News

Mehrere Kategorien

Silber und Bronze für JMD-Nachwuchs

Anastasia Menzel wird Vize-Weltmeisterin und Christian Weiß gewinnt Bronze bei den Kindern

Vize-Weltmeisterin Jazz bei den Kinder-Solistinnen: Anastasia Menzel

Im einen Saal wurde noch Modern getanzt, im anderen Saal schon Jazz - zur Mitte der Weltmeisterschaften gab es einen Medaillen-Tag für das deutsche Team.

von Thorsten Süfke

Siegerehrung mit Christian Weiß im Modern-Wettbewerb

Schon in der Vorrunde des Solo-Turniers der Jungen gelang Christian Weiß (1. Voerder TSC Rot-Weiß 1987) eine sehr gute Leistung.
Der Vize-Europameister konnte dann im folgenden 7er Finale nochmals die sieben Wertungsrichter überzeugen und während der Siegerehrung wurde er dafür als drittletzter Starter aufgerufen, was den Gewinn der Bronzemedaille bedeutete.

Parallel liefen in Halle B die ersten Jazz-Konkurrenzen und auch hier war Schwarz-Rot-Gold bei der Medaillenvergabe zu sehen.
34 Mädchen ermittelten bei den Kindern ihre Weltmeisterin des Jahres und nach vier Runden, in denen sie sich zunächst steigerte und in der Endrunde eine erneut sehr gute Darbietung abrufen konnte, durfte Anastasia Menzel (TSC Dance Gallery Königsbrunn) die Silbermedaille entgegen nehmen.
Für die beiden weiteren deutschen Starterinnen endete das Turnier leider nach der Vorrunde: Platz 28 für Marielle Müller (TuS Hilden) und Platz 34 für Enya Trapp (Jazztanzclub im TV Großostheim) waren zu verzeichnen.

Bei den Jazz Gruppen der Kinder traten 20 Teams an dabei konnten sich die vier Tänzerinnen von den "Jazzies" (TuS Hilden 1896) leider nicht für das Halbfinale am nächsten Tag (Donnerstag) qualifizieren und schieden mit Platz 17 aus.

Zurück