Aktuelle Nachrichten

Aktuell

Start-Ziel-Sieg für Hick/Leßmann

Sieger des Endturniers und der Turnierserie: Alexander Hick/Petra-Alexandra Leßmann (Foto: C. Bayer)

Ein großartiges Finale tanzten die Top-Sechs der Rangliste der Goldenen 55 in ihrer Endveranstaltung im Club Saltatio in Hamburg. Dynamisches und vor allem musikalisches Tanzen zeigten alle sechs Paare, ganz vorn am Ende die Favoriten Alexander Hick/Petra-Alexandra Leßmann mit einer tänzerisch hervorragenden Leistung. Und auch die anderen fünf Finalplätze vergaben die Wertungsrichter Ranglisten-konform: Oliver Luthardt/Anne Hinz, erst im zweiten der vier Qualifikationsturniere eingestiegen, behaupteten Platz zwei vor Rainer und Astrid Quenzel.

1. Alexander Hick/Petra-Alexandra Leßmann, TSC Rot-Gold Sinsheim (5)
2. Oliver Luthardt/Anne Hinz, Tanzclub Concordia Lübeck (10)
3. Rainer und Astrid Quenzel, Hildesheimer Tanzsport Club HTC (15)
4. Wolfgang Walter/Ilse von Beyer, TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg (22)
5. Michael und Grazyna Wierzbicki, TSA d. TSV Glinde 1930 (23)
6. Götz Bierbaum/Maren Müller-Bierbaum, TSC Savoy München (30)

Stefanie Nowatzky 18.10.2014 21:10

Aktuell > Ergebnisse

Segatori/Sudol gewinnen auch in Taipeh

Simone Segatori/Annette Sudol setzten ihre erfolgreiche Asientour fort und fügten mit dem Turniergewinn des WDSF Open Standard in Taipeh, der Hauptstadt der Republik China, ihrem bisherigen Erfolgskonto einen weiteren Turniersieg hinzu. 

Daniel Reichling 18.10.2014 02:12

Aktuell > Ergebnisse

Dvoracek/Dzumaev Dritte auf Nordeuropäischer Meisterschaft Latein

Andreas Hoffmann/Isabel Krüger und Jörg Gutmann/Isabel Matthes sind Nordeuropameister

In Helsinki, Finnland, fanden zahlreiche Weltranglistenturniere statt, darunter auch die neu eingeführten Nordeuropäischen Meisterschaften Standard und Latein. Jan Dvoracek/Malika Dzumaev erreichten das Lateinfinale und standen als Drittplatzierte auf dem Treppchen. Valentin und Renata Lusin verpassten das Standardfinale knapp und belegten den Anschlussplatz sieben.

Im Jugend Lateinturnier erreichten gleich drei DTV-Paare im Finale, Jan Janzen/Victoria Litvinova wurden Zweite – und damit Vizenordeuropameister ihrer Klasse –, Mikael Tatarkin/Nicole Wirt wurden Dritte, Nikita Schneider/Jacqueline Joos Sechste im Finale. Bei den Junioren I Latein tanzten sich Kristian Schmuck/Anna-Marie Starikova auf den dritten Platz. Sein älterer Bruder Daniel Schmuck ertanzte sich mit Partnerin Veronika Obholz den zweiten Platz und damit ebenfalls einen Vizenordeuropameistertitel im Turnier der Junioren II Latein. Und dass, obwohl sich Veronika vor dem Semifinale eine stark blutende Risswunde am großen Zeh zugezogen hatte. Für einen deutschen Sieg sorgten Andreas Hoffmann/Isabel Krüger bei den Senioren I Latein, die damit gleichzeitig Nordeuropameister der Senioren I Latein wurden. Marc Becker/Nicole Giersbeck belegten Platz vier. 

Kevin Khan/Liana Küstner erreichten das Finale der Junioren II und kamen auf Rang drei. Auch in Standard holte ein Seniorenpaar den Sieg und Titel des Nordeuropameisters: Jörg Gutmann/Isabel Matthes gewannen die Senioren I Standard, Michael Beckmann/Bettina Cornelia wurden Vierte. In der Nationenwertung über alle Altersgruppen erreichte Deutschland im Medaillenspiegel dieser ersten nordeuropäischen Meisterschaft den vierten Rang. 

