News

Standard und Latein

Heiße Rhythmen bei 37 Grad

Tag 2 der offenen internationalen Deutsche Meisterschaften der Frauen- und Männerpaare

Michael Durchholz/Matthias Neuer, TSC TANZ usw.! Frankfurt a.M.

Am bisher heißesten Tag des Jahres ging es am Samstag ab zwölf Uhr mittags mit den Wettbewerben bei den internationalen offenen Meisterschaften der Frauen- und Männerpaare weiter.

Nach der Sichtung aller teilnehmenden Paare durch das Wertungsgericht und der danach erfolgten Einteilung der Paare in die jeweiligen Leistungsklassen ging es erneut um Pokale und Meisterschaftsehren.

von Volker Hey

Frauen 40+ Standard D

Von insgesamt zwölf Paaren gingen nach der Sichtungsrunde drei Paare in der Klasse Frauen 40+ Standard an den Start. Gabriele Janlewing/Susanne Wagner gewannen alle drei geforderten Tänze. Zweite wurden Sandra Auber/Elisabeth Wörner gefolgt von Simone Lottfi/Ludmilla Schipper.

1. Gabriele Janlewing/Susanne Wagner, Swinging Sisters Köln (3)
2. Simone Lottfi/Ludmilla Schipper, TGC Rot-Weiß Porz (6)
3. Sandra Auber/Elisabeth Wörner, TSC Villingen-Schwenningen (9)

Frauen 40+ Standard C

Das Wertungsgericht hatte entschieden, dass an diesem Tag vier Paare in der Klasse der Frauen 40+ Standard C antreten. Siegerinnen in diesem Wettbewerb wurden Katrin und Sylvia Horning, die zwei der drei Tänze für sich entschieden. Kirsten Reichelt/Silke Trojahn gewannen den Langsamen Walzer, wurden in Tango, Quickstep und damit in der Gesamtwertung Zweite. Rang drei ertanzten sich mit der Platzziffer acht Sylvia Hulin/Andrea Molle gefolgt von Gabriele Janlewing/Susanne Wagner, die Vierte wurden.


1. Katrin und Sylvia Horning, Alster Möwe Club Hamburg (5)
2. Kirsten Reichelt/Silke Trojahn, Blau-Weiss Berlin (5)
3. Sylvia Hulin/Andrea Molle, TSC Blau-Weiß d.TV. Paderborn (8)
4. Gabriele Janlewing/Susanne Wagner, Swinging Sisters Köln (12)

Frauen 40+ Standard B

Auch in der Klasse der Frauen 40+ Standard B hatte die Jury ein vierpaariges Starterfeld ermittelt. Mit der Platzziffer vier, also dem ersten Rang in allen vier Tänzen gewannen Katrin Ryborz/Andrea Wagner dieses Turnier. Zweite wurden Katrin Raithel/Katrin Stade vor Claudia Ebert/Katja Schneider und Katrin und Sylvia Horning.


1.Katrin Ryborz/Andrea Wagner, TSC Blau-Gold Rondo Bonn (4)
2.Katrin Raithel/Katrin Stade, tsc richtigrum Berlin (9)
3.Claudia Ebert/Katja Schneider, TSC Blau-Gold Rondo Bonn (11)
4.Katrin und Sylvia Horning, Alster Möwe Club Hamburg (16)

Susanne Scheuböck/Sibylle Schug gewinnen souverän den Meistertitel der Frauen 40+ Standard

Frauen 40+ Standard A

In der höchsten Klasse ging vier Paare an den Start. Susanne Scheuböck/Sibylle Schug gewannen unangefochten alle fünf Tänze und freuten sich über die Goldmedaillen und den Pokal für die Meisterinnen. Silber ging an Sabine Engelmann/Manuela Schulze, die in allen fünf Tänzen Zweite wurden. Mit der Platzziffer 15 sicherten sich Dorothea Arning/Almut Freund Bronze vor Katrin Rybroz/Andrea Wagner

1. Susanne Scheuböck/Sibylle Schug, TSC Savoy München (5)
2. Sabine Engelmann/Manuela Schulze, TSC TANZ usw.! Frankfurt a.M. (10)
3. Dorothea Arning/Almut Freund, TC Spree-then Berlin (15)
4. Katrin Ryborz/Andrea Wagner, TSC Blau-Gold Rondo Bonn (20)

Dorothea Arming/Almut Freund erneut Meisterinnen in der Kombination Frauen40+

Konkurrenzlos verteidigten Dorothea Arming/Almut Freund (TC Spree Athen Berlin) ihren Titel als Meisterinnen in der Kombination Frauen 40+

Frauen 16+ Latein 

In der Klasse der Frauen 16+ Latein bewarben sich 15 Paare um den Titel auf der internationalen offenen deutschen Meisterschaft. Nach der Sichtungsrunde hat sich die Jury für folgende Klasseneinteilung entschieden:

Frauen 16+ Latein C

Sechs Paare waren in der Klasse der Frauen 16+ Latein C startberechtigt. Lena Schäfer/Petra Steinberger gewannen alle drei geforderten Tänze. Zweite in der Gesamtwertung wurden Julia Burgemann/Jasmin Danhof gefolgt von dem britischen Paar Frances Howell/Emily Watts. Platz vier erreichten Dorothea Arning und Almut Freund vor Andrea Gall-Stahl und Mareike Stahl sowie Julia und Sandra Schüning.

