Aktuelle Nachrichten

Aktuell > Ergebnisse

WiDaFe zweiter Tag

Am zweiten Tag des Winter Dance Festivals in Dortmund wurden drei weitere Weltranglistenturniere der Junioren und Jugend ausgerichtet. Erneut mit vielen erfreulichen Ergebnissen aus deutscher Sicht, insbesondere die Weltranglistensiege von Daniils Sitovs/Rita Schumichin bei den Junioren I Standard, Daniel Schmuck/Veronica Obholz bei den Junioren II Latein und dem zweiten Platz von Jan Janzen/Victoria Litvinova in der Jugend Standard. 
Alle Turnierergebnisse gibt es auf www.winter-dance-festival.de.

WDSF Open Jugend Standard:
1. Werner Robert Laaneots/Silvia Susanne Barjabin, Estland
2. Jan Janzen/Victoria Litvinova, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
3. Nikita Olinichenko/Elizaveta Pustornakova, Russland
4. Florian Schell/Maria Sedin, TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß
5. Stephan Klein/Karolina Gaar, TC Nova Gießen
6. Alexander Pavlov/Mie Udesen, Dänemark

WDSF Open Junioren I Standard:
1. Daniils Sitovs/Rita Schumichin, Art of Dance, Köln
2. Vlad Nicolae Robu/Nadia Camelia Nylki, Rumänien
3. Kert Kullamaa/Caroly Janes, Estland
4. Nikita Steiger/Emilie Denius, Grün-Gold-Casino Wuppertal
5. Maurizio Bauer/Katrin Lorber, 1. TSZ im Turn-Klubb zu Hannover
6. Sergej Sajzew/Diana Sajzew, TSG Marburg

WDSF Open Junioren II Latein:
1. Daniel Schmuck/Veronika Obholz, TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg
2. Jakub Szydlowski/Dagmara Milek, Polen
3. Claudiu Ana/Vanessa Goryayeva, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
4. Nikita Yatsun/Elisabeth Yatsun, TSC Saltatio Neustadt
5. Shon Burshteyn/Mishel Krys, TC Seidenstadt Krefeld
6. Boris Voznesensky/Alexandra Valieva, Russland

Daniel Reichling 15.12.2014 18:26

Aktuell

Segatori/Sudol gewinnen Grand Slam-Finale

Wie in Latein wurden 13 Paare zum GrandSlam Finale in den Standardtänzen nach Shanghei (Volksrepublik China) geladen. Favoriten waren die frischgebackenen Weltmeister Simone Segatori / Annette Sudol (TSC Astoria Stuttgart), die ihre Vorrangstellung eindeutig unter Beweis stellten. Mit 2,99 Punkten Vorsprung dominierten sie das Finale und gewannen das Turnier klar.
Im Semifinale auf Platz acht beendeten Anton Skuratov/Alena Uehlin (TTC München) das Turnier.

Finale
1. Simone Segatori / Annette Sudol, TSC Astoria Stuttgart (195,87)
2. Dmitry Zharkov / Olga Kulikova, Russische Föderation (192,88)
3. Evaldas Sodeika / Ieva Zkauskaite, Litauen (189,14)
4. Vaidatas Lacitis / Veronika Golodneva, Litauen (178,77)
5. Alexey Glukhov / Anastasia Glazunova, Russische Föderation (177,94)
6. Francesco Galuppo / Debora Pacini, Italien (176,43) 

Petra Dres 15.12.2014 14:20

Aktuell

Lehmann / Kleinschmidt gewinnen Europa-Cup 10 Tänze

WDSF-Turniere in Dnepropetrovsk

Vadim Lehmann / Maria Kleinschmidt (Foto: Peter Schmitz)

Munter hin und her ging es im Finale des Europa-Cups Zehn Tänze im ukrainischen Dnepropetrovsk. Mit vier ersten, vier zweiten und zwei dritten Plätzen tanzten sich Vadim Lehmann / Maria Kleinschmidt (TC Seidenstadt Krefeld) an die Spitze und gewannen das Turnier.
Finalergebnis:
1. Vadim Lehmann / Maria Kleinschmidt, TC Seidenstadt Krefeld (18)
2. Andrii Kamyhinyi / Karina Shpakovskaya, Ukraine (21)
3. Sergejus Skirpcenko / Marija Kozhuhar, Litauen (23)
4. Hans Christian Kogsboll / Charlotte Winding Larsen, Dänemark (41,5)
5. Raman Lobarau / Darya Konakhova, Weißrussland (46,5)

Zum Ergebnis

 

18 Paare starteten im WDSF Open 10 Tänze Turnier in Dnepropetrovsk. In dem fast nur von ukrainischen Paaren besetzten Feld tanzten Marek Bures / Anastasiia Khadjah-Nouri (TSC Astoria Stuttgart) ins Finale. Sie sammelten viele erste Plätze und verbuchten Rumba und Wiener Walzer auf ihrem Konto. In den übrigen Tänzen belegten sie Platz zwei, den sie auch am Ende ungefährdet erreichten.