Daniel Reichling 18.10.2014 02:07

Fernsehtermine

Tanzen im Fernsehen

Samstag, 1. November 2014, 23:45 - 00:45 Uhr, NDR und Radio Bremen (Sportclub live) Weltmeisterschaft Formationen Standard aus Braunschweig
Sonntag, 2. November 2014 , 11:30 - 12:15 Uhr, NDR und Radio Bremen (Sportclub) aus Braunschweig, Wiederholung (nur 45 Minuten)

Samstag, 8. November 2014, multibc: Live Stream der DM Hauptgruppe S-Standard aus Mülheim - kostenfrei im stream

Samstag, 15. November 2014, Deutsche Meisterschaft Formationen: Live Stream der DM Formationen aus Ludwigsburg - kostenfrei im stream

Sonntag, 16. November 2014, 23:15-23.45 Uhr, N3: „Sportclub Reportage“ über die Tänzerinnen und Tänzer aus Braunschweig und ihren Trainer Rüdiger Knaack vom ersten Tanzschritt bis hin zu dem Tag, an dem das Geheimnis der neuen Kür gelüftet wird – bei der Weltmeisterschaft 2014.

Mittwoch, 26. November 2014, 00:00-01:50 Uhr, N3 (Nacht von Dienstag auf Mittwoch): „Tanzt euren Traum!“ Reportage über die Weltmeister vom Grün-Gold-Club Bremen

Samstag, 6. Dezember 2014, 23:15 - 00:15 Uhr, Radio Bremen (Sportclub live) Weltmeisterschaft Formationen Latein aus Bremen.
Bereits ab ca 20.25 Uhr wird auf der Internetseite von Radio Bremen ein LiveStream von der Zwischenrunde zu sehen sein.

 

Verband > ESV

Änderung nach Antragserfassung

Was ist, wenn erst nach Antrag auf Erstellung einer ID-Karte festgestellt wurde, dass die Schreibweise des Namens auf dem Personalausweis von der Meldung an den DTV abweicht? Oder wenn das betreffende Paar sich nun doch überlegt, 2015 in der nächsthöheren Altersgruppe zu starten – vorausgesetzt, die Teilnahmebedingungen sind erfüllt? Diese und weitere Fragen tauchen zurzeit bei einigen Vereinssportwarten im Zusammenhang mit der Kartenanforderung für 2015 auf. Die Webseite www.tanzsport.de/esv wurde daher um einen weiteren Eintrag "Bestellung 2015" ergänzt. Über die jeweiligen Kommentar- und Kontaktmöglichkeiten können zudem jederzeit eigene Anregungen gegeben und Fragen gestellt werden. 

Daniel Reichling 17.10.2014 02:40

Aktuell

Mitglieder melden – nur noch online

Wie 2014 kann die Mitgliedererhebung nur noch online erfolgen. Papiermeldungen werden nicht mehr berücksichtigt.
Die Mitglieder müssen gemäß Finanzordnung bis zum 15. Januar 2015 gemeldet werden. Bitte achten Sie beim Ausfüllen der „Anzahl der Mitglieder“ darauf, dass die Gesamtzahl der Mitglieder (auch passive) Ihres Tanzsportvereins / Ihrer Tanzsportabteilung ausgewiesen werden. Falls Ihr Verein Mitglied in einem Fachverband mit besonderer Aufgabenstellung ist, sind außerdem diese Mitglieder des Fachverbandes in den dafür vorgesehenen Feldern einzutragen.
Stichtag für die Mitgliedererhebung ist gemäß der DTV-Finanzordnung § 1 Abs. 4.2 der 01.01.2015.

Bitte überprüfen Sie alle Felder und korrigieren bzw. vervollständigen Sie diese bei Bedarf. Ergänzen Sie bitte die Namen, Adressen und Telefonnummern des Vorstandes. Bitte achten Sie darauf, dass vor allem die Telefonnummer und die E-Mail-Adresse des Sportwartes angegeben werden. Bei nicht rechtzeitiger bzw. Nichtabgabe der Meldung ist der Schatzmeister des DTV berechtigt, eine Schätzung vorzunehmen (§ 1 Abs. 4.4 der Finanzordnung). Die Schätzrechnung wird aufgehoben, wenn die Mitgliedermeldung dem DTV bis spätestens 31.7. vorgelegt wird.

Zugang zum Vereinsportal: Falls in Ihrem Verein die Zugangsdaten nicht mehr bekannt sind, wenden Sie sich bitte an die DTV-Geschäftsstelle (Elke Hirsch, hirsch@tanzsport.de).

Das Portal für die Mitgliedermeldungen wird am 1. November geöffnet.

