News

Mehrere Kategorien

DTV-Sportausschuss tagte in Frankfurt

Zu seiner ersten Sitzung im Jahr 2015 traf sich der DTV-Sportausschuss am 21./22.02.2015 in Frankfurt. Die Tagesordnung war wie immer sehr umfangreich. Unter vielen Themen seien nachstehend einige herausgegriffen. 1. In Bereich Lehre wurde die Wertungsrichter A Ausbildungsordnung aktualisiert und das Gerüst für eine neue Trainer C Breitensport Ausbildungsordnung beschlossen. Zukünftig sollen die T...

von Michael Eichert

Zu seiner ersten Sitzung im Jahr 2015 traf sich der DTV-Sportausschuss am 21./22.02.2015 in Frankfurt. Die Tagesordnung war wie immer sehr umfangreich. Unter vielen Themen seien nachstehend einige herausgegriffen.

1. In Bereich Lehre wurde die Wertungsrichter A Ausbildungsordnung aktualisiert und das Gerüst für eine neue Trainer C Breitensport Ausbildungsordnung beschlossen. Zukünftig sollen die Teilnehmer unter diversen Modulen wählen können. Somit wird es zukünftig nicht mehr notwendig sein, auf Standard und Latein aufzubauen und die Ausbildung steht auch Fachleuten aus anderen Tanzarten offen. Gleichzeitig werden die modernen Tänze in der Ausbildung gestärkt. Diese Trainer C Breitensport Ausbildungsordnung muss auch noch vom Ausschuss für Sportentwicklung beschlossen und die Module mit Inhalten gefüllt werden. Darüber hinaus stellte die Bundeslehrwartin Birgit von Daake die Zeitpläne für die Bundeswertungslehrgänge 2015 in Bremen, Bad Kissingen, und Bad Harzburg sowie für den Formations-Wertungsrichterlehrgang in Bochum vor.

2. Auch im Sportausschuss spielte die Elektronische Sportverwaltung eine große Rolle.

Die Sportwarte wurden über den Verlauf und die Fortschritte des Projekts informiert. Außerdem wurde über diverse Einzelheiten intensiv diskutiert. Die Geschäftsstellen der Länder sowie die Vereinssportwarte sollen im Zeitraum zwischen Ende März und Anfang Mai in Regionalschulungen auf die Einführung der ESV vorbereitet werden.

3. Es erfolgte nochmals eine Klarstellung zum Start von Paaren bei Turnieren außerhalb des DTV Sportbetriebs (Amateur League, Blackpool, UK, International usw.) Ein Start von Paaren des DTV außerhalb des DTV Sportbetriebs ist grundsätzlich bei allen Turnieren möglich. Einzige Ausnahme sind nationale, kontinentale und Weltmeisterschaften und Cups. Dies dient dem Schutz unserer Titelträger bei Meisterschaften des DTV und der WDSF (siehe auch Editorial im aktuellen Tanzspiegel).

4. Die Sportwarte wurden über die Vergabe der DTV Ranglistenturniere, der Deutschen Meisterschaften und Deutschland Pokale sowie der Turniere der 1. Bundesliga Standard und Latein und über die Welt- und Europameisterschaften in Deutschland sowie über die Vergabe der WDSF Weltranglistenturniere in Deutschland für das Jahr 2016 informiert. Die Rising Star Turniere, die 2015 noch nicht so zahlreich vergeben sind, kommen 2016 in gang. Es wurde beschlossen, dass ausländische Paare, die in der Weltrangliste nicht unter Platz 1-100 zu finden sind, im Grenzverkehr an den DTV Ranglistenturnieren teilnehmen dürfen.

