News

  • Startseite » 
  • News » 
  • Deutschlands Starter bei der Jazz-WM - Teil 2
Jazz- und Modern Dance

Deutschlands Starter bei der Jazz-WM - Teil 2

Die letzten offenen WM Jazz-Ticket in Wilsdruff vergeben

Den zweiten Tag der WM-Qualifikation Jazz eröffneten die Kinder-Solisten, -Duos sowie Jugend-Solisten. Sie sorgten schon am frühen Vormittag für beste Stimmung in der Saubachtal-Halle von Wilsdruff. Und Helene Larsen, die bereits am Vortag die Modern-Kategorie der Kinder dominierte, gewann zwei weitere Jazz-Kategorien:

von Thorsten Süfke

In einer 3:2-Entscheidung tanzte sich Helene Larsen (ASV Wuppertal) auch an die Jazz-Spitze. Ihr folgte, wie am Samstag, Nelli Mukhortova (TSC Dance Gallery Königsbrunn), die ebenfalls eine starke Leistung in beiden Runden zeigte, und auf Platz 3 dann Sophia Kallweit (TSV Kastell Dinslaken). Und auch die zweite Duo-Entscheidung der Kinder gewann Helene mit Duo-Partnerin Vivienne Inhaddou (beide ASV Wuppertal). Klar auf Platz 2 kamen Leona Lotz/Romy Elisa Rubbert (TSV Kastell Dinslaken) und mit gemischten Wertungen sicherten sich den dritten WM-Startplatz Jazz Youma Kromer/Carolina Castiello (1. Jazzdance Club i. Dance Center Freiburg).

Anastasia Menzel (TSC Dance Gallery Königsbrunn) gewann überlegen die Solo-Entscheidung der weiblichen Jugend. Marie Ebert (TSV Kastell Dinslaken) platzierte sich ebenso eindeutig auf dem Silberrang und im tänzerischen Wettstreit um die dritte WM-Fahrkarte in dieser Kategorie hatte Anna Tonn (TSC Dance Gallery Königsbrunn) die Nase vorn. Bei den Jungen sicherte sich Christian Weiß (1. Voerder TSC Rot-Weiß 1987) mit seiner Darbietung ebenfalls die WM-Qualifikation.

Am Nachmittag wurden abschließend die beste Jugend-Jazz-Formation, die beste Hauptgruppe Jazz-Small Group und die weiteren deutschen WM-Vertreter in diesen beiden Jazz-Kategorien ausgetanzt.
"Pas de Chat" (1. Jazzdance Club i. Dance Center Freiburg e.V.) überzeugte im Jugend-Turnier mehr als die Majorität der Wertungsrichterinnen. Mit einer ebenso guten Darbietung belegte "skip" (Kinder- und Jugendsportclub Döbeln) Platz 2 und "Bonte" vom Ausrichter-Verein Wilsdruffer Tanzteam komplettierte das imaginäre Siegerpodest.

An die Spitze der Hauptgruppe-Small Groups setzte sich überlegen die "Kopirait Dance Company" (Tanzschule Lepehne-Herbst). Die Bonner hatten schon in der Vorrunde begeistert und wurden im Finale mit allen Bestwertungen belohnt. "D-lite" (Tanz- und Ballettschule Bloehs) als Neueinsteiger überzeugte ebenso und konnte sich direkt als zweitbeste deutsche Gruppe für die Jazz-WM qualifizieren. Mit "movingART" (SG Sossenheim 1878) und "Marsupilami" (1. Jazzdance Club i. Dance Center Freiburg) fahren auch die beiden weiteren Finalisten zur WM.

Die Ergebnisse des Tages

Zurück