Aktuelle Nachrichten

Aktuell

Rolf Andreas Laubert und Jeannette Seydich beenden ihre Tanzpartnerschaft

Rolf Andreas Laubert und Jeannette Seydich (Foto: sports-picture.net)

Rolf Andreas Laubert und Jeannette Seydich, die deutschen Vizemeister und zweimaligen Blackpoolgewinner der Senior I Latein, vom Grün-Gold TTC Herford haben gestern Abend bekannt gegeben, dass sie nach zwei sehr erfolgreichen Jahren aus privaten Gründen ihre Tanzpartnerschaft beendet haben.

“Wir möchten uns beim DTV und TNW für die Unterstützung während dieser Zeit bedanken. Ein ganz großer Dank geht an unsere Trainerin Alice Marlene Schlögl, die uns begleitet und positiv beeinflusst hat“

Beide werden dem Tanzsport erhalten bleiben und freuen sich auf die Zukunft .

Volker Hey 22.08.2014 14:24

Sport

Thema Nahrungsergänzungsmittel - Dopingfalle?

Der DOSB und die NADA klären auf

Aufgrund der andauernden und kontrovers geführten Diskussion um Nahrungsergänzungsmittel (NEM) im Spitzensport und ihrer möglichen Gefahr als Dopingfalle klären sowohl der DOSB als auch die Nationale Anti Doping Agentur NADA auf. Die sogenannte "Kölner Liste" ist eine Referenz von Nahrungsergänzungsmitteln, die durch das Zentrum für Präventive Dopingforschung der Deutschen Sporthochschule Köln geprüft wurden. Es wird jedoch ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die dort gelisteten Produkte nicht grundsätzlich frei von Dopingsubstanzen sind, sondern lediglich ihr Dopingrisiko minimiert ist. Auch die mobile NADA App für iOS und Android enthält in der aktuellen Fassung Hinweise zur "Kölner Liste". 

Daniel Reichling 18.08.2014 17:55

Aktuell

Erstes GOC Gold für Segatori/Sudol

Grand Slam Standard

Simone Segatori/Annette Sudol (Foto: Perer Schmitz)

Der letzte Titel, der an diesem Abend im Beethovensaal gespielt wurde, war die Deutsche Nationalhymne. Simone Segatori / Annette Sudol konnten sich endlich ihren Traum vom ersten GOC - Gold erfüllen und widmeten ihren Sieg Oliver Wessel-Therhorn. In allen drei Solotänzen hielten sie ihre stärksten Verfolger Dmitry Zharkov / Olga Kulikova um je einen Punkt hinter sich und auch die Gruppentänze Slowfox und Quickstep gewannen sie mit einem Vorsprung. Eine Überraschung gab es auf dem dritten Platz. Zum ersten Mal standen Evaldas Sodeika / Ieva Zukauskaite in Stuttgart im Finale und schafften direkt den Sprung auf das Treppchen.

1. Simone Segatori / Annette Sudol, TSC Astoria Stuttgart
2. Dmitry Zharkov / Olga Kulikova, Russland
3. Evaldas Sodeika / Ieva Zukauskaite, Litauen
4. Vaidotas Lacitis / Veronika Golodneva, Litauen
5. Nikolay Darin / Natalia Seredina, Moldawien
6. Giuseppe Longarini / Katarzyna Kapral, Polen

Kim Weber 17.08.2014 00:55

Aktuell

Gold für Finnland

WDSF Open Senior I Latein

Andreas Hoffmann / Isabel Krüger (Foto: Volker Hey)

Mit dem ersten Platz im Cha Cha, der Rumba und dem Jive setzen sich Timo Lindfors/Ekaterina Krutovskaya - Kauppinen klar gegen Sergey und Anna Makarenko durch, die nur in der Samba die Nase vorn hatten, und gewannen das WDSF Open Senior I Latein Turnier. 

Bronze ertanzten sich Michael Horstmann/Denise Heller aus Belgien vor den Spaniern Ruben Viciana Lopez/Eva Moya. Platz Fünf ging an Milan Adamec/ Hana Koprivova ( Tschechische Republik). Das sechste Mal in Folge erreichten Andreas Hoffmann/Isabel Krüger aus Köln das Finale der German Open. Sie wurden in diesem Jahr in der Gesamtwertung Sechste, obwohl sie in Samba, Rumba und Paso Doble den vierten Platz erreichten.

Meik und Bianca Sauer vom TC Royal Oberhausen belegten im Semifinale den neunten Platz.

