News

Sportbetrieb

Beschlüsse für den Sportbetrieb

Bestätigung durch den Länderrat

DTV Icon

Die vom Sportausschuss in seiner Sitzung im September getroffenen Beschlüsse wurden dem Länderrat zur Sitzung am 12.-13.10.2019 vorgelegt. Der Länderrat hat die Beschlüsse ausnahmslos bestätigt. Im folgenden ist eine Übersicht über die wichtigsten Beschlüsse.

von Michael Eichert

  • Lehre: Neue Rahmenrichtlinien für die Ausbildung von Wertungsrichtern C wurden beschlossen. Diese sind im Internet zu finden.
  • Formationen: Die Trickbegrenzung für die Regionalliga Formationen Standard und Latein wurde vom Länderrat bestätigt. Es gilt ab der kommenden Saison für die Regionalliga Formationen die bisherige Trickbegrenzung der Oberliga Formationen.
  • Der Bereich Jazz- und Modern Dance im DTV ist in Jazz und Modern/Contemporary umbenannt worden. Dem Antrag des SAS haben das Präsidium und der Verbandsrat zugestimmt.
  • Die neue WDSF-Kleiderordnung wird auf Antrag des JAS für 2020 noch nicht in die TSO übernommen, somit gilt bis auf Weiteres die bisher im Anhang der TSO abgedruckte „alte“ WDSF-Kleiderordnung.
  • Das Pilotprojekt „Senioren V“ wurde aufgrund der relativ regen Teilnahme der Paare in diesem Jahr für weitere zwei Jahre verlängert, ab 01.01.2020 ohne Beschränkung der Anzahl der Turniere. Somit können Turniere der Senioren V S-Klasse bereits jetzt für das Jahr 2020 beantragt werden. Ansprechpartner dafür ist der Beauftragte für Senioren Leistungssport im DTV, Jürgen Schwedux.
  • Die Einführung der D-, C-, B-Klassen für die Senioren III Latein ab 01.01.2020 wurde auch vom Länderrat beschlossen.
  • Die Einführung der D- und C-Klassen für die Senioren IV Standard ab 01.01.2020 wurde auch vom Länderrat beschlossen.
  • Die Vorschriften zum "General Look" wurden ab 01.01.2020 geändert. Der General Look ist zukünftig Teil des Turniers. Weitere Vorschriften zum "General Look" finden Sie in den entsprechenden Veröffentlichungen.
  • Der Entwurf eines Ethik-Codes für Offizielle bei Turnieren (Wertungsrichter, Chairpersons, Turnierleiter und Beisitzer sowie Protokoller) wurde eingehend diskutiert. Nach weiteren Beratungen im SAS, Präsidium und im Länderrat soll dieser Ethik-Code im nächsten Jahr verabschiedet und als Anhang in die TSO eingearbeitet werden.
  • Die Vorschriften zu Aufstiegspunkten und –platzierungen wurden für 2020 unverändert wie 2019 beschlossen.
  • JAS/SAS: Der Länderrat hat dem Antrag des JAS zugestimmt, dass ab 01.01.2020 bei DTV-Ranglistenturnieren der Junioren- und Jugendgruppen eine Startgebühr bis maximal 20 Euro je Paar pro Turniertag erhoben werden kann.
    Bei WDSF-Ranglistenturnieren im Junioren- und Jugendbereich kann ab 01.01.2020 eine Startgebühr bis maximal 20Euro je Paar pro Start erhoben werden.

Weitere Beschlüsse und TSO Änderungen werden im Tanzspiegel und dann im Internet veröffentlicht.

Zurück