Zum Ergebnis

Noch besser schnitten Marek Bures / Anastasiia Khadjeh-Nouri (TSC Astoria Stuttgart) im WDSF Open Lateinturnier in Dnepropetrovsk (Ukraine) ab. Mit nahezu allen Bestnoten standen sie am Ende des Turniers ganz oben auf dem Treppchen.

Zum Ergebnis

Petra Dres 15.12.2014 10:31

Aktuell > Ergebnisse

Winter Dance Festival (WiDaFe) in Dortmund

Beim Jugendtanzfestival WiDaFe in Dortmund gab es neben einer erfreulichen Steigerung der Paar- und Startzahlen auch deutsche Erfolge bei den Weltranglistenturnieren. Während bei den Junioren II B-Standard die deutschen Paare auf den Plätzen vier bis sechs landeten, freuten sich bei den Junioren I Latein zwei und in der Jugend Latein sogar drei DTV-Paare über Plätze auf dem Siegertreppchen. Alle Informationen und Ergebnisse – auch der offenen Turniere – gibt es auf der Veranstalterhomepage www,winter-dance-festival.de.

WDSF Open Junioren II B-Standard:
1. Marco Bodini/Anna Castelleti, Italien
2. Jakub Szydlowski/Dagmara Milek, Polen
3. Boris Voznesensky/Alexandra Valieva, Russland
4. Nikita Yatsun/Elisabeth Yatsun, TSC Saltatio Neustadt
5. Kevin Khan/Liane Küstner, TSA d. 1. SC Norderstedt
6. Arseni Pavlov/Nicole Balski, btc Grün-Gold d. TG in Berlin 1848

WDSF Open Junioren I B-Latein:
1. Kert Kullamaa/Caroly Janes, Estland
2. Daniils Sitovs/Rita Schumichin, Art of Dance, Köln
3. Daniel Lenz/Vanessa Viktoria Gerke, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
4. Vlad Nicolae Robu/Nadia Camelia Nylki, Rumänien
5. Nikita Steiger/Emilie Denius, Grün-Gold-Casino Wuppertal
6. Maurizio Bauer/Katrin Lorber, 1. TSZ im Turn-Klubb zu Hannover

WDSF Open Jugend A-Latein:
1. Nikita Schneider/Jacqueline Joos, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
2. David Ovsievitch/Elisabeth Wormsbecher, TD TSC Düsseldorf Rot-Weiß
3. Jan Janzen/Victoria Litvinova, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
4. Nikita Olinichenko/Elizaveta Pustornakova, Russland
5. Daniel Schmuck/Veronika Obholz, TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg
6. Tim Bersheminski/Maria Privalova, 1. TSZ Turn-Klubb zu Hannover

Daniel Reichling 14.12.2014 03:09

Aktuell

Pasechnik/Arndt im Grand Slam Finale

"Pavel und Marta haben hervorragend getanzt und gute Paare hinter sich gelassen", meldete Bundesportwart Michael Eichert aus Shanghai. Gemeint waren Pavel Pasechnik/Marta Arndt, die sich für das WDSF Grand Slam Finalturnier qualifiziert hatten und dort auch das Finale und Platz sechs erreichten. 

WDSF Grand Slam Finale Latein 2014:
1. Gabriele Goffredo/Anna Matus, Moldawien
2. Armen Tsaturyan/Svetlana Gudyno, Russland
3. Charles-Guillaume Schmitt/Elena Salikhova, Frankreich
4. Andrey Kiselev/Anastasia Kiseleva, Russland
5. Yury Simachev/Anastasia Klokotova, Russland
6. Pavel Pasechnik/Marta Arndt, TSC Astoria Karlsruhe

Daniel Reichling 14.12.2014 02:47

Aktuell

WM-JMD: Zum Abschluss sieben Finalteilnahmen deutscher Tänzer

Gold und Silber im Ballett

Platz 4 im WM-Finale für Kristina Krieger (Modern Solo)

Gut ausgeschlafen mussten die Tänzer sein, denn die Duos und Solisten der Hauptgruppe eröffneten den letzten WM-Tag im polnischen Mikolajki. Bereits um 9:40 Uhr fiel die Entscheidung der männlichen Solisten im Modern. Patrick Griebel (TSC Blau Gold Saarlouis) zeigte seine einprägsame Choreographie erneut vor den Augen der sieben Wertungsrichter. Bevor das Ergebnis bei der Siegerehrung bekanntgegeben wurde, tanzte er sich noch mit seiner Duo-Partnerin Kristina Haar ins dortige Halbfinale Modern. Bei den Duos standen zudem in der Runde der letzten Zwölf Sascha Hoffmann/Katja Geisler (TV 90 Berlin) und Marcelo Morales/Louisa-Sophie Brebeck (ASV Wuppertal) – Frederic Ney/Anna Ziegler (TSC Blau Gold Saarlouis) belegten im Viertelfinale den 15. Platz.

