News

Standard und Latein

Es geht in die 3. Runde

"Semifinale" der German Open Championships

Am Ende des Tages gab es Silber und Bronze im Finale des Rising Star Latein-Turniers. Mikael Tatarkin/Anja Pritekelj und Sergiu Maruster/Anastasia Stan rahmten die Sieger mit den Plätzen zwei und drei ein. Ebenfalls bis ins Finale schafften es Valentin und Renata Lusin, die zum ersten Mal bei den Profis des Super Grand Prix Standard an den Start gingen. Deutschland konnte somit seinen 4. Rang im Medaillienspiegel verteidigen.

von Gaby Michel-Schuck

Als Höhepunkt des Tages gilt der offizielle Rücktritt von Benedetto Ferruggia/Claudia Köhler-Ferruggia, die sich am Abend in feierlichem Rahmen aus dem professionellen Turniergeschehen mit zwei Showeinlagen verabschiedeten. (Katharina Schuck)

 

Rising Star Latein

Mikael Tatarkin/Anja Pritekelj Foto: Hey

Silber und Bronze für Tanzsport Deutschland

Die besten sechs von 211 Paaren der Rising Star Latein sorgten am Donnerstagabend für beste Stimmung im Beethovensaal und begeisterten die Zuschauer. Der Sieg ging mit Vitali Zhakarov/Zala Fuchs an ein slowenisches Paar, das gerne und regelmäßig an großen deutschen Turnieren teilnimmt und dieses Jahr bereits in Frankfurt und Wuppertal am Start war. 

Wie im letzten Jahr standen links und rechts neben dem Siegerpaar zwei DTV-Vertreter. Nur zwei Platzziffern hinter den Siegern gewannen Mikael Tatarkin/Anja Pritekelj die Silbermedaille, Bronze ertanzten sich Sergiu Maruster/Anastasia Stan. 

1. Vitali Zhakarov/Zala Fuchs, Slowenien (7)
2. Mikael Tatarkin/Anja Pritekelj, Tanzsportzentrum Heusenstamm (9)
3. Sergiu Maruster/Anastasia Stan, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (17)
4. Balazs Hidi/Violetta Kis, Ungarn (20)
5. Tin Sanjkovic/Dariia Marinesku, Kroatien (24)
6. Ayan Zhumatayev/Raziya Salimova, Kasachstan (28)

 

WDSF PD Professional Super Grand Prix Standard

Valentin und Renata Lusin Foto: Hey

Finale für Valentin und Renata Lusin

Seit dem Umzug der German Open Championships nach Stuttgart haben Donatas Vezelis/Lina Chatkeviciute bisher kein Turnier versäumt. Seit 2011 starten die beiden Litauer im Feld der Professionals und standen jedes Jahr im Finale, es reichte jedoch nie für den obersten Podiumsplatz. Der achte Anlauf brachte den beiden Sympathieträgern endlich die langersehnte Goldmedaille. Zum ersten Mal in Stuttgart als Professionals am Start, wurden Bjorn Bitsch/Ashli Williamson auf Anhieb Zweite. Um einen Platz zum Vorjahr verbesserten sich die Polen Andrzej Sadecki/Karina Nawrot und erhielten Bronze.

Ihre Premiere bei den Profis gaben Valentin und Renata Lusin. Das Paar aus Düsseldorf erreichte erstmals ein GOC-Finale und stand damit vor der Herausforderung, in zwei Einzeltänzen auf der Fläche bestehen zu müssen. Sie zeigten eine herausragende Leistung, die mit Platz sechs gewürdigt wurde und vertraten damit Tanzsport Deutschland im Finale großartig.

1. Donatas Vezelis/Lina Chatkeviciute, Litauen (191,20)
2. Bjorn Bitsch/Ashli Williamson, Dänemark (189,60)
3. Andrzej Sadecki/Karina Nawrot, Polen (182,15)
4. Andrey Motyl/Ekaterina Kim, Russland (180,60)
5. Dan Cheng/Zhenni Li, China (180,05)
6. Valentin und Renata Lusin, TD Tanzsportclub Düsseldorf Rot-Weiß (176,60)

 

Neue Paare erobern das Finale

Heinz-Josef und Aurelia Bickers Foto: Volker Hey

WDSF PD Pro Open Master Class I Standard

Nur der Sieger und die Drittplatzierten des Jahres 2017 schafften erneut den Einzug in die letzte Runde dieses Turniers, das mit 26 Paaren nicht nur qualitativ, sondern auch quantitativ gut besetzt war.

Den ersten Platz auf dem Podium verteidigten die Slovaken David Schavel/Iryna Copp souverän gegen die Neulinge dieser Klasse. Tatkräftig unterstützt wurden sie dabei von ihrem eigenen Fanblock. Silber ging nach Südkorea an Keumkang Lee/Sijung Song, die das erste Mal auf deutschem Boden tanzten. Russland kann sich über eine weitere Medaille für die Nationenwertung freuen: Vitaly Rogachevsky/Maria Konus schafften bei ihrer ersten gemeinsamen GOC-Teilnahme den Sprung auf Platz drei.

Bestes deutsches Paar wurden Heinz-Josef und Aurelia Bickers auf Rang neun.

1. David Schavel/Iryna Copp, Slowakei (5)
2. Keumkang Lee/Sijung Song, Südkorea (10)
3. Vitaly Rogachevsky/Maria Konus, Russland (15)
4. Marco Rizzotto/Alina Klinova, Lettland (22)
5. Keita Yamazaki/Minako Yamazaki, Japan (26)
6. Jan Willem Mostert/Kendra Kraus, Niederlande (27)   
---

9. Heinz-Josef Bickers/Aurelia Bickers (TanzSportClub Rödermark)

Kim Weber

 

Sergey und Anna Makarenko gelingt der Hattrick

Benjamin Eiermann/Tina Zettelmeier Foto: Hey

WDSF Open Senior II Latein

Zum dritten Mal in Folge standen Sergey und Anna Makarenko ganz oben auf den Treppchen und freuten sich über " GOC- Gold". Vier Tänze konnten die beiden gewinnen, lediglich im Jive hatten Timo Lindfors/Ekaterina Krutovskaya-Kauppinen, die in den ersten vier Tänzen und in der Gesamtwertung Zweite wurden, die Nase vorn. Bronze ging an Francisco Javier Otamendi Ferandez/Lourdes Dominguez, die sich in Rumba, Paso Doble und Jive Platz Drei und in Samba und Cha Cha Rang Vier ertanzten.

1. Sergey Makarenko,/Anna Makarenko, Russland (6)
2. Timo Lindfors /Ekaterina Krutovskaya-Kauppinen, Finnland (9)
3. Javier, Francisco Otamendi Fenandez /Lourdes, Guilera Dominguez Spanien (17)
4. Frantisek Beres/Miriam Beresova Slowakei (19)
5. Jairo Wladimir Coello,/ Tiziana Mariano Italien (25)
6. Oleg Eskov /Julia Mikhina Russland (29)
--------
7.Benjamin Eiermann/Tina Zettelmeier TSA d. TSG 1862 Weinheim
8.Alexander Engel/Marina Engel
9.Marc Becker/Nicole Giersbeck TSG Bremerhaven

Sabine Hey

Zurück