News

  • Startseite » 
  • News » 
  • Medaillenregen am letzten Tag der 31. German Open
Standard und Latein

Medaillenregen am letzten Tag der 31. German Open

Am letzten Tag der German Open durften sich die Paare von Tanzsport Deutschland noch über einen Medaillenregen freuen. Zwei Goldmedaillen wurden dabei im Rollstuhltanzen in den Sektionen Standard und Latein vergeben. Mit insgesamt sieben Goldmedaillen, acht Silber- und fünf Bronzemedaillen beendete Tanzsport Deutschland das GOC-Edelmetallranking auf dem zweiten Platz, gefolgt von Italien mit je vier Mal Gold und Silber sowie einer Bronzemedaille.

von Gaby Michel-Schuck

Engin Önder/Sonja Schäufler Foto: Volker Hey

Engin Önder/Sonja Schäufler zum ersten Mal auf dem GOC-Treppchen

WDSF Open Senior I Latin

Beim WDSF Open Turnier der Senioren I Latein konnten sich Ruben Viciana Lopez/Eva Moya knapp mit drei gewonnen Tänzen (Cha Cha Cha, Rumba und Paso Doble) durchsetzen und gewinnen. Das Nachsehen hatten Paole Croce/Petra Kaskova, die in Samba und Jive den ersten Platz ertanzten und in der Gesamtwertung Zweite wurden.

Bronze ging an Engin Önder/Sonja Schäufler die zum ersten Mal auf dem Treppchen der GOC standen und in Cha Cha Cha sogar Zweite wurden. Das Paar platzierte sich damit vor die Deutschen Meister Andreas Hoffmann/Isabel Krüger, die in Stuttgart zum neunten Mal in Folge das Finale der GOC erreicht hatten. Sie bestätigten ihr Ergebnis aus dem Vorjahr und wurden erneut Vierte.

Platz Fünf ertanzten sich Michael Horstmann/Denise Heller aus Belgien, vor Dmytro Kapustynskyy/Yevgeniia Sikorska, die für die Ukraine an den Start gehen. Robert Kovarik/Sandra Caspers aus Aachen verpaßten mit dem siebten Platz nur knapp den Finaleinzug.

1. Ruben Viciana Lopez/Eva Moya, Spanien (7)
2. Paolo Croce/Petra Kaskova, Italien (11)
3. Engin Önder/Sonja Schäufler, TTC München (14)
4. Andreas Hoffmann/Isabell Krüger, TSC Mondial Köln (22)
5. Michael Horstmann/Denise Heller, Belgien (24)
6. Dmytro Kapustynskyy/Yevgeniia Sikorska, Ukraine (27)

------

7. Robert Kovarik/Sandra Caspers, Aachen

 

Simone Segatori/Annette Sudo Foto: Tom Wilczeck

Zharkov/Kulikova gewinnen zum ersten Mal den Grand Slam Standard in Stuttgart

WDSF GrandSlam Standard - Erneut schafften zwei deutsche Paare den Einzug in das Finale

Das einzige Turnier der Grand Slam Serie, dass Dmitry Zharkov/Olga Kulikova bisher noch nicht gewinnen konnten, ging heute eindeutig an die Russen. Simone Segatori/Annette Sudol mussten sich geschlagen, erhielten aber für ihre gezeigten Leistungen und den Kampfgeist Standing Ovations des Publikums. Mit Bronze geehrt wurden Evaldas Sodeika/Ieva Zukauskaite. Erfreulich aus deutscher Sicht war der erneute Einzug der Vizemeister Anton Skuratov/ Alena Uehling in prestigeträchtige Finale. (Kim Weber)

