News

  • Startseite » 
  • News » 
  • Deutschlandpokal Jazz- und Modern Dance 2017
Jazz und Modern/Contemporary

Deutschlandpokal Jazz- und Modern Dance 2017

An diesem Wochenende werden im hessischen Walldorf die letzten deutschen Teilnehmer für das Team Germany bei der diesjährigen WM JMD ermittelt. In den Wettbewerbsarten Solo, Duo und Small Groups gilt es die besten der Besten in den Altersgruppen Jugend und Hauptgruppe zu finden.

von Thorsten Süfke

Spannend wurde es bereits am Samstag nachmittag, wo in den Solo-Finals der Hauptgruppe weitere sechs WM-Fahrkarten zu vergeben waren - jeweils an die Medaillenträger bei den Frauen und Männern.
Es war wieder einmal keine leichte Entscheidung und die Meinungen waren nicht nur im Wertungsgericht geteilt, sondern auch unter den Zuschauern. Einig waren sich am Ende alle, dass die jeweils drei besten Tänzer/innen Deutschland bei der WM vertreten werden.

Die diesjährige Goldmedaille im Solo-Wettbewerb weiblich ging an Magdalena Dudek (SVE Hamburg von 1880), welche die Majorität der Bestwertungen erhielt.
Die Entscheidung um Silber war dann noch enger - Louisa Sophie Brebeck (ASV Wuppertal) erhielt eine minimal bessere Wertung als Kristina Krieger (SVE Hamburg von 1880).
Bei den Männern verteilten sich die Einsen, Zweien und Dreien der sieben Wertungsrichterinnen ebenfalls bunt auf die Top3-Tänzern: Mika Einmal (TS Lepehne-Herbst Bonn) wurde Deutschlandpokal-Sieger mit der Majorität der Wertungen auf dem zweiten Platz und verwies damit Julien Müller (SVE Hamburg von 1880) auf den Silberrang. Bronze ging an dessen Vereinskameraden Andreas Schmidt.

Marie Ebert/Lea Panknin (TSV Kastell Dinslaken) fügten ihrer bislang schon beachtlichen Titel- und Medaillensammlung eine weitere Goldmedaille hinzu: der Duo-Wettbewerb der Jugend war diesmal die Grundlage. Sechsmal Platz 1 war eindeutig.
Über den deutschen Vize-Titel konnten sich Angelina Coppola/Eleni Falaina (TSC Dance Gallery Königsbrunn) freuen, obwohl die Wertungen ab diesmal Platz ebenso stark gemischt waren: Denn keines der sechs besten Duos war im Finale fehlerfrei geblieben und so mussten die Wertungsrichterinnen auch in diesem Turnier eine schwere Entscheidung treffen. Leony Storz/Tereza Kogler (BODY2DANCE Pfaffenhofen) wurden dabei auf dem Bronzerang gesehen.

Der Abend gehörte den Small Groups, deren beide Startfelder durch Absagen noch weitere geschrumpft war. Fünf Teams in der Jugend waren verblieben und wenn man rückblickend betrachtet, dass vier WM-Tickets zu vergeben waren, war diese Entscheidung leicht auszumachen.
Und auch der Sieger war bei den offenen Wertungen schnell gefunden - "mal wieder" ging der Goldmedaillen-Satz mit deutlichem Votum an "l'équipe" (TSC Blau-Gold Saarlouis).
"Pirouette" (ASV Wuppertal) konnte den Saarländerinnen zwei Bestwertungen abnehmen und wurde verdient Zweiter. Während sich "djenga" (TV Großostheim) über Bronze freuen konnte, verblieb auch für "Next Generation" (TSC Dance Gallery Königsbrunn) als viertplatziertem Team noch die Freude, das Turnier auf einem WM-Qualifikationsplatz beendet zu haben.

