News

  • Startseite » 
  • News » 
  • DTV-Länder- und Verbandsrat tagten in Frankfurt
Verband

DTV-Länder- und Verbandsrat tagten in Frankfurt

Zuwahl von Pressesprecherin und Schatzmeister einstimmig bestätigt

Die DTV-Gremien Länderrat und Verbandsrat tagten auf Wunsch aus den eigenen Reihen in Frankfurt erstmals wieder über das komplette Wochenende zusammen. Die umfangreiche Tagesordnung wurde dennoch in Rekordzeit bewältigt.

Zu Beginn gedachte Präsidentin Heidi Estler der beiden verstorbenen Mitglieder des Gremiums, Karin Günther (Präsidentin LTV Sachsen-Anhalt) und Karl-Peter Befort (ehemaliger Präsident HTV und Schatzmeister DTV), in einer würdevollen Ansprache und bat um eine Schweigeminute.

von Daniel Reichling

Stefan Dehling, Datenschutzbeauftragter DTV, hielt einen Vortrag zur Vereinbarung der Auftragsdatenverarbeitung, die zwischen DTV und den Landestanzsportverbänden sowie zwischen dem DTV und dem DOSB geschlossen werden muss, um das neu einzuführende Online-Lizenzmanagement vorzubereiten.

Heidi Estler berichtete vom Annual General Meeting (AGM) der WDSF sowie über aktuelle Entwicklungen von DanceSport Europe. Breaking wird bei den Youth Olympic Games Bestandteil der Spiele sein, die Ausscheidungen auf kontinentaler Ebene laufen zurzeit. Die World Games sind ebenfalls sehr erfolgreich verlaufen mit der Goldmedaille von Benedetto Ferruggia/Claudia Köhler in Standard und der Bronzemedaille für Tobias Bludau/Michelle Uhl im Rock’n’Roll. 

DTV-PD-Direktor Ralf Müller freute sich über Neuzugänge auf nationaler Ebene: Simone Segatori/Annette Sudol und Andrzej Cibis/Victoria Kleinfelder sind in das Lager der Professionals gewechselt. Das Projekt „Teacher and Students“ wird unter der Regie der PD vorangetrieben.

Tim Rausche berichtete über die Aktivitäten im Marketing/Sponsoring und zeigte sich erfreut über die Fortführung bzw. Neuauflage der Verträge mit Casa Musica, Ray Rose, Joisa, VeryZofcin und Supadance.

Die personellen Ergänzungen des Präsidiums durch Zuwahl wurden vom Verbandsrat gemäß § 17 (7) der Satzung einstimmig bestätigt. Gaby Michel als Pressesprecherin und Markus Sónyi als Schatzmeister sind mit diesem Beschluss nun offiziell im Amt.

Das Positionspapier „Gedanken zur Zeit“, in dem einige Diskussionspunkte aus den Ländern kritisch aufgegriffen wurden, ist im Präsidium, dem Sportausschuss, dem Jugendausschuss und dem Ausschuss für Sportentwicklung besprochen worden. Nach dem Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit im Januar 2018 sollen die Ergebnisse zusammengefasst werden. Eventuell daraus resultierende weitere Aktionen werden zum nächsten Verbandsrat/Länderrat diskutiert werden.

Druckfrisch direkt ins Tagungshotel geliefert wurde das mit dem DOSB-Qualitätssiegel „Sport pro Gesundheit“ ausgezeichnete Kursmanual. Es wird als Ausbildungsgrundlage für die Übungsleiter B Prävention dienen. Das Manual kann ab sofort für 15 Euro Stückpreis (zzgl. Versandkosten) beim Tanzwelt-Verlag bestellt werden. Thomas Wehling verteilte die Broschüre an die Mitglieder der Gremien. 

Sandra Bähr berichtete von den aktuellen Erfolgen der Deutschen Tanzsportjugend, dem Bundeskader samt erfolgten und geplanten Maßnahmen, der Sommerferienfreizeit in der Lüneburger Heide sowie vom Bundeswettbewerb „Tanzen in der Schule“. Mit dem Grünen Band für vorbildliche Nachwuchsarbeit im Sport wurde der TC Grün-Weiß Schermbeck (TNW) ausgezeichnet, ein Verein mit Schwerpunkt im Jazz- und Modern Dance. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Darüber hinaus wurden der TSC Saltatio Neustadt und Die Residenz Münster mit einer Prämie vom DTV gewürdigt.

Thomas Wehling stellte die beiden Videos zum „DTV-Tanz des Jahres“ vor. Beide Filme (reine Tanzversion und Unterrichtsversion) sind auf der Internetseite unter Sportentwicklung > Tanz des Jahres zu finden. Außerdem wies er auf die DTV-Breitensporttournee 2017 am 18./19. November in Recklinghausen hin und bat um Bewerbungen für die Folgejahre. www.dtv-breitensporttournee.de Die vom Ausschuss für Sportentwicklung und DTSA-Unterausschuss überarbeiteten Verleihungsbedingungen für DTSA-Abnahmen wurden vom Verbandsrat einstimmig bestätigt und treten zum 01.01.2018 in Kraft. Das Konzept der modularen Ausbildung zum Trainer C Breitensport wurde präzisiert. So soll die modulare Prüfung zum Leistungsnachweis nicht innerhalb der 30 Lerneinheiten der Module stattfinden und mit zeitlichem Abstand zu den Ausbildungsterminen. In einem der drei Module muss eine Lehrprobe abgelegt werden.

Beim Tagesordnungspunkt Sport berichtete Michael Eichert über den topaktuellen Weltmeistertitel für Michael und Beate Lindner bei den Senioren III Standard sowie DRBV-Präsidentin Katrin Kerber über den am selben Tag erreichten Weltmeistertitel in der Rock’n’Roll Main Class. Weiterhin wurden die Beschlüsse aus dem Sportausschuss bestätigt bzw. zur Kenntnis genommen, ebenso die Vergaben und Bewerbungen nationaler Meisterschaften und internationaler Turniere in Deutschland bis 2019 sowie ein Rückblick auf die German Open. Im Bundeskader sind Artur Balandin/Anna Salita durch ihren Vizeweltmeistertitel im Showdance Latein in den A-Kader aufgestiegen.

Zurück