1. Timo Lindfors / Ekaterina Krutovskaya - Kauppinen, Finnland (7)
2. Sergey und Anna Makarenko, Russland (15)
3. Michael Horstmann / Denise Heller, Belgien (19)
4.  Ruben Viciana Lopez / Eva Moya, Spanien (19)
5.  Milan Adamec / Hana Koprivova, Tschechische Republik (21)
6.  Andreas Hoffmann / Isabel Krüger, TSC Exelsior Köln (24)

Sabine Hey 17.08.2014 00:16

Aktuell

Zwei deutsche Paare tanzten GOC-Finale der Senioren II

WDSF Open Senior II Standard

Gert Faustmann/Alexandra Kley (Foto: BvO)

Ein hochkarätiges Finale der Senioren II S Standard sahen die Zuschauer am letzten Abend der 28. German Open. Bereits am Freitag hatte das Turnier mit 297 Paaren in der Alten Reithalle begonnen und wurde am Samstagmorgen ab 8.45 Uhr in der Alten Reithalle und ab der vierten Runde im Beethovensaal fortgesetzt. Die Weltspitze gab sich hier die Ehre. Die DanceComp-Sieger Alberto Belometti/Barbara Pini setzten sich auch in diesem starken Feld durch, gewannen alle Tänze und erhielten dafür ihre erste GOC-Goldmedaille. Evgeny Olkov/Marina Belyaeva hatten in Wuppertal mit dem siebten Platz das Finale knapp verpasst, lagen in Stuttgart mit vier Punkten Unterschied vor den Vizeweltmeistern Carlo Wilmer Righero/Manuela Traversi und bekamen die Silbermedaille. Große Unterstützung von ihrem  Fanclub aus Berlin erhielten die Dritten der DM Gert und Alexandra Faustmann, die sich im Finale hellwach zeigten. Sie wurden von den Wertungsrichtern auf dem vierten Platz gesehen. Auf dem fünften Platz lagen die WM-Vierten Tiit und Ene Hindpere. Die deutschen Vizemeister Bernd und Sandra Ketturkat komplettierten das Feld mit dem sechsten Platz.

Bernhard und Sonja Fuss,TTC Rot-Weiß Freiburg, erreichten das Semifinale und beleten den zehnten Platz.

1. Alberto Belometti/Barbara Pini, Italien (5)
2. Evgeny Olkov/Marina Belyaeva, Russland (14)
3. Carlo Wilmer Righero/Manuela Traversi, Italien (18)
4. Gert Faustmann/Alesandra Kley, Blau Silber Berlin  TSC (21)
5. Tiit  und Ene Hindpere, Estland (23)
6. Bernd und Sandra Ketturkat, TC Royal Oberhausen (24)

Gaby Michel-Schuck 16.08.2014 21:19

Aktuell > Verband

Europäischer Tanzsportverband gegründet

Tanzsport Deutschland ist Gründungsmitglied

Gründungsmitglieder (Foto: Thomas Wilczek)

Im Rahmen der 28. German Open Championships in Stuttgart gründeten 26 nationale Mitglieder der World DanceSport Federation (WDSF) den europäischen Verband für Tanzsport "DanceSport Europe". Gründungsmitglied war auch Tanzsport Deutschland, vertreten durch Präsidentin Heidi Estler. 
 
Diese neue Ebene oberhalb der Nationalverbände und innerhalb des Weltverbandes soll die Förderung und Organisation des Tanzsports in Europa voranbringen. Innerhalb der WDSF existiert bereits der Kontinentalverband Asien, Europa ist nun der zweite, mit Afrika ist der dritte in Vorbereitung. 
 
Rund zwei Drittel (31) aller europäischen Mitgliedsnationen der WDSF nahmen an der Gründungsversammlung der WDSF European Continental Association nach Schweizer Recht am 16.8.2014 in Stuttgart teil. Marc-Frédéric Schäfer führte als Justiziar durch die Versammlung. 
 
Das Managing Committee hat die Aufgabe, die Anerkennung des Kontinentalverbandes durch die WDSF zu erreichen sowie die erste Hauptversammlung vorzubereiten und durchzuführen, auf der ein reguläres Präsidium gewählt werden wird. In der anschließenden konstituierenden Sitzung verständigte sich das Komitee auf den Vorsitzenden Antero Koponen (Finnland) und den stellvertretenden Vorsitzenden Franz Allert (Deutschland). Weitere Mitglieder sind Eva Bartunkova (Tschechien), Fleming Riis (Dänemark), Sergio Rotaris (Italien) und als Aktivenvertreterin Ashli Williamson (Dänemark). 