Auch Louisa-Sophie Brebeck wechselte schnell zwischen den Flächen. Allein absolvierte sie das Halbfinale der weiblichen Modern-Solisten und erreichte dort Platz 8. Gemeinsam mit ihrer Schwester Kyra-Anna qualifizierte sie sich über den Tag für das Ballett-Duo-Finale am Abend. Zusammen mit Marcelo erreichte sie als einziges der vier deutschen Duos die Endrunde des Modern-Wettbewerbs. Patrick Griebel/Anna Ziegler beendeten das Duo-Turnier Modern auf Platz 8 und teilten sich diesen Platz mit Sascha Hoffmann/Katja Geisler.

>> weiterlesen

Thorsten Süfke 13.12.2014 23:40

Aktuell

Alle deutschen Small Groups Modern der Hauptgruppe unter den zehn Besten der Welt

Die beiden besten deutschen Small Groups Hauptgruppe: autres choses und outfaced (Foto: TS)

Mit beeindruckenden Leistungen aller vier deutschen Small Groups im Modern-Wettbewerb der Erwachsenen haben sich die deutschen Vertreter verdient unter die Top Ten der Welt getanzt. „J.E.T.“ vom MTV Goslar beendete das Turnier auf dem 9. Platz. „Arabesque“ (ASV Wuppertal) wurde siebtbeste Small Group der Welt und verpasste knapp den Finaleinzug. In der Endrunde tanzten neben den beiden deutschen Gruppen zwei slowenische sowie je eine polnische und südafrikanische Gruppe. Als dritte Gruppe präsentierte sich „autres choses“ (TSC Blau Gold Saarlouis) abermals und begeisterte nicht nur die zahlreichen deutschen Fans im Saal. An fünfter Stelle ging „outfaced“ (TV 90 Berlin) auf die Fläche und war schon zuvor vom Finaleinzug selbst überwältigt. Auch die Berliner begeisterten den Saal. Nach der letzten Gruppe aus Polen begann das Warten auf die Siegerehrung. „autres choses“ wurde zur Enttäuschung der Zuschauer bereits für den fünften Platz aufgerufen, „outfaced“ belegte den ersten Platz neben dem Podest. Auch wenn die slowenische Hymne erklang und die deutschen Fans etwas enttäuscht waren, überwog zugleich der Stolz über die tolle Gesamtleistung der deutschen Gruppen.

>> weiterlesen

Thorsten Süfke 12.12.2014 23:45

Aktuell

Weiterer Medaillenregen und zweiter WM-Titel für Team Germany

Weltmeisterschaften Jazz- und Modern Dance

Deutscher Doppelerfolg bei den Kinder-Duos Modern

Bereits am Mittag konnte das deutsche Team die nächsten Medaillen bei der JMD-WM in Mikolajki feiern. Innerhalb weniger Minuten gab es einen wahren Medaillenregen und den zweiten deutschen Weltmeistertitel: Angelina Coppola/Maya Simonov (TSG Bavaria Augsburg) waren schließlich die Besten der Besten und wurden als Letzte zur Siegerehrung – und damit als Weltmeister – der Kinder Modern-Duos aufgerufen. Auf dem Podest warteten bereits Marie Ebert/Lea Panknin (TSV Kastell Dinslaken)  und sorgten als Vize-Weltmeister für einen deutschen Doppelerfolg.

Kurz danach nahmen Anna Grünwald/Nina Knan (TSG Bavaria Augsburg) die nächsten Silbermedaillen für ihr Junioren-Duo Modern in Empfang.

Fünf weitere Finalteilnahmen rundeten einen sehr erfolgreichen Tag für die deutschen JMD-Tänzer und -Fans ab. So fanden auch die Endrunden der WM-Turniere bei den Modern Small-Groups der Kinder und bei den Modern Small Groups der Junioren statt.

