News

  • Startseite » 
  • News » 
  • Die Welt schaut nach Nanjing - Bronze für Team Deutschland
Fachverbände

Die Welt schaut nach Nanjing - Bronze für Team Deutschland

WDSF World Breaking Championship - aktualisiert

Gruß aus Nanjing Foto: Thomas Stark

Vier Tänzerinnen und Tänzer hatten sich auf den German Breaking Championship in Aalen für die Teilnahme an den ersten WDSF World Breaking Championship qualifiziert. Die Berliner Breakerin "Jilou", die aufgrund ihrer Leistungen vom Veranstalter direkt nach Nanjing eingeladen worden war, ertanzte für das Team Germany die Bronzemedaille.

von Gaby Michel-Schuck

Erstes WM-Metall für deutsche Breakerin

die glückliche Medaillengewinnerin Foto: Sónyi

Der Wettkampftag in Nanjing/China lief für das deutsche B-Girl Jilou gut. Souverän gelangte sie durch die Preliminary (Qualifikationen) der 51 Starterinnen in die 16-er Hauptrunde. Durch den Gruppensieg in ihrer Viererrunde schaffte die Berlinerin den Einzug ins Semifinale. Hier musste sie sich der späteren Siegerin Ami aus Japan zwar geschlagen geben, dennoch gelang Jilou ein souveräner Erfolg im Battle um den dritten Platz. Die Bronzemedaille war der verdiente Lohn für ihre gezeigten Leistungen.

Die beiden B-Girls Alicia und Pauline konnten sich in dem starken Feld nicht für die Runde der besten 16 Tänzerinnen qualifizieren. Auch die deutschen B-Boys schieden bereits in der erstn Runde aus, in der das Feld von 87 auf 26 Teilnehmer reduziert wurde. "Unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich gut präsentiert. Der Schnitt in den Qualifikationsrunden von 87 auf 26 (B-Boys) bzw. 51 auf 16 Teilnehmer (B-Girls) war sehr hart", berichtete Markus Sónyi aus der WM-Stadt. (Text: Markus Sónyi)

Jilou in Aktion Foto: Sónyi

Die deutschen B-Girls und B-Boys waren bereits am Freitag in der WM-Stadt eingetroffen. Unterstützt und finanziert wurden ihre Reisevorbereitungen durch den DTV, wofür sich Guillaume Felli (Office WDSF) herzlich bedankte. In einem Mailverkehr an den DTV hieß es: „Gut gemacht. Das ist eine nette Geste und wir hoffen, dass die deutschen B-Girls und -Boys in Nanjing gut abschneiden werden.“

 

"Großer Bahnhof ohne Koffer"

v.li.n.re.: Jilou (ist direkt vom Veranstalter eingeladen worden), NoIndex, Alicia, Double-D & Pauline mit WDSF Präsident Shwan Tay

So beschrieb DTV-Schatzmeister Markus Sónyi, der zusamen mit Thomas Stark (TAF) als Betreuer mit vor Ort war, seine Eindrücke vom ersten Tag in Nanjing. Von zwei der deutschen Tänzerinnen waren bis zum Abend die Koffer noch irgendwo hängen geblieben. Ansonsten zeigten sich alle Teilnehmer vom gigantischen Veranstaltungsambiente eher geflasht. 

"Das ist wirklich eine ganz eigene Energie hier. Ich bin wirklich irre gespannt auf die Battles", hieß es in der Nachricht aus Nanjing. Anbei Grüße unserer deutschen TeilneherInnen von der großen Showbühne. Mit dabei ganz links im Bild "Jilou". Eine Breakerin, die - wie wir bereits berichteten - aufgrund ihrer Leistungen vom Veranstalter direkt eingeladen wurde.

 

 

Zurück