1. Lena Schäfer/Petra Steinberge, Schwarz-Weiß-Club Esslingen (3)
2. Julia Burgemann/Jasmin Danhof, SV Motor Eberswalde,Abt.Tanzen Grün-Gold (6)
3. Frances Howell/Emily Watts, Dance & Rhythm UK (9)
4. Dorothea Arning und Almut Freund, TC Spree-Athen Berlin (12)
5. Andrea Gall-Stahl und Mareike Stahl, Schwarz-Weiß-Club Esslingen (15)
6. Julia und Sandra Schüning, TTC Rot-Weiß-Silber Bochum (18)

Frauen 16+ Latein B

Denkbar knapp fiel die Entscheidung im Wettbewerb der Frauen 16+ Latein B aus. Mit nur einem halben Punkt Vorsprung gewannen Sonja Birkenfeld/Juliane Pischel. Das Nachsehen hatten Julia Path/DanielaTöbelmann, die zwei Tänze (Cha Cha Cha und Jive) gewannen, in Samba Dritte wurden und sich den zweiten Platz in Rumba mit den Drittplatzierten, Stefanie Hampel/Jan Jules Himme, teilten. Rang vier ging an Lena Schäfer/Petra  Steinberger gefolgt von Constanze Alpen/Karolin Jacobs.


1. Sonja Birkenfeld/Juliane Pischel, Schwarz-Silber Frankfurt (7)
2. Julia Path/DanielaTöbelmann, Tanzen in Kiel (7,5)
3. Stefanie Hampel/Jan Jules Himme, Pinkballroom (11,5)
4. Lena Schäfer/Petra Steinberger, Schwarz-Weiß-Club Esslingen (15)
5. Constanze Alpen/Karolin Jacobs, Swinging Sisters Köln (19)

Magdalena Bauchmüller/Marina Hüls sind Deutsche Meisterinnen der Frauen 16+ Latein A

Souverän gewannen Magdalena Bauchmüller/Marina Hüls den Titel der Deutschen Meisterinnen in der Klasse der Frauen 16+ Latein, in dem sie alle fünf Tänze für sich entschieden. Vizemeisterinnen wurden Charlotte Lange/Sandra Thomas aus Dänemark. Miriam Meister/Angela Pikarski ertanzten sich die Bronzemedaille. Rang vier ging an Sonja Birkenfeld/Juliane Pischel.

Frauen 16+ Latein A

1. Magdalena Bauchmüller/Marina Hüls, TTC Rot-Gold Köln (5)
2. Charlotte Lange/Sandra Thomas, KAF Copenhagen- Dänemark (10)
3. Miriam Meister/Angela Pikarski, TSC Mondial Köln (15)
4. Sonja Birkenfeld/Juliane Pischel, Schwarz-Silber Frankfurt (20)

Männer 40 +Latein

Insgesamt waren in der Altersklasse Männer 40+ Latein fünf Paare im Wettbewerb.

Männer40+ C Latein

Drei Paare waren in der Gruppe Männer 40+C Latein am Start. Indem Stefan Görgens/Martin Pils zwei von den geforderten drei Tänzen gewannen und im Jive Zweite wurden, sicherten sie sich den Gesamtsieg vor Jörg Faulhammer/Stefani M.Pfeifer und Carlos Antonio Aranibar Robles/Frank Lumma.

1. Stefan Görgens/Martin Pils, TSG Rubin Zwickau (4)
2. Jörg Faulhammer/Stefani M.Pfeifer, Schwarz-Weiß-Club Esslingen/TSC conTAKT Düsseldorf (5)
3. Carlos Antonio Aranibar Robles/Frank Lumma, Grün-Gold TTC Herford (9)

Männer 40+ Latein B

In der Klasse Männer 40+ B gingen zwei Paare an den Start. Andreas Gußmann-Kort/Gerd Rücker entschieden drei von vier Tänzen für sich und sicherten sich damit den Sieg gefolgt von Stefan Görgens/Martin Pils, die Samba gewannen

1. Andreas Gußmann-Kort/Gerd Rücker, TSC TANZ usw.! Frankfurt a.M. (5)
2. Stefan Görgens/Martin Pils, Schwarz-Weiß-Club Esslingen/TSC conTAKT Düsseldorf (7)

Thomas Bensch/Simone Biagini gewinnen DM der Männer 40+ Latein A

Das Turnier um die Deutsche Meisterschaft der Männer 40+Latein entschieden Thomas Bensch/Simone Biagini mit allen fünf gewonnenen für Tänzen für sich. Deutsche Vizemeister wurden Andreas Gußmann-Kort/Gerd Rücker.

