News

  • Startseite » 
  • News » 
  • DM Formationen JMC: Spannung bis zur letzten Minute
Jazz und Modern/Contemporary

DM Formationen JMC: Spannung bis zur letzten Minute

"Dance works" gewinnt überraschend in Wuppertal

Dance works - 1. TC Ludwigsburg (Foto: Saschka Franchini)

Mehr ging nicht - eine 4:3-Entscheidung um den Meistertitel, zwei Stichrunden und damit vier Stunden Jazz und Modern/Contemporary auf höchstem Niveau.
Es war eh schon vorab ein besonderer Tag: nach zwei ausgefallenen DMs erstmals ein Turniertag mit den Entscheidungen in der Jugend- und Hauptgruppe nacheinander an einem Tag sowie heiße Temperaturen in der Wuppertaler Sporthalle Küllenhahn.

von Thorsten Süfke

Das aus 15 Formationen aus acht Bundesländern, allesamt Bundesligisten, bestehende Startfeld reduzierte sich nach der Vorrunde auf eine Zwischenrunde mit zehn Teams.
Hieraus ergab sich eine Endrunde mit sieben Formationen, was schon andeutete, dass sich die sieben Wertungsrichterinnen uneins waren oder die Leistungen der Teams eben so eng beieinander liegen.

Zuvor galt es noch in einer Stichrunde zwischen den besten, gleichzeitig in einer Runde ausgeschiedenen zweit- und drittplatzierten Zweitbundesligisten deren Reihenfolge zu ermitteln. Die erste offene Wertung des Tages gewann sodann "Art Inspiration" (Wilsdruffer Tanzteam) vor "Release" (TSC Brühl im BTV 1879).

Die Gastgeberinnen vom ASV Wuppertal eröffneten die Endrunde und erhielten somit auch die erste offene Wertung. Drei Einsen erhielt "Arabesque" und viele fragten sich, ob damit den Siegerinnen der 1. Bundesliga 2022 auch die DM-Titelverteidigung von 2019 (2020 und 2021 waren die DMs pandemiebedingt entfallen) gelungen sei.
Als drei Wertungen später dann für "Dance works" (1. TC Ludwigsburg) auch vier Bestwertungen angezeigt wurden, war klar: die DM-Goldmedaillen des aktuellen Jahres gehen nach Baden-Württemberg. Der Jubel im Ludwigsburger Team und Fanblock kannte natürlich kaum Grenzen.
Dabei ging fast unter, dass das sehr junge, aber starke Team "Mirage" vom 1. Voerder TSC Rot-Weiß 1987 ebenso überraschend die Bronzemedaille gewann.
"Piccola" (Turngemeinde Bobstadt 1925) erreichte mit konstanter Turnierleistung Platz vier und auf Platz fünf ergab sich Platzgleichheit. Da aber auch die fünftplatzierte Formation Deutschland sowohl bei EM und WM in diesem Jahr vertreten darf, gab es sozusagen vor der Siegerehrung noch eine Zusatzrunde.
"movingART" (SG Sossenheim 1878 Ffm) und "['Kopirait] Dance Company" (Tanzschule Lepehne-Herbst) tanzten ein viertes Mal an diesem Abend und um die finale Ermittlung des fünften Platzes. Wer dachte, da sei die Luft raus, merkte schnell, dass beide Teams nochmal alles gaben.
Die Hessinnen überzeugten das Wertungsgericht schließlich und sicherten sich in einer 5:2-Entscheidung die beiden Fahrkarten zu EM und WM.
Die Aufsteigerformation "Vitesse" (VfL Westercelle) tanzte farbenfroh durch die Runden und zielsicher ins Finale, wo die Niedersachsen-Vertreterinnen mit Platz sieben abschlossen.

Deutsche Meisterschaft Formationen Jazz und Modern/Contemporary Hauptgruppe, Wuppertal, 18. Juni 2022
1. "Dance works" (1. TC Ludwigsburg), 2-3-1-1-1-1-2
2. "Arabesque" (ASV Wuppertal), 1-1-2-2-3-2-1
3. "Mirage" (1. Voerder TSC Rot-Weiß 1987), 5-4-3-3-4-3-6
4. "Piccola" (Turngemeinde Bobstadt 1925), 4-6-5-5-5-6-4
5. "movingART" (SG Sossenheim 1878 Ffm), 6-5-4-7-2-7-3 (Stichrunde: 2-2-1-1-1-1-1)
6. "['Kopirait] Dance Company" (Tanzschule Lepehne-Herbst), 3-2-7-6-7-4-5 (Stichrunde: 1-1-2-2-2-2-2)
7. "Vitesse" (VfL Westercelle), 7-7-6-4-6-5-7
---
8. "Art Inspiration" (Wilsdruffer Tanzteam)
9. "InTime" (kreAktivis Münster)
10. "Release" (TSC Brühl im BTV 1879)
---
11. "Madley" (TSV Kastell Dinslaken)
12.-13. "Feeling" (TV Rußhütte Saarbrücken)
12.-13. "subsTANZ" (SG Sossenheim 1878 Ffm)
14.-15. "InsTanz" (TSC Excelsior Dresden)
14.-15. "TOPAS" (Gymn.+Freizeitgem. Steilshoop, Hamburg)

Ergebnisübersicht

Zurück