News

Standard und Latein

Hessen tanzt – Zweite Runde

Sinkende Turnieranzahl, dafür steigende Temperaturen

Bereits um 8:30 Uhr starteten die ersten Turniere am zweiten Tag in der Eissporthalle in Frankfurt. Am Freitag standen 30 Wettkämpfe auf dem Turnierplan, am Samstag ging es mit 18 Turnieren weiter – allerdings im Vergleich zum Vortag mit steigenden Außen- und Innentemperaturen.

von Gaby Michel-Schuck

Vizeweltmeister siegen erneut bei Hessen tanzt

Fabian Wendt/Anne Steinmann Foto: Luana Sommer

Mit 41 Paaren aus sechs Nationen startete Hessen tanzt gemeinsam mit den Junioren II in die zweite Runde der Internationalen Turnierszene. Zwei Nationen verblieben für die Schlussrunde. Mit allen gewonnenen Tänzen verließen die Vizeweltmeister Fabian Wendt/Anne Steinmann, wie schon 2019, in Hessen als Sieger das Parkett. Einen hinter den Kulissen spannenden Zweikampf um die Plätze zwei und drei lieferten sich Alexander und Laura Voges mit Niels Hoppe und Reenste Seidenberg. Die Entscheidung fiel im Quickstep zugunsten von Ehepaar Voges aus.

WDSF Open Senioren I Standard (41):
1. Fabian Wendt/Anne Steinmann, TSG Residenz Berlin (5)
2. Alexander und Laura Voges, Grün-Gold TTC Herford (12)
3. Niels Hoppe/Reenste Seidenberg, Blau-Silber Berlin Tanzsportclub (13)
4. Petr Bayerle/Barbora Snajderova, Tschechien (22)
5. Dominic und Mariann Thutewohl, Tanzsportclub Leipzig (24)
6. Erik Heyden/Julia Luckow, TSC Excelsior Dresden (29)

Gesamtergebnis

 

DM-Finalisten auch in Hessen in der Schlussrunde

Kiril Alexander Denius/Jana Milicevic Foto: Luana Sommer

Die Paare der Junioren II stiegen parallel zu den Senioren im Viertelfinale mit ein. Teilnehmende aus acht Nationen waren auf der Startliste zu finden. Zwei deutsche Paare schafften es bis in die letzte Runde. Punktgleich mit den Drittplatzierten belegten Kiril Alexander Denius/Jana Milicevic den fünften Platz. Kiril setzte sich mit diesem Ergebnis gegen seinen Bruder Nicolas Valentin Denius durch, der mit seiner Partnerin Xenia Remmele das Turnier auf dem sechsten Platz beendete.

WDSF Junioren II Standard (24):
1. Pranas Mitkus/Juste Janciunaite, Litauen (5)
2. Jaime Martinez Ibanez/Emmi Brener, Isarael (10)
3. Cortes, Toni / Roig Binimelis, Maria del Mar, Spanien (17)
4. Kristinas Meldbardis/Dana Lebedeva, Lettland (24)
5. Kiril Alexander Denius/Jana Milicevic, Boston-Club-Düsseldorf (24)
6. Nicolas Valentin Denius/Xenia Remmele, Boston-Club-Düsseldorf (25)

Gesamtergebnis

 

Zweiter Hessen tanzt-Sieg für Ehepaar Fainsil

Ehepaar Fainsil Foto: Luana Sommer

Sie kamen und siegten. Tomas und Violetta Fainsil lassen in Frankfurt alle Konkurrenz hinter sich und gewinnen das Großturnier Hessen tanzt zum zweiten Mal. 2019 standen sie noch unter Tomas Fainsil/Violetta Posmetnaya auf der Startliste. Lediglich drei zweien gaben sie an ihre Verfolger ab. Tomas und Violetta standen als einziges deutsches Paar in dem sechpaarigen Finale.

In den Runden zuvor hatten 75 Paare aus 15 Nationen um den Einzug in die Schlussrunde gekämpft. Am Ende feuerten die sechs Finalisten ein regelrechtes Tanzsportfeuerwerk ab und begeisterten die Fans auf den Rängen. Die Plätze zwei und drei wurden nach Polen und Litauen vergeben.