Männer 40+ Latein A

1.Thomas Bensch/Simone Biagini, btc Grün-Gold der TiB 1848 (5)
2.Andreas Gußmann-Kort/Gerd Rücker, TSC TANZ usw.! Frankfurt a.M.(10)
 

Thomas Bensch/Simone Biagini werden zum dritten Mal Deutsche Meister Männer 40 + Kombination

Der große Wanderpokal ging das dritte Mal in Folge an Thomas Bensch/Simone Biagini, die den „Pott“ damit endgültig behalten dürfen. Das Paar gewann das Turnier der Männerpaare 40+ Latein A und wurde Vizemeister in der Klasse der Männer 40+ Standard A. Vizemeister der Kombinierer in der Altersklasse Männer 40+ wurden Andreas Gußmann-Kort/Gerd Rücker. Den Bronzerang teilten sich Jörg Faulhammer/Stefani M.Pfeifer und Stefan Görgens / Martin Pils.

1. Thomas Bensch/Simone Biagini, btc Grün-Gold der TiB 1848
2. Andreas Gußmann-Kort/Gerd Rücker, TSC TANZ usw.! Frankfurt a.M.
3./4. Jörg Faulhammer/Stefani M.Pfeifer, Schwarz-Weiß-Club Esslingen/TSC conTAKT Düsseldorf 
3./4. Stefan Görgens/Martin Pils, TSG Rubin Zwickau

Männer 16+ Standard D

Zwei Paare gingen beim Turnier der Männer 16+ Standard D an den Start. Es gewannen Jörg Faulhammer/Stefani M.Pfeifer vor Stefan Görgens/Martin Pils.

1. Jörg Faulhammer/Stefani M.Pfeifer, Schwarz-Weiß-Club Esslingen/ TSC conTAKT Düsseldorf (3)
2. Stefan Görgens/Martin Pils, TSG Rubin Zwickau (6)

Männer 16+ Standard C

In der Klasse der Männer 16+ Standard C gewannen Guido Gentes/Leon Strauß vor Jörg Faulhammer/Stefani M. Pfeifer. 

1. Guido Gentes/Leon Strauß, Pinkballroom Berlin (3)
2. Jörg Faulhammer/Stefani M.Pfeifer, Schwarz-Weiß-Club Esslingen/TSC conTAKT Düsseldorf (6)

Männer 16+ Standard B

Vier Paare tanzten im Wettbewerb der Männer 16+Standard B. Es siegten Andreas Gußmann-Kort/Gerd Rücker. Zweite wurden Thomas Bensch/Simone Biagini vor Michael Kraus/Lars Thybo Norgaard und Guido Gentes/Leon Strauß.

1. Andreas Gußmann-Kort/Gerd Rücker, TSC TANZ usw.! Frankfurt a.M. (4)
2. Thomas Bensch/Simone Biagini, btc Grün-Gold der TiB 1848 (9)
3. Michael Kraus/Lars Thybo Norgaard, Schwarz-Weiß-Club Esslingen (11)
4. Guido Gentes/Leon Strauß, Pinkballroom Berlin (16)

Rafael Chmiela/Grzegorz Dyrda: internationale Deutsche Meister der Männer 16+ Standard

Bei der internationalen offenen Deutschen Meisterschaft der Männer 16+ in den Standardtänzen gewannen Rafael Chmiela/Grzegorz Dyrda aus Polen alle fünf Tänze und gewannen damit den Titel. Nationale Deutsche Meister in dieser Leistungsklasse wurden Michael Durchholz/Matthias Neuer vor ihren]Vereinskameraden Andreas Gußmann-Kort/Gerd Rücker, die ebenfalls für den TSC TANZ usm.! Frankfurt a.M. am Start waren. 

Männer16+ Standard A

1. Rafael Chmiela/Grzegorz Dyrda, WDS Katowice – Polen (5)
2. Michael Durchholz/Matthias Neuer, TSC TANZ usw.! Frankfurt a.M. (10)
3. Andreas Gußmann-Kort/Gerd Rücker, TSC TANZ usw.! Frankfurt a.M. (15)

Frauen Kombination 16+


Miriam Meister/Angela Pikarski siegreich in der Kombination Frauenpaare
Im Wettbewerb um den Meistertitel in der Kombination der Frauenpaare 16+ setzten sich Miriam Meister und Angela Pikarski von gastgebenden Verein, dem TSC Mondial Köln durch und gewannen den Wanderpokal der internationalen deutschen Meisterinnen. Vizemeisterinnen wurden Julia Path/Daniela Töbelmann vor Sonja Birkenfeld/Juliane Pischel.

Männer Kombination 16+

Rafael Chmiela/Grzegorz Dyrda sind internationale Deutsche Meister der Männer 16+
Rafael Chmiela/Grzegorz Dyrda aus Polen gewannen den Titel des internationalen Deutschen Meisters. Den Titel des nationalen Deutschen Meister und den Wanderpokal sicherten sich Andreas Gußmann-Kort/Gerd Rücker vor Thomas Bensch/Simone Biagini und Stefan Görgens/Martin Pils.

Männer Kombination 40+

Andreas Gußmann-Kort /Gerd Rücker, TSC TANZ usw.! Frankfurt am Main

Platz 1 der Kombinations-Wertung:
 Rafael Chmiela/Grzegorz Dyrda, WDS Katowice – Polen

Zurück