstellungspolitischen Sportkongress eingeladen. Einen ganzen Tag lang diskutierten hochrangige Sportfunktionäre,  Hauptamtliche, Wissenschaftler und Sportler darüber, ob und wenn ja was sich seit der DOSB Mitgliederversammlung am 8. Dezember 2012 zum Thema "Mehr Frauen in F...

von Cornelia Straub

Einen Tag vor der Frauenvollversammlung hatte der Deutsche Olympische Sportbund in das Congress Center Düsseldorf zum 1. Gleichstellungspolitischen Sportkongress eingeladen. Einen ganzen Tag lang diskutierten hochrangige Sportfunktionäre,  Hauptamtliche, Wissenschaftler und Sportler darüber, ob und wenn ja was sich seit der DOSB Mitgliederversammlung am 8. Dezember 2012 zum Thema "Mehr Frauen in Führungspositionen" verändert hat.  Damals hatte sich die überwiegende Mehrheit der Mitgliedsverbände im DOSB zur gleichberechtigten Teilhabe von Frauen in Führungspositionen verpflichtet. DOSB-Vizepräsidentin für Frauen und Gleichstellung Ilse Ridder-Melchers forderte: "Im ersten Schritt muss es gelingen, dass  Frauen mindestens entsprechend dem Anteil der weiblichen Mitglieder in den Organisationen auch auf Führungsebene vertreten sind. Dafür tragen wir gemeinsam Verantwortung! Gesellschaftliche Wirklichkeit, so wie junge Frauen und auch immer mehr Männer sie wünschen und nach der neuesten Brigitte-Studie unter der Leitung von Professorin Allmendinger auch leben, muss Eingang finden in die Organisationsstrukturen des Sports."  
Doch die Bilanz, was seit der Mitgliederversammlung 2012 passiert ist, fiel enttäuschend aus. Damit die damals erhobene Forderung endlich umgesetzt wird, unterzeichneten 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Kongresses eine Erklärung. Die "Düsseldorfer Erklärung" fordert mit Nachdruck die Umsetzung des Beschlusses der DOSB-Mitgliederversammlung "Chancengleichheit im Sport durchsetzen!" Auf den Punkt gebracht: ehrenamtliche wie hauptberufliche Chefsessel für Frauen entsprechend dem Anteil der weiblichen Mitglieder in den Organisationen. Sportverbände sollen darüber hinaus eigenverantwortlich Ziele anvisieren und bestimmen, bis wann und wie sie Organisationsstrukturen und -kulturen in punkto Gleichberechtigung verändern wollen. Auf der DOSB-Mitgliederversammlung Ende 2014 wird dann Bilanz gezogen.

Zurück