News

Standard und Latein

Beinahe ein Heimsieg in Pomezia

Drei Turniersiege für den DTV in Italien

Für Simone Segatori, gebürtiger Italiener, und seine Partnerin Annette Sudol (auch sie spricht fließend italienisch) fühlte es sich beinahe wie ein Heimsieg an. Sie gewannen das World Open Standardtunier in der Nähe von Rom. Neben ihnen auf dem Treppchen nahmen Anton Skuratov/Alena Uehlin als Zweitplatzierte Aufstellung und für Valentin und Renata Lusin wurde es Platz vier im Finale. 

von Daniel Reichling

Mit 160 Paaren hatte das letzte World Open Standardturnier 2016 ein sehr großes Starterfeld zu verzeichnen. Nicht ganz so viele Paare – aber mit 106 Starts immerhin ebenfalls sehr gut besucht – hatte das World Open Lateinturnier. Und wieder stand ein deutsches Paar auf dem Treppchen ganz oben: Marius-Andrei Balan/Khrystyna Moshenska bescherten sich dieses World Open Turniersieg kurz vor Weihnachten. Artur Balandin/Anna Salita kamen als zweitbestes deutsches Lateinpaar auf Platz acht im Semifinale, Razvan Dumitrescu/Jaqueline Joos belegten Platz elf. Das Viertelfinale hatten außerdem Arthur Ankerstein/Georgiana Barbu erreicht, die das Turnier auf dem geteilten 17. Platz abschlossen. 

Für einen weiteren schwarz-rot-goldenen Sieg sorgten Mikael Tatarkin/Anja Pritekelj bei den Under 21 Latein.Auf dem vierten Platz schlossen David Ovsievitch/Katarina Stefkova ab. Mikael Tatarkin/Anja Pritekelj gingen ebenfalls im Turnier der Rising Stars Latein an den Start und holten den zweiten Platz in diesem Turnier. 

Zurück