News

Sportentwicklung

DTV-Tanz des Jahres 2018: „Katchi“

Wahl in Enzklösterle

DTV-Präsidentin Heidi Estler mit Marcell Kutzler, Siegerin Bianca Eder und Rosetta Aiuto. Foto: T. Estler

Drei Musiktitel mit Ohrwurm-Qualität und dazu passende Choreographien standen in Enzklösterle zur Wahl.

von Ulrike Sander-Reis

Bianca Eder (vorn) in Aktion. Foto: T. Estler

"Doo wop a doo wop, shoopi doobi doo wop" – dieser aufregende Text und die eingängige Musik inspirierten Bianca Eder (Balge) zu einer einfachen und doch abwechslungsreichen Choreographie, die eine Gruppe von mehr oder weniger geübten Tänzerinnen und Tänzern in zehn Minuten erlernen kann. Damit war die Bedingung für die Bewerbung um den Tanz des Jahres erfüllt. Die beiden weiteren Bewerbungen, die zur Endabstimmung nominiert wurden, stammten von Rosetta Aiuto (Wolfsburg) zum Titel „Despacito“ sowie Marcell Kutzler (Boppard) zu „Lush Life“. Alle drei übten ihre Choreographie mit den Teilnehmer/innen des Breitensportseminars beim Super-Kombi in Enzklösterle ein. Und alle Tänzer/innen, darunter die DTV-Pressesprecherin Gaby Michel-Schuck, stimmten nach dem Erlernen der drei Tänze ab. Diese Wahl gewann eindeutig Bianca Eder mit ihrem „Katchi-Dance“. DTV-Präsidentin Heidi Estler kündigte vor der Siegerehrung an, dass auch von diesem "Tanz des Jahres" ein Demonstrationsvideo mit Spitzenpaaren erstellt werde.

Zurück