News

Tanzsportjugend

Terminkonflikt DM und EM Jugend Latein

Ausnahmeregelung

Die WDSF hat die Europameisterschaft Jugend Latein am 25.02.2018 nach Sochi vergeben. Da diese auf dem selben Tag wie die Deutsche Meisterschaft Jugend Latein liegt, musste eine Lösung für die Terminkollision gefunden werden. Um ein bis zwei Paaren die Möglichkeit des Starts bei der Europameisterschaft zu geben und der international politischen Notwendigkeit, dass Tanzsport Deutschland dort vertreten ist, gerecht zu werden, haben der SAS und der JAS eine Ausnahmeregelung beschlossen:

von Daniel Reichling

Tanzsport Deutschland entsendet ein bis zwei Jugendpaare zur EM Latein nach Sochi, die damit nicht an der Deutschen Meisterschaft 2018 teilnehmen können.

Um allen Paaren dennoch die Möglichkeit zur Qualifikation zu der Weltmeisterschaft Jugend Latein zu ermöglichen, dient diese Deutsche Meisterschaft ausnahmsweise nicht als Qualifikation zur WM. Die beiden deutschen Vertreter zur WM Jugend Latein werden 2018 gemäß TSO F 4.1.3 als Ausnahme aus Verbandsinteresse durch den Bundessportwart nominiert.

Als Grundlage für diese Nominierung dient das Gesamtergebnis der nächsten drei deutschen Ranglistenturniere (Ostermarathon, Hessen Tanzt, Summer Dance Festival), um allen Paaren eine neutrale, gleiche Chance zu geben.

Davon unberührt ist die normale Ranglistenberechnung über alle sechs Ranglistenturniere und die Qualifikation zur DM 2019 während des Ranglistenjahres 01.03.2018-28.02.2019.

Zurück