News

Mehrere Kategorien

DTV-Jugendausschusssitzung

Mit durchgängig mindestens 23 Personen war die Teilnehmerzahl der DTV-Jugendausschusssitzung am letzten Januarwochenende im Jahr 2021 sehr hoch. Am Samstagvormittag schalteten sich zu Einzelthemen noch elf Jugendsprecher, der neue Bundestrainer Breaking Marco Baaden sowie der Referent Win Silvester zu der Videokonferenz hinzu.

von Tobias Hock

Am Samstag berichteten die Mitglieder des DTV-JAS kurz über die aktuellen pandemiebedingten Bestimmungen in den einzelnen LTVs und Fachverbänden. Win Silvester griff diesen Input auf und gab zum Schwerpunktthema "Corona – Sachstand und Ausblick" zahlreiche Impulse. Fragen und Anregungen aus dem Plenum beantwortete er kompetent. Des Weiteren wurden gemeinsam Ideen gesammelt, wie ein einheitliches Handeln der DTSJ aussehen könnte, möglichst viele Kinder und Jugendliche altersgerecht anzusprechen, weiterhin für den Tanzsport zu begeistern und auch neu zu akquirieren.

Der Arbeitskreis zum Thema Kinder- und Jugendschutz berichtete im Anschluss über die Fortschritte bei der Umsetzung des dsj-Stufenmodells. Prävention sexualisierter Gewalt hat seit Jahren einen hohen Stellenwert im DTV-Jugendausschuss.

Am Nachmittag stellte Bundestrainer Marco Baaden sich sowie die olympische Disziplin Breaking vor. Die Mitglieder des DTV-JAS hörten gespannt, wie der Fahrplan bis zum Jahr 2024, dem Jahr der olympischen Spiele, sein soll.

Der Sonntag brachte neben dem Austausch zu Meisterschaften und Bundeskader viele Berichte aus den einzelnen Gremien und Fachverbänden mit sich. Für die Zukunft soll die Zusammenarbeit untereinander weiter ausgebaut werden. Nach gut 10 Stunden Videokonferenz endete die erste DTV-JAS-Sitzung des Jahres 2021.

Eva Maria Sangmeister

Zurück