Ulrike Sander-Reis 16.10.2014 16:54

Jugend

Evelyn Hopp neue Jugendreferentin

Seit 1. Oktober 2014 ist Evelyn Hopp neue Jugendreferentin des DTV. Sie übernimmt die Aufgaben von Vitalij Mihailoff, der als Sportreferent dem DTV erhalten bleibt. Während ihres Studiums (Master of Sport Administration) in Sochi/Russland hat Evelyn Hopp Einblicke in die Strukturen und Aufgaben des internationalen Sports gewonnen. Durch ihre Tätigkeit als Trainee beim DOSB und als Übungsleiterin und Kampfrichterin kennt sie auch die Arbeitsfelder des organisierten Sports in Deutschland und in den Vereinen. Nun freut sie sich auf die Zusammenarbeit mit Sandra Bähr und Co. und steht dem gesamten DTV-Team tatkräftig zur Verfügung.

Ulrike Sander-Reis 16.10.2014 16:48

Jugend

Kindertanzseminar mit Uta Albanese

Es sind noch Plätze frei!

Am 22. November wird in Köln unter der Leitung von Uta Albanese das nächste Kindertanzseminar der DTSJ stattfinden. Dabei geht es um die Themen:

  • Einstieg in den Turniertanzsport für Kinder Latein
  • erste geeignete Schrittfolgen für Kinder
  • Motorik, Koordination – was ist in welchem Alter möglich?
  • Vorbereitung auf die ersten Wettbewerbe

Trainingsort ist das Clubheim des TSC Excelsior Köln, Ackerstr. 144a in 51065 Köln. Eine Anfahrtsbeschreibung gibt es hier. Für Trainer und Übungsleiter werden für den Besuch dieses Lehrgangs 4 LE fachlich + 1 überfachlich anerkannt.

Weitere Infos und Anmeldeformular (pdf)

Daniel Reichling 16.10.2014 03:31

Aktuell

TSZ Stuttgart-Feuerbach mit dem "Grünen Band" ausgezeichnet

Grünes Band für das TSZ Stuttgart-Feuerbach

In Stuttgart erhielten am Montagabend fünf Vereine aus Baden-Württemberg die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung des „Grünen Bandes für vorbildliche Talentförderung im Verein“. Die begehrten Trophäen wurden durch den Botschafter des „Grünen Bandes“, Hockey-Olympiasieger Moritz Fürste, sowie den Teamweltmeister im Säbelfechten, Benedikt Wagner, überreicht. Über die Prämierung freuten sich die Tischtennis-Spieler des DJK Sportbundes Stuttgart, der Fecht-Club Würth Künzelsau, der Stuttgarter Golf- Club Solitude, das TanzSportZentrum Stuttgart-Feuerbach und die Baseball- und Softball-Spieler des TV Cannstatt 1846. 

Integration und Nachwuchsförderung stehen bei dem TanzSportZentrum Stuttgart-Feuerbach ganz oben auf der Liste. Die Tänzerinnen und Tänzer kommen aus 20 verschiedenen Nationen, knapp 65 Prozent der jugendlichen Mitglieder haben einen Migrationshintergrund und mit seinen rund 634 Mitgliedern zählt der Tanzverein zu den Größten der Landeshauptstadt. Doch auch regionale und nationale Erfolge von Nachwuchsathleten zeichnen das TanzSportZentrum aus. Zu den Talenten gehören beispielsweise Dominik Stöckl und Katharina Belz, die derzeit in ihrem Alter als das beste Standardpaar in Deutschland gelten.

Eine schillernde und mitreißende Show zeigten die Kinder und Jugendlichen des TSZ Stuttgart-Feuerbach. Angefeuert von dem Publikum, legten die jungen Talente mit ihren glitzernden und bunten Kostümen eine „flotte Sohle“ aufs Parkett. Auch Gebietsfilialleiter Roland Löffler war begeistert von der Aufführung und schlug augenzwinkernd vor, die Filiale jeden Tag mit Musik und Tanz zu öffnen. DTV-Präsidentin Heidi Estler zeigte sich begeistert von den jungen Sportlerinnen und Sportlern, die sich trotz der zu kleinen Tanzfläche "mächtig ins Zeug legten". 
(Text: DOSB)

Daniel Reichling 14.10.2014 11:18

Aktuell

TSA des TSV Bocholt nachnominiert für die 2. Bundesliga Standard

Der TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg hat den Startplatz des B-Teams in der 2. Bundesliga  Standard zurückgegeben. Die Mannschaft war erst im Mai aufgestiegen, auf Gund von Abgängen und beruflichen Verpflichtungen der Tänzer, war es dem Verein aber nicht gelungen, eine Mannschaft aufzustellen.

Deshalb wird das A-Team der TSA des TSV Bocholt den freien Platz einnehmen. Bundessportwart Michael Eichert hat das Team, das beim Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga Standard im Mai den dritten Platz belegte, nachnominiert.

Roland vom Heu 14.10.2014 09:35