News

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Standard und Latein
Standard und Latein

Tolle Wettkampftage in Moskau - aktualisiert

Weltmeisterschaft über 10-Tänze Jugend / Grand Slam Latein und Standard

Bei der Weltmeisteschaft über Zehn Tänze der Jugend belegten Nikita und Elisabeth Yatsun Platz 18; im Grand Slam Turnier Latein erreichten Timur Imametdinov/Nina Bezzubova das Finale und beendeten das Turnier mit einem Treppchenplatz. Im Grand Slam Standardturnier tanzten Anton Skuratov/Alena Uehlin auf Platz - vor Tomas Fainsil/Violetta Posmentaya, die den elften Platz belegten.

von Gaby Michel-Schuck
Grüße aus Hradec Kralove von Ehepaar Maletz und Schönherr/Ludwig
Standard und Latein

Weitere Erfolgsmeldungen - aktualisiert

Turniererfolge aus Tschechien

Nicht nur in Moskau, auch in Tschechien wurde getanzt. Hradec Kralove war Austragungsort unterschiedlicher WDSF-Turniere. Bei den Zweier-Senioren ging der Sieg an Konstantin und Corina Maletz, während bei den Senioren III Standard  Wolfgang Walter/Ilse von Beyer ganz oben auf dem Siegertreppchen standen. Nachfolgend die Turnierergebnisse im Einzelnen:

von Gaby Michel-Schuck
v.l.n.r. Sibylle Hänchen (Mannschaftsführerin), Alexandra Kley, Gert Faustmann, Claudia Kahl-Kaminsky, Horst Droste, Simone Braunschweig, Fabian Lohauß
Standard und Latein

Berlin holt den Bundesmannschaftspokal

Acht Mannschaften traten in Berlin zum Bundesmannschaftspokal an. Ein sehr spezielles Turnier, an dem jeweils die drei besten Senioren II S Standardpaare des Landesverbandes gemeinsam in einem Team tanzen. Nach Platz zwei im Vorjahr, wollten die Gastgeber diesmal den „Pott“ holen.

Während es um die Plätze zwei bis vier sehr eng zuging: den Hessen als Dritte fehlten nur 0,5 Punkte zu Niedersachsen, war Platz eins eine klare Sache. Mit fast 30 Punkten Vorsprung holte sich das Team Berlin den Sieg.

von Sibylle Hänchen
Verband
Verband

Brückentag und Feiertag

Geschäftsstelle und Tanzwelt Verlag am 30. und 31. Okktober 2017 geschlossen.

von Ulrike Sander-Reis
Jazz- und Modern Dance
Jazz- und Modern Dance

Finale Ranglisten JMD veröffentlicht

Teilnehmer des Deutschland-Pokal JMD 2017 stehen fest

Nach dem abschließenden Ranglisten-Turnierwochenende Mitte Oktober in Dinslaken stehen die Teilnehmer des Deutschland-Pokals Jazz- und Modern Dance am 11. und 12. November 2017 im hessischen Walldorf endgültig fest.

von Thorsten Süfke
Foto: Nina Estler
Fachverbände

Breaking for Gold

Deutschland verpasst Qualifikation für die Youth Olympic Games (YOG) 2018

Fünf B-Boys und 3 B-Girls aus Deutschland hatten die erste Runde der Qualifikation erreicht, die sich ausschließlich in digitaler Umgebung per Video-Bewerbung abspielte. Jetzt stellten sie sich der zweiten Runde in der Grugahalle in Essen.

von Gaby Michel-Schuck
Sportentwicklung

Einstieg in "Sport pro Gesundheit" - aktualisiert

Am 28.10.2017 findet in Bensheim (südlich von Frankfurt am Main) das erste Einweisungsseminar in das Programm „Gesunde Haltung, freie Bewegung, fundiertes Körperbewusstsein durch tänzerische Bewegung“ statt.

 

von Evelyn Hopp
Professional Division

WM-Titel für Deutsche Lateinprofis

Pasechnik/Arndt siegen in Leipzig

Die Messehalle "3" war zum wiederholten Mal Austragungsort für ein hochwertiges Tanzsportevent. 34 der weltbesten Lateinpaare der Professionals traten am Nachmittag zur Vorrunde an. 24 durften am Abend den Kampf um den Titel aufnehmen, darunter drei deutsche Paare. 

von Lothar Pothfelder
Mehrere Kategorien
Mehrere Kategorien

Informationen zum Deutschland-Pokal JMD 2017 - aktualisiert

Anfangszeiten und weitere Informationen

Auf einer Facebook-Seite stellt die ausrichtende Tanzsportabteilung des SV Rot-Weiss Walldorf Informationen für Teilnehmer und Zuschauer zur Verfügung. Achtung: Beginn am Sonntag um 30 Minuten verschoben!

von Thorsten Süfke
Finale WM 10-Tänze Fidenza
Standard und Latein

WM Bronze für Dirk und Fabienne Regitz

Deutsche Kombinierer in Italien erfolgreich

„Hier ein paar Fotos von den Dritten der WM 10-Tänze“, diese Nachricht erreichte den DTV kurz nach dem Finale. Überglücklich zeigten sich Dirk und Fabienne Regitz, die sich in einem Feld von 44 Paaren der Senioren II bis ins Finale durchgesetzt hatten und sich am Ende auf der dritten Stufe des Siegertreppchens wiederfanden.

von Gaby Michel-Schuck