Netzwerkprojekt "Mehr Migrantinnen in den Sport" erfolgreich abgeschlossen

Chancengleichheit

Netzwerkprojekt "Mehr Migrantinnen in den Sport" erfolgreich abgeschlossen

Mit einer vielbeachteten Abschlussveranstaltung wurde das DOSB-Netzwerkprojekt "Bewegung und Gesundheit - mehr Migrantinnen in den Sport" am 08.02.11 in Berlin zu einem erfolgreichen und hoffentlich nur vorläufigen Ende gebracht. 2006 gab eine Expertise von Prof. Dr. Christa Kleindienst-Cachay den Anlaß für das Projekt, das mit der Unterstützung des Bundesgesundheitsministeriums durchgeführt wurde...

Mit einer vielbeachteten Abschlussveranstaltung wurde das DOSB-Netzwerkprojekt "Bewegung und Gesundheit - mehr Migrantinnen in den Sport" am 08.02.11 in Berlin zu einem erfolgreichen und hoffentlich nur vorläufigen Ende gebracht. 2006 gab eine Expertise von Prof. Dr. Christa Kleindienst-Cachay den Anlaß für das Projekt, das mit der Unterstützung des Bundesgesundheitsministeriums durchgeführt wurde. Drei Fachverbände, ein Landessportbund und die Deutsche Sportjugend Berlin führten insgesamt 70 Projekte erfolgreich durch. In Berlin stellten sie die Ergebnisse und Erfahrungen vor. Am Ende waren sich alle einig: Hier wurde etwas angestoßen, das es unbedingt verdient hat, fortgesetzt und weiterentwickelt zu werden. Ohne die Unterstützung vom Bund wird dies allerdings nicht möglich sein. Erste leise Äußerungen geben Anlaß zur Hoffnung, dass es eine weitere Kooperation geben könnte.
Mit dem Evalutionsbericht werden allen Verbänden und Sportbünden in Kürze die Ergebnisse und Anregungen zur Verfügung gestellt, um daraus Synergien zu entwickeln.
Die DTV-Beauftragte Cornelia Straub war als Beirätin der Spitzenverbände beratend an dem Projekt beteiligt.
Weitere Informationen zu dem Projekt gibt es

von Cornelia Straub Uhr

Zurück