5. Es wurde beschlossen, dem Antrag des Ausrichters stattzugeben und bei der Deutschen Meisterschaft der Formationen 2015 in Bremen als zunächst einmaliges Pilotprojekt das Judging System 2.1 der WDSF anzuwenden. Die zusätzlich benötigten 3 Wertungsrichter (12 anstatt 9 WR) wurden vom SAS bei der Sitzung ausgelost. Die Wertungsrichter werden am Freitag vor der Meisterschaft auf das neue Wertungssystem geschult, bei welchem 6 Wertungsrichter unten an der Fläche die technischen Komponenten (Bewegung zu Musik und Qualität der tänzerischen Technik) bewerten und 6 Wertungsrichter von oben die künstlerischen (Choreografie und Präsentation) und formationsspezifischen Komponenten (Ausführung der Choreografie und Synchronität) in einem Punktesystem zwischen 1 und 10 bewerten.

6. Der Beauftragte für Jazz- und Modern Dance Thorsten Süfke berichtete im SAS über die für die DTV Mannschaften und Solos und Duos so erfolgreiche letzte Weltmeisterschaft Ende 2014 in Polen. Außerdem gab er einen Überblick über den Bereich JMD und das Jahr 2015 im JMD Bereich.

7. TSO Änderungen
Folgende TSO Änderungen wurden neben kleineren und redaktionellen Änderungen beschlossen, die teilweise noch vom Länderrat bestätigt werden müssen:

a) Die Kleiderordnung für Wertungsrichter und Turnierleitung bei Deutschen Meisterschaften:
Achtung, diese TSO Änderung wurde vom Länderrat beschlossen und vom SAS bestätigt und tritt somit sofort in Kraft
Bei allen Deutschen Meisterschaften, Deutschland Pokalen und Deutschland Cups Standard/Latein/Kombination/Formationen (Standard/Latein) weisen Wertungsrichter, Chairpersonen und Turnierleitung ein einheitliches Erscheinungsbild auf und sind wie folgt gekleidet:
Herren: schwarzer oder mitternachtsblauer Anzug, Hemd, DTV - Krawatte.
Damen: schwarzer oder mitternachtsblauer Hosen-Anzug oder entsprechendes Kostüm, DTV - Schal.

b) Beschlüsse zur ESV wurden nochmals nachjustiert gemäß den aktuellen Entwicklungen des Projekts. Sie werden bis zur Einführung der ESV Mitte des jahres im Anhang 9 der TSO verankert.

c) Änderung der TSO F 4.8
Der Turnierrang von internationalen Turnieren (nicht Einladungsturniere) wurde von Rang II auf Rang I geändert. Damit erhalten Paare bei allen internationalen Turnieren in Deutschland bei denen sie startberechtigt sind, auch bei WDSF Turnieren, Aufstiegspunkte und gegfalls -platzierungen (ausgenommen natürlich Paare der S-Klasse)

8. Der stellvertretende Bundesjugendwart, Jürgen Lobert, berichtete aus der Jugendausschuss Sitzung und aus dem Jugendbereich sowie über die Bundesjugendkader.

9. Der Bundessportwart informierte den SAS über Beschlüsse des WDSF Präsidiums sowie der WDSF Sportkommission.

10. Dr. Horst Galle hat sich nach vielen Jahren aus dem Amt des DTV Beauftragten für Wertungsrichterkontrolle verabschiedet. Der Bundessportwart bedankte sich bei ihm im Namen des DTV Präsidiums und des DTV Sportausschusses für seine wichtige, langjährige Tätigkeit. Ein neuer Beauftragter für die Wertungsrichterkontrolle wird gesucht.

11. Abschließend nahm der SAS diverse Statistiken zur Kenntnis, z.B. die Leistungsstatistik der LTVs 2014 (dankenswerterweise wieder von Thomas Estler erstellt), die Paarstatistik des DTV zum Februar 2015, die Wertungsrichterstatistik 2015, die Statistik der Einzelmitglieder der Landesverbände und die von der Turnierkontrolle (Danke an Herrn Kalkbrenner) wieder zahlreich zur Verfügung gestellten Statistiken zum Jahr 2014.

Zurück