News

Formationen Standard und Latein

Bestnoten trotz Schrecken im Finale

TSC Schwarz-Gold Göttingen A, Foto: Hermann Depner

Starke Leistungen der Erstligateams beim Turnier in Südniedersachsen: Im Finale konnten alle Mannschaften sehr gut performen. Die Gastgeber aus Göttingen sorgten jedoch für eine Schrecksekunde.

von Martina Lotsch

"Die Stimmung war sagenhaft," lobte NTV-Präsident Jürgen Schwedux das Publikum in der Göttinger Sparkassen-Arena. Vor ausverkaufter Halle fand das dritte Saisonturnier der 1. Bundesliga der Standardformationen statt. Dabei zeigten sich die begeisterungsfreudigen Zuschauerinnen und Zuschauer vor allem fair allen acht Teams gegenüber. Das kleine Finale bestritten, wie bereits in den beiden Vorturnieren, die Mannschaften aus Bocholt und Bernau sowie die FG Hofheim/Friedberg/Gießen. Auch an den Platzierungen änderte sich nichts: Die TSA des TSV Bocholt gewann das kleine Finale vor dem Tanzclub Bernau und der Formationsgemeinschaft.

Die fünf Mannschaften im großen Finale konnten ihre Leistung im Vergleich zur Vorrunde alle noch einmal steigern und präsentierten sich durchweg stark. Platz 5 ging an den Aufsteiger TSC Blau-Gold Nienburg. Ein spannendes Rennen um Platz 3 lieferten sich der 1. TC Ludwigsburg und der TSC Rot-Gold Casino Nürnberg. Am Ende gewannen das Rennen knapp die Nürnberger. Ludwigsburg gelang es wieder einmal, auch mit sechs Paaren eine starke Performance zu liefern. Den Sieg wollten zwei niedersächsische Teams unter sich ausmachen: Der Braunschweiger TSC präsentierte sich äußerst geschlossen und kompakt, die Gastgeber des TSC Schwarz-Gold Göttingen setzten auf Leichtigkeit. Diese wurde kurz unterbrochen, als zum Ende des Wertungsteils eine Dame stürzte. Allerdings schien der Schreck eher das Publikum als sie selbst zu befallen, denn sie tanzte fix und unbehelligt weiter. Die Wertung fiel dann sehr eindeutig aus: Mit allen Einsen gewannen die Göttinger ihr Heimturnier vor den Braunschweigern.

1. TSC Schwarz-Gold d. ASC Göttingen 1846 1-1-1-1-1-1-1
2. Braunschweiger TSC 2-2-2-2-2-2-2
3. TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg 3-4-3-3-4-4-3
4. 1. TC Ludwigsburg 4-3-4-4-3-3-4
5. TSC Blau-Gold Nienburg 5-5-5-5-5-5-5
-----
6. TSA des TSV Bocholt von 1867/1896 7-6-6-6-6-6-6
7. Tanzclub Bernau 6-7-7-7-7-7-7
8. FG Hofheim/Friedberg/Gießen 8-8-8-8-8-8-8

Zurück