News

Verband

Aufbruch

DTV-Länder- und Verbandsrat tagte in Frankfurt

DTV-Präsidentin Heidi Estler mit Dagmar Stockhausen Foto: MiSchu

Das zweite Maiwochenende stand für die Präsidentinnen und Präsidenten der Länder und der Fachverbände ganz unter dem Motto #dtv_einfachmachen. Zunächst aber stieg DTV-Präsidentin Heidi Estler mit einer Ehrung in das dreitägige Sitzungswochenende ein.

von Gaby Michel-Schuck

DTV-Ehrennadel in Silber für Dagmar Stockhausen

Dagmar Stockhausen stand für eine Wiederwahl für das Präsidialamt im Landestanzsportverband Nordrhein-Westfalen nicht mehr zur Verfügung und wurde bereits am 24. April auf dem Verbandstag des TNW zur Ehrenpräsidentin ernannt. Als ausgeschiedene Präsidentin vertrat sie ihren Landesverband noch ein letztes Mal auf der Sitzung des Länder- und Verbandsrats. „Liebe Dagmar, seit 1999 gehörtest Du auf den unterschiedlichsten Positionen dem TNW-Präsidium an. Zuletzt als Präsidentin. Für Deinen Einsatz möchte ich mich im Namen von Tanzsport Deutschland ganz herzlich bedanken.“ Mit diesen Worten überreichten Präsidentin Heidi Estler die Ehrenurkunde und Vizepräsident Tim Rausche die DTV-Ehrennadel in Silber. Mit viel Applaus bedankte sich auch das Gremium bei Dagmar Stockhausen für den geleisteten Einsatz.

Brainstorming

Arbeitsgemeinschaft im Grünen Foto: FS

Schon im Vorfeld der Sitzung baten Länderpräsidentinnen und -präsidenten ebenso die Vertreterinnen und Vertreter der Fachverbände um einen anderen Sitzungsverlauf. Statt wie gewohnt mit einer Tagesordnung einzusteigen, wurden bereits am Freitagabend in einem Brainstorming viele Themen gesammelt, die im Verlauf des Wochenendes hinterfragt werden sollten.

Aus einer Sammlung von 14 Punkten wurden vier Schwerpunktthemen in mehreren Kleingruppen auf den Prüfstand gestellt. Stringent vorbereitet und hervorragend moderiert von Falk Scheibe-In der Stroth standen bereits am Sonntagmittag erste Ergebnisse fest. Allen unter den Nägeln brannte das Thema Breitensport und Nachwuchsgenerierung. Trendscouts, bundesweites Tanzfest und Aufstockung des Budgets waren hier nur wenige der eingebrachten Ideen, die es nun gilt, Stück für Stück umzusetzen.

Motto Foto: FS

Ein weiteres Schwerpunktthema war „Kommunikation“ nach innen und nach außen. Eine Konzepterstellung mit Hinzunahme von interner und externer Fachkompetenz wurde am Ende anvisiert.

Unter dem Thema „Strukturanalyse“ wurden TSO, DTV-Gremienstruktur und die DTV-Geschäftsstelle unter die Lupe genommen. Die Arbeitsgruppe „Prozesse“ befasste sich mit der Vereinfachung der Abwicklung im Sportbetrieb. Auch hier gab es bereits erste Lösungsansätze, deren Umsetzung vorzubereiten ist.

Die Teilnehmenden waren sich nach diesem Wochenende einig. Das neue DTV-Motto heißt #dtv_einfachmachen. Und einfach zwischendurch wurden selbstverständlich auch einzelne Tagesordnungspunkte abgearbeitet. Beschlüsse des Sportausschusses wurden bestätigt bzw. zur Kenntnis genommen. Und auch der DTV-Verbandstag wurde mit allen Beteiligten vorbereitet.

Noch vor 13:00 Uhr konnten am Sonntag alle Ausschussmitglieder in einen sonnigen Muttertag entlassen werden.

Zurück