>> weiterlesen

Thorsten Süfke 11.12.2014 23:55

Aktuell

WM-Titel für Marsupilami – Goldener Tag 2 bei der JMD-WM

Weltmeister Kinder-Formationen Jazz: Marsupilami (1. Jazzdance Club Freiburg) (Foto: TS)

Nach drei Jahren kann sich das deutsche Team wieder über einen deutschen Weltmeistertitel im Jazz- und Modern Dance freuen. Als letzte Kinderformation im Jazzwettbewerb kamen die 14 Freiburger Mädchen zur Siegerehrung auf die Fläche. Da lagen sich deren Eltern und das gesamte deutsche Team, das zur Anfeuerung gekommen war, schon in den Armen.  Zuvor hatte sich die Formation um Trainerin Heidi Gaess-Weber souverän durch das Semifinale in die Runde der letzten Fünf getanzt. Zwar wurde es vor dem Finale nochmals hektisch, da zwischen Bekanntgabe und Endrunden-Start nur wenige Minuten lagen, doch die Choreographie zu „I am what I am“ saß perfekt und wurde outstanding präsentiert. Da kamen die sieben internationalen Wertungsrichter an der baden-württembergischen Kinderformation vom 1. Jazzdance Club Freiburg nicht mehr vorbei. Wie international üblich, durfte die deutsche Wertungsrichterin Claudia Laser-Hartel die Urkunden, Goldmedaillen und den WM-Pokal überreichen. Dann erklang erstmals die deutsche Nationalhymne im Hotel Golebiewski im polnischen Mikolajki.

Am Mittag hatten bereits die beiden weiteren Kinderformationen die deutschen Fans in Halle 1 zum Finale im Modern-Wettbewerb gelockt. „Little People“ (TSG Bavaria Augsburg) und „Coco“ (TG Bobstadt) traten im Finale der besten sechs Formationen an. „Die kleinen Leute“ aus Augsburg steigerten sich nochmals und bewiesen, dass sie verdient das Finale erreicht hatten (Platz 6). „Coco“ überzeugte durch ihre leichte und synchrone Darbietung. Platz 5 in diesem starken Starterfeld  war der Lohn.

Die Kinder-Solisten Marie Ebert, Maya Simonov und Angelina Coppola zeigten sich in beiden heutigen Runden überzeugend und qualifizierten sich für das Semifinale am Donnerstag (13 Teilnehmer).

Im Duo-Wettbewerb  der Kinder Modern qualifizierten sich beide deutsche Paare für die nächste (End-)Runde . Lea Panknin verschlug es vor Freude die Sprache, dass sie mit Duo-Partnerin Marie Ebert ebenso zu den weltbesten Modern-Duos zählt wie Maya Simonov und Angelina Coppola.
 

>> weiterlesen

Thorsten Süfke 10.12.2014 22:20

Aktuell

IDO WM Jazz und Modern in Mikolajki eröffnet

WM-Siegerehrung Ballett Small Groups Adults: Platz 3 für "Arabesque" (ASV Wuppertal)

Im polnischen Mikolajki begannen die IDO Weltmeisterschaften im Jazz- und Modern Dance. Tänzer aus 24 Nationen treffen sich in Masuren zur Ermittlung der Welttitelträger von den Kindern bis zur Hauptgruppe II. Das deutsche Team von TAF und Tanzsport Deutschland mit 147 Tänzern konnte bereits die erste Medaille sowie mehrere Finalteilnahmen feiern.

Im Ballett-Wettbewerb der erwachsenen Small Groups teilte sich „Arabesque“ vom ASV Wuppertal in dezimierter Besetzung den Bronzerang mit einer kanadischen Gruppe. Ursprünglich wollten die Wuppertaler zu siebt antreten, doch ein Koffer – inklusive Kostümen – ging auf dem Hinflug verloren und so konnten nur sechs Tänzerinnen auf dem Podest über den verdienten Bronze-Pokal strahlen. Gold ging an Kanada, Silber an Serbien.

Ein ebenso erfreuliches Ende nahm die Jazz-Entscheidung der Kinder-Solisten. Sieben Jungen aus drei Nationen tanzten um die Medaillen. Leon Morosch aus Bobstadt tanzte sich, wie er selbst sagte, „genau in die Mitte“ und freute sich über Platz 4. Zurecht konnte er mit seiner Leistung sehr zufrieden sein und sicherte sich in einem starken Teilnehmerfeld das bestmögliche Ergebnis.

Bei den Modern-Formationen der Kinder qualifizierten sich beide deutschen Formationen  direkt aus der Vorrunde der 14 Formationen für das Finale der besten Sechs:  „Coco“ (TG Bobstadt) und „Little People“ (TSG Bavaria Augsburg) treten am Mittwoch mittag im Finale an.

Von den drei deutschen Solistinnen der Junioren qualifizierten sich zwei unter den 54 Starterinnen für die nächste Runde im Modern-Wettbewerb. Einzig Lena Vierus (TSC Blau Gold Saarlouis) verpasste mit dem Anschlussplatz (Platz 25) den Einzug in das morgige Viertelfinale. Anna Grünwald und Nina Knan (beide TSG Bavaria Augsburg) vertreten weiterhin die schwarz-rot-goldenen Farben.

Wer die Leistungen der deutschen Starter verfolgen möchte, hat via Livestream die Gelegenheit dabei zu sein: www.imprezylive.pl

>> weiterlesen

Thorsten Süfke 09.12.2014 23:09