1. Dmitry Zharkov/Olga Kulikova, Russland (195.082)
2. Simone Segatori/Annette Sudol, TSC Astoria Stuttgart (192.124)
3. Evaldas Sodeika/Ieva Zukauskaite, Litauen (189.210)
4. Evgeny Moshenin/Dana Spitsyna, Russland (184.582)
5. Vaidotas Lacitis/Veronika Golodneva, Litauen (184.166)
6. Anton Skuratov/Alena Uehlin, TTC München (178.117)

weitere deutsche Erfolge:
8. Tomas Fainsil/Violetta Posmetnaya, TSC Astoria Stuttgart
18. Dumitru Doga/ Sarah Ertmer, TD Tanzsportclub Düsseldorf Rot-Weiß.
35. Alexandru Ionel/Isabel Tinnis, Braunschweig Dance Company
Valentin und Renata Lusin, TD Tanzsportclub Düsseldorf Rot-Weiß
43. Anatoliy Novoselov/Tasja Novoselov-Schulz, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
49. Grigorij Gelfond/Katarina Bauer, TC Blau-Orange Wiesbaden

 

Gert Faustmann/Alexandra Kley (Archiv)

Vizewelmeister erhält weiteres Silber - Weltmeister nur Bronze

WDSF Open Senioren II Standard

228 Paare waren am Freitag in das WDSF Open Standardturnier der Senioren II gestartet. Über acht Runden qualifizierten sich schließlich die besten sechs für das Finale. Darunter drei Paare, die auch im letzten Jahr die Schlussrunde getanzt hatten. Die Italiener Stefano Bernardini/Stefania Martellini gewannen mit allen fünf Tänzen völlig überraschend die Goldmedaille. Die Vizeweltmeister Gert Faustmann/Alexandra Kley gewannen die Silbermedaille. Die Weltmeister Pierre Payen/Isabelle Reyjal wurden in diesem Turnier Dritte. Armando Nespoli/Natalia Gualandris verbesserten sich um einen Platz zum Vorjahr und wurden Vierte. Neu ins GOC-Finale und auf Platz fünf tanzten Nikolay Cheremisin/Ekaterina Dukhovskaya. Vitorio Bramati/Silvia Martorelli, ebenfalls neu im Finale, komplettierten das Feld auf Platz sechs. (Melissa Finger)

1. Stefano Bernardini/Stefania Martellini, Italy (5)
2. Gert Faustmann/Alexandra Kley, Deutschland (10)
3. Pierre Payen/Isabelle Reyjal, France (15)
4. Armando Nespoli/Natalia Gualandris (23)
5. Nikolay Cheremisin/Ekatarina Dukhovskaya, Russia (26)
6. Vittorio Bramati/Silvia Martorelli, Italy (26)

weitere Ergebisse deutscher Paare:

8. Peter und Miriam Pfeiffer, Braunschweig Dance Company
12. Wolfgang Lauer/Michaela Rothländer, TSC Schwarz-Gelb Aachen
13. Rene und Heike Seyboth, TC Rot-Weiß Leipzig
15. Knut und Antje Wichmann, Braunschweig Dance Company
17. Constantin und Corina Maletz, TSC Alemana Puchheim
21. Michael Beckmann/Bettina Corneli, TGC Rot-Weiß Porz
22. Christian Holderried/Danieal Saeurle-Holderried, TSC Alemana Puchheim
24. Wolfgang Tauscher/Susann Scheuböck, TSC Savoy München
25. Ralf und Stella Lämmeraier, TSC Schwarz-Gelb Aachen
26. Fabian Lohauss/Susanne Braunschweig,
30. Marc Bieler/Sandra Mosch, Step by Step Oberhause
31. Stefan und Inge Kolip, TSC Rot-Weiß Lorsch Bergstraße
     Randall Pitts/Katja Schlenkermann-Pitts,
35. Alexander Hick/Petra Alexandra Leßmann, TSC Rot-Gold Sinsheim
39. Pawel und Anita Lis Kowalczyk, TTC Rot-Gold Tübingen
41. Mark Heller/Anja Heitmann, TSA d. VfL Geesthacht
46. Dirk und Fabienne Regitz, TSA d. TSG 1862 Weinheim
48. Bernhard und Sonja Fuss, TTC Rot-Weiss Freiburg

 

Zurück