Daniel Reichling 16.08.2014 18:31

Aktuell

GOC live im Fernsehen und Internet

28. German Open Championships

Am Samstag, 16. August 2014 berichtet der SWR live aus dem Beethovensaal in der Sendung
Sport extra: Tanzen Total, 22.35-00.05 Uhr
mit einem Rückblick auf das Finale GrandSlam Latein, der Entscheidung im World Masters der Boogie Woogie Main Class sowie mit dem Finale GrandSlam Standard.

Für alle, die SWR nicht empfangen können, gibt es einen Livestream in der Mediathek des SWR unter www.swrmediathek.de/content/live.htm

Wer keine Zeit hat, die Sendung oder den Livestream am Samstag zu sehen, kann ab 17.08.2014 die Sendung eine Woche lang als "Video on demand" in der Mediathek abrufen.

Petra Dres 16.08.2014 01:05

Aktuell

Langella/Moshenska gewinnen erneut

WDSF Grand Slam Latein

Marius-Andrei Balan/Nina Bezzubova (Foto: Peter Schmitz)

Zum zweiten Mal gewannen Aniello Langella/Khrystina Moshenska das Grand Slam Latein Turnier in Stuttgart. Dabei erhielten sie nach dem neuen Wertungsystem zwei Mal sogar die Höchstwertung von zehn Punkten und gaben nicht einen Tanz ab. Als Solotänze waren Samba, Rumba und Paso Doble gelost worden. Jive und Cha-Cha präsentierten die Paare als Gruppentänze. Auch der zweite Platz ging zum wiederholten Mal nach Russland an Armen Tsaturyan/Svetlana Gudyno. Die Pforzheimer Marius-Andrei Balan/Nina Bezzubova schoben sich im Vergleich zum vergangenen Jahr um einen Platz nach vorne und belegten den dritten Platz. Das Turnier begann bereits am Donnerstag mit 333 Paaren und wurde am Freitagmittag ab 13.30 Uhr im Beethovensaal fortgesetzt. Die Siegerehrung war kurz vor Mitternacht.

1. Aniello Langella/Khrystina Moshenska, Italien
2. Armen Tsaturyan/Svetlana Gudyno, Russland
3. Marius-Andrei Balan/Nina Bezzubova, Schwarz-Weiß Club Pforzheim
4. Charles-Guillaume/Elena Salikhova, Frankreich
5. Andrey Kiselev/Anastasia Kiseleva, Russland
6. Yuri Simachev/Anastasia Klokotova, Russland

Gaby Michel-Schuck 16.08.2014 00:11

Aktuell

Kirill Ganapolsky/Kim Paetzug bestes deutsches Paar

GOC Rising Star Latein

Kirill Ganapolsky/Kim Paetzug vom TSC Saltatio Neustadt im TV 1860 Mußbach setzten sich in dem mit 293 Paaren besetzten Rising Star Latein-Turnier bis ins Semifinale durch. Sie belegten als bestes deutsches Paar den achten Platz.

Gaby Michel-Schuck 15.08.2014 11:31

Aktuell

Erik Kem/Lisa Rykovski im GOC Rising Star Finale

GOC Rising Star Standard

Erik Kem/Lisa Rykovski (Foto: Peter Schmitz)

Ming Qiu Yu/Li Ying Wie holten am späten Abend im Beethovensaal die erste Goldmedaille für die P.R. China. Das Paar bot sich bereits in den ersten Runden des Rising Star Standard-Turniers für das Finale an und gewann alle fünf Tänze. Mit zwei zweiten, einem dritten und einem vierten Platz ging die Silbermedaille nach Russland an Anton Trubin/Ekaterina Maliavkina vor Karlis Teijs/Anastasia Krivosheeva, die sich über die Bronzemedaille freuten. Die Plätze vier und fünf wurden nach Lithauen und Russland vergeben. Riesen Freude gab es bei Erik Kem/Lisa Rykovski. Noch im vergangenen Jahr erreichten sie bei der Jugend das GOC-Finale und belegten den sechsten Platz. In diesem Jahr wiederholten sie das Finalergebnis in ihrem ersten Hauptgruppenjahr bei den Rising Stars. Die Rumänen Nikita Bortsov/Yasmine Stuparu komplettierten das Finale mit Platz sieben.

1. Ming Qiu Yu/ Li Ying Wie, P.R. China (5,0)
2. Anton Trubin/ Ekaterina Maliavkina, Russland (13)
3. Karlis Teijs/Anastasia Krivosheeva, Lettland (16)
4. Tomas Fainsil/ Patricija Belousova, Litauen (16)
5. Vladislav Kolesnikov/ Anna Isakovich, Russland (25)
6. Erik Kem/Lisa Rykovski, Tanzsportclub Dortmund (32)
7. Nikita Bortsov/Yasmine Stuparu, Rumänien (33)

Gaby Michel-Schuck 15.08.2014 00:29