News

Standard und Latein

1 + 1 = 1

Neues Jahresthema in Bad Harzburg vorgestellt

Gruppenbild zum Abschluss des 39. WR-Lehrgangs in Bad Harzburg. Foto: Robert Panther

Auf dem 39. Bundeswertungsrichterlehrgang in Bad Harzburg stellten die Referenten das Jahresthema für 2019 vor und wiesen das Plenum zugleich in die höhere Mathematik ein: 1+1=1. Von Freitag- bis Sonntagmittag erlebten die Wertungsrichter hochinformative und unterhaltsame Lectures – von hervorragenden Referenten und Top-Paaren.

von Daniel Reichling

Bundeslehrwartin Birgit von Daake eröffnete den Lehrgang gemeinsam mit Martina Weßel-Therhorn und Horst Beer. Neben den beiden Bundestrainern sorgten Holger Nitsche, Sven Traut, Laurens Mechelke, Max-Ulrich Busch, Claudia Köhler, Jens Grundei (überfachlich), Fred Jörgens und Olga Müller-Omeltchenko für neue Erkenntnisse und Aha-Erlebnisse der rund 200 Wertungsrichter.

Martina Weßel-Therhorn und Horst Beer teilten sich ebenfalls eine weitere überfachliche Lerneinheit, mit dem Inhalt "Tanzen im Team" (HB), wobei das kleinste Team aus zwei Personen besteht", sowie den Themen "Disziplin und Respekt" (MWT). Als internationale Gastreferentin war Anastasia Titkova aus Russland nach Bad Harzburg gekommen. Für sie war es nach eigenen Worten nicht nur eine besondere Ehre, ihre Lecture an diesem tanzhistorisch bedeutenden Ort halten zu dürfen, sie tat dies zudem in sehr gut verständlichem Englisch und trotz viel Humors mit klaren Botschaften an die Wertungsrichter.

Unterstützt wurden die Referenten über drei Tage ausschließlich von Finalisten der beiden Deutschen Meisterschaften als Demopaaren, in Latein sogar von zwei Finalisten der Weltmeisterschaft: Emil-Daniel Leonte/Katarina Limonova, Alex Ionel/Isabel Tinnis, Anatoliy Novoselov/Tasja Schulz-Novoselov, Artur Balandin/Anna Salita, Timur Imametdinov/Nina Bezzubova und Marius-Andrei Balan/Khrystyna Moshenska.

Zurück