In der Hauptgruppe hatten die Kreuze der Wertungsrichter nach der Vorrunde schon die Vorentscheidung getroffen - in der Endrunde sahen die rund 300 Zuschauer noch einmal die vier besten Gruppen, welche allesamt mit zur WM in die Nähe von Warschau reisen dürfen.
"autres choses" (TSC Blau-Gold Saarlouis) steigerte sich im Finale außerordentlich und gewann deutlicher als einige Beobachter dies gesehen hatten, denn die Vorrunde hatte "Arabesque" (FG ASV Wuppertal/TS Lepehne Herbst) mit einem sehr starken Auftritt absolviert. Am Ende verblieb der Silberrang für die nordrhein-westfälische Startgemeinschaft.
Bronze wurde in einer 5:2-Entscheidung vergeben - an die "The Dancing Rebels vom TC Grün-Weiß Schermbeck, wobei für "L'unité" von BODY2DANCE Pfaffenhofen als Trost die WM-Qualifikation verbleibt.

Am heutigen Sonntag geht es weiter mit den Solo-Entscheidungen der Jugend und den Duos der Hauptgruppe.

Deutschlandpokal Jazz- und Modern Dance 2017, Walldorf (Hessen)

Hauptgruppe Solo weiblich
1. Magdalena Dudek (SVE Hamburg von 1880), 1-2-1-3-4-1-1
2. Louisa Sophie Brebeck (ASV Wuppertal), 2-3-2-4-1-3-2
3. Kristina Krieger (SVE Hamburg von 1880), 4-1-4-2-2-2-3
4. Elisabeth Bohn (Schule für Musik Tanz Theater Iris Graf), 3-5-3-1-3-5-5
5. Lisa Füchtenbusch (TSA Rot-Weiß d. TSV Wacker 50 Neutraubling), 5-6-5-5-5-6-6
6. Alessia Vinotto (SVE Hamburg von 1880), 6-4-6-6-6-4-4

Hauptgruppe Solo männlich
1. Mika Einmal (TS Lepehne-Herbst Bonn), 1-1-3-2-1-2-2
2. Julien Müller (SVE Hamburg von 1880), 3-3-1-1-2-3-1
3. Andreas Schmidt (SVE Hamburg von 1880), 2-2-2-3-3-1-3
4. Phil Schwarick (TSC Excelsior Dresden), 5-4-4-4-4-4-5
5. Ferdinand Gerighausen (TSG move & dance Ibbenbüren), 4-5-5-5-5-5-4

Jugend Duo
1. Marie Ebert / Lea Panknin (TSV Kastell Dinslaken), 1-1-1-3-1-1-1
2. Angelina Coppola / Eleni Falaina (TSC Dance Gallery Königsbrunn), 2-2-2-5-4-2-2
3. Leony Storz / Tereza Kogler (BODY2DANCE Pfaffenhofen), 6-3-4-2-2-3-3
4. Maya Modispacher / Lilian Mysliwczyk (ASV Wuppertal), 4-5-3-1-3-5-4
5. Dietz, Leonie / Tischendorf, Lena (Wilsdruffer Tanzteam), 3-4-6-4-5-6-6
6. Lara-Emely Englert / Ella Walter (Jazztanzclub im TV Großostheim), 5-6-5-6-6-4-5

Small Groups Jugend
1. "l'équipe" (TSC Blau-Gold Saarlouis), 1-1-1-3-5-1-1
2. "Pirouette" (ASV Wuppertal), 3-4-2-1-1-2-2
3. "djenga" (TV Großostheim), 2-3-4-2-2-4-3
4. "Next Generation" (TSC Dance Gallery Königsbrunn), 4-2-3-4-3-3-4
5. "Art of Change" (BODY2DANCE Pfaffenhofen), 5-5-5-5-4-5-5

Small Groups Hauptgruppe
1. "autres choses" (TSC Blau-Gold Saarlouis), 1-1-1-1-1-1-1
2. "Arabesque" (FG ASV Wuppertal/TS Lepehne Herbst), 2-2-2-2-2-2-2
3. "The Dancing Rebels" (TC Grün-Weiß Schermbeck), 3-3-3-4-3-4-3
4. "L'unité" (BODY2DANCE Pfaffenhofen), 4-4-4-3-4-3-4

Zurück