WDSF International Open Standard (80):
1. Tomas Fainsil/Violetta Fainsil. TSC Astoria Stuttgart (5)
2. Dariusz Mycka/Madara Freiberga, Polen (10)
3. Arimas Meska/Aine Rutkauskaite, Litauen (18)
4. Andrejs Grinevics/Kornjelija Dobrovoskyte, Lettland (20)
5. Giulio Petrilli/ Morgane Gagnaire, Frankreich (23)
6. Sebastian Alin Zicoane Heler/Anca Copos, Rumänien (29)

Gesamtergebnis

 

Zweiter Platz für Faustmann/Kley

Gert Faustmann/Alexandra Kley Foto: Luana Sommer

Mit 105 Paaren stand das Feld der Senioren III Standard an der Spitze des Meldezahlenrankings des hessischen Tanzmarathons. Nach sechs Stunden tanzten sechs Paare die Schlussrunde. Von fünf Nationen waren noch zwei präsent. Dreimal Platz zwei und zweimal Platz drei stand auf dem Wertungskonto von Gert Faustmann/Alexandra Kley, die damit auch den zweiten Platz im Endergebnis für sich verbuchten. Das Paar hatte erst zu Beginn des neuen Jahres zur Altersgruppe der Senioren III gewechselt und im August des Vorjahres WM-Silber bei den Senioren II ertanzt . Mit nur einem Punkt Abstand folgten die WM-Drittplatzierten der IIIer-Senioren Thomas und Susanne Schmidt.

Der Sieg ging mit allen Einsen an Slawek Lukawczyk/Janine-Nicole Desai aus England.  

WDSF Open Senioren III Standard (105):
1. Slawek Lukawczyk/Janine-Nicole Desai, England (5)
2. Gert Faustmann/Alexandra Kley, Blau-Silber Berlin Tanzsportclub (12)
3. Thomas und Susanne Schmidt, Schwarz-Rot-Club Wetzlar (13)
4. Jens und Maike Wolff, Club Saltatio Hamburg (21)
5, Gerhard und Marion Funk, dancepoint Königsbrunn (25)
6. Alexander Steinke/Birgit Bäumer, Tanzsport-Club Alemana Puchheim (29)

Gesamtergebnis

 

Aus drei wird zwei

Erik Heyden/Julia Luckow Foto: Luana Sommer

Zwei Jahre ist es her, dass die Altersgruppe der Senioren I Latein in Hessen für zwei Jahre zum letzten Mal an den Start ging. Damals waren es 31 Paare. Am Samstagabend tanzten 43 Paare um den Einzug ins Finale. Das Wertungsgericht fand sieben Finalisten heraus – je ein Paar aus Norwegen und Rumänien, vier weitere Paare aus Deutschland. Eric Heyden/Julia Luckow, die 2019 Hessen tanzt noch mit Rang drei abschlossen, erreichten heuer die Majorität auf dem zweiten Platz. Sie mussten sich lediglich den amtierenden Weltmeistern Aleksander Jokic/Maria Lyngstad geschlagen geben, die auch in Hessen die Nase vorne hatten. Den dritten Platz ertanzten sich die WM-Semifinalisten Markus Heffner/Marina Scharin-Mehlmann.

WDSF Open Senioren I Latein (43):
1. Aleksander Jokic/Maria Lyngstad, Norwegen (5)
2. Erik Heyden/Julia Luckow, TSC Excelsior Dresden (10)
3. Markus Heffner/Marina Scharin-Mehlmann, TSC Rot-Gold Casino Nürnberg (15)
4. Alexander Seibert/Nina Seibert-Mishchenko, Tanzsportclub Besigheim (21)
5. Mihai - Sabin und Andreea Carmen Dragnea,  Rumänien (25,5)
6. Thomas und Ines Unterer, Regio Tanzclub Freiburg (30)
7. Santiago Calvo Plana/Anna Pershina, TTC München (33,5)

Gesamtergebnis

 

Zwei DTV-Paare im Finale

Vlad-Alexandru Visan/Yana Elise Heiler Foto: Luana Sommer

Tänzerinnen und Tänzer aus 14 Nationen stiegen in das internationale Jugendlateinturnier ein. In dem sechs-paarigen Finale waren noch Paare aus vier Nationen dabei. Als bestes deutsches Paare belegten Vlad-Alexandru Visan/Yana Elise Heiler den vierten Platz. Der Sieg ging mit Luigi La Rocca/Marika Maria Scerra nach Italien. Die Berliner Daniel Pastuchow/Anastasie Elkin komplettierten das Finale mit dem sechsten Platz.

WDSF Open Jugend Latein (59):
1. Luigi La Rocca/Marika Maria Scerra, Italien (5)
2. Georgescu Armand/Mihalache Maria Georgiana, Modawien (12)
3. Ondrej Vokurka/Eliska Hrebickova, Tschechien (13)
4. Vlad-Alexandru Visan/Yana Elise Heiler, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (20)
5. Adam Slepicka/Klara Havlova, Tschechien (25)
6. Daniel Pastuchow/Anastasie Elkin, Blau-Silber Berlin Tanzsportclub (30)

Gesamtergebnis

Zurück