News

Chancengleichheit

DOSB-Frauen-Vollversammlung

Dr. Petra Tschoppe

Die Frauen-Vollversammlung (FVV) des DOSB hat am Samstag, den 25.9. mit deutlicher Mehrheit beschlossen, Petra Tzschoppe auf der DOSB-Mitgliederversammlung im Dezember erneut für die Wahl zur DOSB-Vizepräsidentin Frauen und Gleichstellung vorzuschlagen. Für den DTV nahm die Beauftragte für Chancengleichheit, Cornelia Straub, teil. 

von Cornelia Straub

Versammlung empfiehlt Petra Tzschoppe

Nach den Berichten stimmten die Delegierten über einige Anträge ab. Breite Zustimmung gab es bei einer vorgeschlagenen Satzungsänderung. Um die Vizepräsidentin zu entlasten, wird sie zukünftig in Abstimmung mit den Delegationsmitgliedern des Deutschen Frauenrates und den Sprecherinnen eine Delegationsleiterin berufen. 
Ein weiterer Antrag betraf die Strategie zum Themenfeld Gleichstellung. Der Vorschlag: Gleichstellung in Führungspositionen, Frauen im Leistungssport, Schutz vor Gewalt, geschlechtergerechte Darstellung in den (Sport)Medien und geschlechtliche/ sexuelle Diversität und Sexismus weiterhin als Schwerpunktthemen zu behandeln, fand eine breite Zustimmung.  Gemeinsam mit den DOSB-Mitgliedsorganisationen sollen diese Inhalte in den kommenden vier Jahren als Schwerpunkte des Engagements für Geschlechtergerechtigkeit im organisierten Sport umgesetzt werden.
Laut Geschäftsordnung der FVV des DOSB hat die Frauen-Vollversammlung ein Vorschlagsrecht für das Amt des*der Vizepräsident*in Frauen und Gleichstellung. Für diese Abstimmung lag ein Antrag auf geheime Wahl vor. Dieser fand eine große Mehrheit. In der anschließenden Abstimmung erhielt Petra Tzschoppe 67 Prozent der Stimmen und wird somit in der DOSB-Mitgliederversammlung im Dezember erneut vorgeschlagen. 

Zurück